Lesen:
Wie hoch sind die Kosten von Airbnb für Sie wirklich?

Wie hoch sind die Kosten von Airbnb für Sie wirklich?

Airbnb ist zweifellos eins der größten Startup-Unternehmen, dass in den letzten Jahren aus der Share Economy hervorgegangen ist. Dieser einzigartige Erfolg ist zum großen Teil der Tatsache zuzuschreiben, dass sich ein jeder bei der Plattform anmelden und ein Gastgeber werden kann.

Egal ob Sie ein einfaches Gästezimmer, ein ganzes Ferienhaus im Grünen oder sogar eine komplette Flotte von Luxusvillen mit Strandausblick im Angebot haben, etwa 640.000 Gastgeber konnten bis heute, dank Airbnb, mehr als 160 Millionen Gäste für ihre Unterkünfte finden.

Verstehen Sie uns nicht falsch – wir liebenAirbnb! Es ist eine anerkannte Plattform, mit der Sie Ihre Buchungen ausbauen und eine breites Publikum erreichen können. Darum haben wir eine gemeinsame Partnerschaft – unser Channel-Managerist mit Airbnb integriert, sodass Ihre Inserate synchronisiert sind und Sie sicher gehen können Verwechslungen oder Doppelbuchungen völlig auszuschließen.

In diesem Artikel werden wir die Kosten für Gastgeber bei Airbnb aufspalten und mit richtigen Beispielen zum Betrag belegen. Wir werden diese Zahlen zusammenfassen, um sie mit den Kosten für die Nutzung komplementärer Kanäle zu vergleichen, z. B. solcher zur Erstellung Ihrer eigenen professionellen Homepage, für die Vermietung mit Lodgify. Dies hilft Eigentümern und Managern zu bestimmen, was die beste Lösung für ihre Ferienwohnung oder ihr Ferienhaus ist.

Airbnb-Gebühren verstehen

Es ist nicht zu bestreiten, dass Airbnb eine hervorragende Plattform ist, um passende Gäste für Ihre freistehende Ferienwohnung zu finden. Es ist weltweit verfügbar, leicht zu handhaben und noch besser, man muss nur wenig Zeit, Energie und Geld in die Einrichtung investieren – sollte man zumindest denken.

Auf der Seite zur Airbnb-Service-Gebühr steht, dass Gastgebern bei jedem Abschluss einer Buchung Kosten von 3% oder höher angerechnet werden (automatisch abgezogen von der Auszahlung der Buchungssumme). Gleichzeitig müssen Gäste, die eine Unterkunft bei Airbnb buchen, eine Servicegebühr in Höhe von 0-20%, zuzüglich ihrer gesamten Buchungssumme, zahlen. Der genaue Anteil wird durch verschiedene Faktoren berechnet, wie die Zwischensummer der Buchung und Länge des Aufenthalts. Darüber hinaus müssen Gäste auch aufgrund bestimmter Auflistungsmerkmale eine höhere Servicegebühr zahlen.

Nach ersten Erfolgen auf der Website wird oft ein Punkt erreicht, an dem sich die Gastgeber fragen, was eigentlich hinter der App steckt.


Was sind die alternativen Optionen?

Die Erkenntnis wie einfach solche Ergebnisse erzielt werden können, führt bei manchen Airbnb-Nutzen dazu das Potential ihres Vermietungsgeschäfts von einem strategischeren Blinkwinkel aus zu betrachten. Das wirft Fragen auf, wie zum Beispiel:

  • “Wie viel könnte ich verdienen, wenn ich die Airbnb-Gebühren aus der Gleichung streiche?”
  • “Wie kann ich direkt Buchungen bekommen?”
  • “Was mache ich in dem Moment, wenn ich einen Stammgast bekomme, der buchen möchte?”

Wenn Sie online nach Antworten auf diese Fragen suchen, werden viele Suchergebnisse zu der gleichen Schlussfolgerung führen: Die Erstellung Ihrer eigenen Homepage für die Vermietung von Ferienwohnungen kann Ihre bestehende Aktivität bei Airbnb tatsächlich ergänzen und Ihnen mehr Buchungen bringen.

Airbnb vs. Lodgify

An diesem Punkt ist es sinnvoll, darauf hinzuweisen, dass es sich bei Airbnb und Lodgify um sehr unterschiedliche Dienste handelt. Das heißt, dass Sie sich nicht zwingend für das eine oder andere entscheiden müssen. Viele Nutzer von Lodgify betreiben, neben ihrer eigenen Homepage für die Ferienwohnung, gleichzeitig aktive Airbnb-Konten.

Airbnb ist ein Vertriebskanal und bietet daher eine großartige Möglichkeit, Ihre Ferienunterkunft für Tausende von Gästen sichtbar zu machen, die bereits nach einer Bleibe in Ihrer Region suchen.

Dagegen ist Lodgify eine Software, mit der Eigentümer und Manager ihre eigene professionelle Homepage für Ferienwohnungen und Ferienhäuser erstellen, Online-Buchungen und Zahlungen akzeptieren und alle Reservierungen und Anfragen von einem Ort aus verwalten.

Was sind die Vorteile von Lodgify vs. Airbnb?

Einer der größten Nutzen der Erstellung Ihrer eigenen Website über Lodgify, ist die Tatsache, dass es Ihnen ermöglicht Ihre Online-Buchungen und Zahlungen für Ihre Ferienunterkunft eigenständig entgegenzunehmen.

Darüber hinaus ist es enorm wichtig Ihren eigene, persönliche Plattform zu haben um die Marke Ihrer Ferienunterkunft aufzubauen und zu etablieren. Außerdem ist es ideal, um Ihre Bewertungen aus allen anderen, externen Kanälen an einem Ort präsentieren zu können.

Eine mit Lodgify erstellte Website für Ferienhäuser ermöglicht es Stammgästen auch, den nächsten Besuch direkt bei Ihnen zu buchen – anstatt über Buchungsportale zu gehen und die schon erwähnten zusätzlichen Gebühren zu zahlen.

Die Investition in Ihren eigenen Kanal, wie Ihre eigene Website und Homepage, ist ein Muss für die langfristigen Ziele Ihres Unternehmens. Es hilft Ihnen nicht nur dabei, sich unabhängig von OTAs zu machen, sondern auch, sich einen guten Ruf und Glaubwürdigkeit aufzubauen und es kostet auf lange Sicht viel weniger, als sich nur auf Buchungsportalen wie Airbnb zu beschränken.

Kosten von Airbnb vs. Lodgify

Einige Eigentümer denken vielleicht, dass es nicht möglich ist die Kosten zweier so verschiedener Dienstleister zu vergleichen – doch das ist ein Irrtum.

Im Gegensatz zu Airbnb, wo sowohl vom Gastgeber als auch vom Gast eine Servicegebühr pro Buchung verlangt wird, berechnet Lodgify einen monatlichen Festbetrag. Dieser variiert, je nach Anzahl der eingetragenen Immobilien oder falls Sie sich entscheiden monatliche, jährlich oder alle zwei Jahre zu zahlen.

Um es in Zahlen zu fassen: Wenn die durchschnittliche Airbnb-Buchung einen Wert von 1.500 € hätte, würden sich die Gebühren für Gäste und Gastgeber insgesamt auf rund 345 € belaufen. Mit fast 50 € weniger (45 Euro um genau zu sein) hätten Sie schon Ihre Lodgify-Software-Gebühren für ein ganzes Jahr vollständig abgedeckt.

Um noch besser zu verdeutlichen, wie die Software von Lodgify Ihnen Geld sparen kann, haben wir noch einige weitere Berechnungen vorgenommen.

Wie viel der Gast zahlt vs. was Sie bekommen

Schauen wir uns einige hypothetische Summen an, um ein besseres Bild davon zu bekommen, wie die Gebühren beider Anbieter zwischen Gästen und Gastgebern aufgeteilt werden. Außerdem erfahren Sie, was die zwei Dienstleistungen wirklich kosten.

Angenommen Sie sind ein Gastgeber bei Airbnb und vermieten Ihre Ferienwohnung an zwei Wochenenden im Monat, für 50 € pro Nacht – Ihr monatliches Airbnb-Einkommen beträgt 200 €. Von diesem Betrag wird Airbnb, zusammen von Ihnen und Ihren Gästen, 46 € zur Deckung der Gebühren abziehen. Sollten Sie sich plötzlich entscheiden, Ihre Ferienwohnung in diesem Monat für mehr Nächte zu vermieten, werden höhere Gebühren berechnet. Für sechs Nächte erhöht sich die Gebühr auf 69 €; für 10 Nächte 115 €; und für 20 Nächte 230 €.

Wenn Sie ein Nutzer bei Lodgify sind und das gleiche Geschäft betreiben, beträgt diese Gebühr, für vier Übernachtungen, etwa 27 € (23 € für Ihr monatliches Lodgify-Abonnement, plus Kreditkarten-Bearbeitungsgebühren). Bei einem Aufenthalt von sechs Nächten würde sich die Gebühr nur um 2 € erhöhen. Für 10 Übernachtungen würde die Gesamtgebühr 33 € betragen und bei einer Buchung von 20 Übernachtungen würden nur 43 € zusätzlich bezahlt. Anders als bei Airbnb zahlen Sie bei Lodgify immer den gleichen Festpreis für Ihr Abonnement, unabhängig davon, wie viele Nächte Sie pro Kalendermonat vermieten.

Insgesamt wird klar, dass die Verwendung von Lodgify für einen Großteil Ihrer Buchungen dazu beitragen kann, dass Sie (und Ihr Gast) langfristig viel Geld sparen. Bei einem monatlichen Umsatz von nur 200 € sparen Sie 19 €, wenn Ihre Buchungen über Ihre Lodgify-Website erfolgen. Steigt dieser Betrag, so steigen auch Ihre Ersparnisse. Bei einem monatlichen Umsatz von 1.000 € sparen Sie 187 €. Wenn Sie 2.000 € pro Monat verdienen, sparen Sie 397 €. Und für Eigentümer, die 5.000 € pro Monat erwirtschaften – Sie sparen im Vergleich zu Airbnb satte 1.027 €.

Wie wir darauf gekommen sind

Wir haben diese Zahlen berechnet, indem wir uns ein paar hypothetische monatliche Einkommen ausgesucht haben: 100 €, 200 €, 300 €, 500 €, 1.000 €, 2.000 € und 5.000 €, um Gastgeber an verschiedenen Enden des Spektrums mit zu bedenken. Natürlich verdienen manche Gastgeber auch weniger oder sogar um einiges mehr als unsere hier erfundenen Zahlen.

Dann haben wir 20% der angegebenen Beträge berechnet, um die “oberste Spalte“ der von Airbnb angegebenen 0-20% Gäste-Service-Gebühr zu decken. Um die Gastgeber-Service-Gebühr von Airbnb zu ermitteln, haben wir 3% des monatlichen Verdienstes (die “unterste Spalte“ für Gastgeber) berechnet. Die gesamten Airbnb-Gebühren ergeben sich aus der Addition dieser beiden Zahlen.

Um die Gesamtsumme der Lodgify-Gebühren zu ermitteln, haben wir die monatliche Pauschale verwendet, welche wir Kunden mit einem Wohnobjekt berechnen, auf Basis eines Zweijahresplans – 23 €. Zu diesem Betrag haben wir die durchschnittlichen Gebühren für die Kreditkartenabwicklung addiert, die von externen Zahlungsgateways wie Stripe und PayPal erhoben werden (rund 2%).

Da sich die monatliche Lodgify-Gebühr nie ändert, steigt die Differenz der Einsparung ständig mit dem monatlichen Umsatz. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Sie mit nur einer oder zwei Airbnb-Buchungen die Lodgify-Gebühren für ein ganzes Jahr bezahlen können.

Was von den Gebühren für Airbnb und Lodgify abgedeckt ist und was nicht

Wir haben bereits einige der Vorteile der Nutzung von Airbnb besprochen, aber ein besonders wichtiges Plus haben wir noch nicht erwähnt: Airbnb übernimmt das Marketing für Sie. Aus diesem Grund ist es eine ideale Lösung für vielbeschäftigte Gastgeber, die ihr Haus vermieten möchten, aber nicht genug Zeit haben, um sich auf Marketingaktivitäten zu konzentrieren. Durch das vollständige Ausfüllen eines Eintrags stellt der Algorithmus von Airbnb sicher, dass Ihre Immobilie irgendwo in den Suchergebnissen für Ihre Stadt oder Gemeinde auftaucht.

Es gibt Dinge, die jeder Eigentümer tun kann, um sein Auftreten in den Suchergebnissen zu steigern. Dazu gehört z. B.:

  • Qualität des Eintrags
  • Einfache Buchung
  • Vorlieben der Gäste

Die vollständige Liste von Faktoren zur Verbesserung Ihrer Platzierung bei Airbnb finden Sie hier.

Auf der anderen Seite haben Sie mit Lodgify die Kontrolle über Ihr eigenes Marketing. Aber keine Sorge – Lodgify hilft Eigentümern bei jedem einzelnen Schritt. Vom Aufbau Ihrer professionellen Website bis zum Eingang von Direktbuchungen geben wir Ihnen Werkzeuge, die Ihre Marketingaktivitäten vom ersten Tag an unterstützen.

Websites von Lodgify sind:

  • Für Suchmaschinen optimiert
  • Auf mobile Nutzung angepasst
  • Einfach integriert, in soziale Netzwerke und Marketing-Tools.

Darüber hinaus haben Sie mit Ihrer eigenen Website wirklich das Sagen über die Marke Ihrer Ferienunterkunft und wir helfen Ihnen, dabei sie aufzubauen. Unser Blog für Eigentümer von Ferienwohnungen ist ein One-Stop-Shop für alles, was mit Marketing zu tun hat, direkte Buchungen erzielen und das Gästeerlebnis. Eigentümer können immer wieder auf unsere Inhalte zurückgreifen, eine Fülle von Ressourcen wie Artikel und kostenlose eBooks, die ihnen dabei helfen ihre größten Hürden zu bewältigen.

Wir haben die Zahlen bereits gesehen: Eine Software für die Vermietung von Ferienunterkünften wie Lodgify ist für Besitzer mit langfristigen Geschäftszielen viel günstiger. Da Sie außerdem Hunderte oder sogar Tausende sparen, können Sie falls nötig in zusätzliches Marketing investieren.

Wichtigste Schlussfolgerungen

Es besteht kein Zweifel, dass die Verwendung von Airbnb eine der besten Möglichkeiten ist, um Ihre Ferienwohnung schnell auszubuchen. Da es sich um eine der weltweit größten Plattformen für Urlaubsvermietungen handelt, ist es ein fantastisches Vertriebswerkzeug, um Ihre Immobilie zum richtigen Zeitpunkt dem richtigen Publikum zu präsentieren.

Trotzdem wird es für Eigentümer und Manager wichtiger denn je die Kontrolle über ihre eigene Buchungsplattform, sprich Website und Homepage, zu haben und auch zu behalten. Dies ist unerlässlich, um eine Markenidentität zu schaffen, auf wiederkehrende Gäste einzugehen und Anfragen von verschiedenen Kanäle zentral zu sammeln. Eine professionelle Website ermöglicht es Eigentümern, sich in einer überaus wettbewerbsintensiven Branche von der Masse abzuheben.

Falls Sie bereit sind herauszufinden, wie viel Sie sparen könnten, starten Sie eine kostenlose 7-Tage-Testversion von Lodgify. Sie werden schnell feststellen, wie einfach es ist, Ihre eigene Website für die Vermietung von Ferienwohnungen zu erstellen, direkte Buchungen zu erhalten und Ihre Reservierungen mit unserer Software an einem Ort zu verwalten.

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.

Weitere Beiträge
PSD2: Ein Leitfaden für starke Kundenauthentifizierung