Lesen:
Wie viel Steuern müssen Airbnb-Gastgeber zahlen?

Wie viel Steuern müssen Airbnb-Gastgeber zahlen?

Es ist wichtig, dass Sie den richtigen Betrag an Steuern erheben, der sich nach dem Standort Ihres Inserates auf der Airbnb-Plattform richtet. Dieser Betrag sollte im Voraus mit der Person, die das Zimmer bei Ihnen bucht, besprochen werden. Dieser Betrag kann in den Gesamtpreis des Zimmers eingerechnet werden oder als separater Betrag, der bei der Ankunft vor Ort bezahlt werden kann.

Je nachdem, was für den Gastgeber einfacher ist, kann er seinen Gästen diese Option oder mehrere Optionen anbieten, je nach Region und Höhe der zu erhebenden Steuer. Diese Steuern werden als Belegungssteuern bezeichnet und sind in fast allen Regionen der Welt erforderlich.

Die Mehrwertsteuer (MwSt) ist ebenfalls etwas, das für die Immobilien, die auf Airbnb angeboten werden, gezahlt werden muss, je nachdem, wo sich das Unternehmen befindet. Dies ist etwas, das erforderlich ist und über das vor der Anmeldung für den Dienst mit dem Anbieter gesprochen wird.

Die Steuerpolitik von Airbnb richtet sich nach dem jeweiligen Wohnsitz und den erforderlichen Angaben.


Wie hoch sind die Airbnb Steuern?

Die Höhe der Steuern, die Sie für Ihre Airbnb-Einnahmen zahlen, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Diese Faktoren reichen davon ab, wie lange die Ferienwohnung vermietet wurde, für wie viel sie vermietet wurde, wo Sie sich befinden oder wo sich die Ferienwohnung befindet und andere wichtige Faktoren.

Die Steuern können von Ort zu Ort unterschiedlich sein, und die einzige Möglichkeit, den genauen Steuerbetrag zu ermitteln, besteht darin, mit einem Steuerexperten zu sprechen, der Ihnen dabei helfen kann, die Steuern zu erheben und das Einkommen und die Vermögenswerte zu überprüfen.

Wie hoch sind die Airbnb Steuern?

Airbnb-Gastgeber müssen keine Steuern zahlen, wenn:

  • Die Ferienwohnungen nicht länger als 12 Tage bewohnt waren wenn sie die Ferienwohnung für 14 oder mehr Tage im Jahr für den persönlichen Gebrauch genutzt haben
  • Wenn sie es nur 10% der Zeit vermieten.
  • Je nach Ihrer besonderen Situation können jedoch auch Airbnb-Steuerabzüge möglich sein.

Wo findet man Airbnb-Einnahmen für Steuerzwecke?

Ihre Airbnb-Einnahmen für die Steuererklärung finden Sie in Ihrem Eigentümer-Dashboard, wo Sie die meisten Tools zum Bewerben und Auflisten Ihrer Ferienwohnungen und -häuser finden.

Wo findet man Airbnb-Einnahmen für Steuerzwecke?

Gehen Sie zu Ihrem Transaktionsverlauf, der sich auf Ihrem Dashboard befindet, oder, wenn Sie ein US-Benutzer sind, können Sie die Verdienstübersicht für das vorherige Steuerjahr verwenden. Dies ist ein Steuerformular, das allen in den USA ansässigen Personen, die Airbnb für ihre Immobilien nutzen, ausgehändigt werden muss.

Steuern zahlen als Erlebnis Gastgeber

Wenn Sie Erlebnisdienste über Airbnb anbieten, müssen Sie diese entsprechend der Gegend, in der Sie sie anbieten, besteuern.

In der Regel wird eine Mehrwertsteuer erhoben und ein Prozentsatz der Steuern wird ebenfalls zu den Kosten des Erlebnisses für die Gäste hinzugerechnet. Diese Steuerbeträge können dann bei der Einkommenssteuererklärung am Ende des Jahres berücksichtigt werden.

Es ist immer wichtig zu verstehen, wie Airbnb-Gebühren und Steuern funktionieren. Wir empfehlen, einen Steuerfachmann oder jemanden, der sich mit Airbnb-Steuern auskennt, zu beauftragen, da er Ihnen aufschlussreiche Informationen über die Funktionsweise der Airbnb-Steuern geben kann. Diese Fachleute sind von unschätzbarem Wert, wenn es um die Vermietung von Ferienunterkünften und kurzfristigen Immobilien geht.


Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.