Advertisement

Der erste Eindruck zählt. Wenn es um das Marketing Ihrer Ferienwohnung geht, werden potenzielle Gäste diese nicht nach den gemütlichen Betten oder dem Duft von frisch gebackenen Brötchen beurteilen. Sie entscheiden lediglich anhand Ihrer FeWo Homepage, den Fotos und den Vorstellungen und Erwartungen, die die Beschreibung Ihrer Ferienwohnung hervorruft.

Im letzten Jahr haben Online-Buchungen satte 92,5 Millionen US-Dollar überstiegen. Heutzutage ist es leichter als je zuvor seinen Urlaub online zu buchen, ganz gleich, ob es Flüge, Exkursionen oder Unterkünfte sind.

Wenn Ihre Konversionsrate unter 50 % liegt, kann es vielleicht sein, dass Ihre Beschreibungen nicht ihren Zweck erfüllen und potenzielle Gäste sich bei Mitbewerbern umsehen.

Was macht ein gutes Inserat für Ferienwohnungen aus?

Eine gute Ferienwohnung hat einen klaren und einheitlichen Ton, umreißt alle Hauptmerkmale der Unterkunft und überzeugt die Gäste, sich für eine Ferienwohnung zu entscheiden.

Auf der anderen Seite führen schlechte Grammatik und Struktur, zu lange Sätze und auffällige Rechtschreibfehler eindeutige zu einer Abneigung. Darüber hinaus gibt es Unmengen von überbeanspruchten Wörtern und bedeutungslosen Redewendungen, die besser vermieden werden sollten, wenn Sie ein ansprechendes Inserat für Ihre Ferienwohnung erstellen möchten.

Welche Formulierungen sind also zu vermeiden? Hier sind 10 Formulierungen, die Sie beim Inserieren Ihrer Ferienwohnung besser nicht nutzen sollten.

Nr. 1: „Atemberaubend‟

nice words to describe a home rental

Fast alle Unterkünfte scheinen „atemberaubende‟ Aussichten zu haben, aber leider ist dieses eins so aussagekräftiges Wort so überstrapaziert, dass es keine Emotionen beim Leser mehr hervorruft. Unabhängig davon, ob Sie die Aussichten auf Ihre Landschaften, Strände oder Sonnenuntergänge beschreiben, versuchen Sie, die Beschreibung mit etwas Wortgewandterem und Eindrucksvollerem aufzufrischen.

Was Sie stattdessen tun sollten

Beschreiben Sie Ihre Umgebung und lassen Sie Ihre potenziellen Gäste wissen, was sie verpassen, wenn sie nicht bei Ihnen buchen. Zum Beispiel Aussichten auf majestätische Berge, feurige Sonnenuntergänge, kristallklares Smaragd-Wasser und von Schafen übersäten Hirtenlandschaften – diese Art von Sprache wird dem Leser ein viel einprägsameres Bild im Kopf hinterlassen.

Nr. 2: „Schön‟

Schön ist ein ziemlich abgedroschenes Wort oder ein Klischee; eines der Worte, die deswegen bedeutungslos wurden, weil sie viel zu oft benutzt werden. Es mag früher ein effektives Wort gewesen sein, aber mittlerweile deutet es nur daraufhin, dass der Verfasser einfallslos war und sich nicht besonders bemüht hat. Sie möchten doch nicht, dass Ihre potenziellen Gäste denken, dass Sie mit Ihrem Geschäft nicht bestrebt sind und dass es Ihrer Unterkunft an Substanz fehlt, oder?

Was Sie stattdessen tun sollten

Tauschen Sie das „schön“ in Ihren Texten mit Worten wie eindrucksvoll, bezaubernd, gemütlich, angenehm – etwas, das sich besser anhört und mehr aussagt als nur „schön“.

Nr. 3: „Für alle etwas dabei‟

Ihre Ferienwohnung ist möglicherweise von historischen Sehenswürdigkeiten, beeindruckenden Landschaften, beliebten Freizeitparks, Sandstränden und Sterne-Restaurants umgeben. Aus diesem Grund ist es wichtig, dem Leser diese Einzelheiten mitzuteilen, anstatt die bequeme Option „für jeden etwas dabei“ zu wählen.

Was Sie stattdessen tun sollten

Vermeiden Sie pauschale Verallgemeinerungen, indem Sie die spezifischen Aktivitäten und Attraktionen beschreiben, die Ihre Unterkunft umgeben. Lassen Sie der Fantasie des Lesers, dabei wie Sie sich dort im Urlaub vorstellen, freien Lauf. Beschreiben Sie, wie Ihre Ferienwohnung zu jeder Person passt. Wenn beispielsweise Familien häufig bei Ihnen übernachten, können Sie in Ihrem Inserat auch „Ideal für Familien und Kinder‟ aufnehmen.

Nr. 4: „Defekt‟

Anweisungen, wie „Vorsichtig öffnen, um die Scharniere nicht zu beschädigen‟ oder „bitte ignorieren Sie die defekte Schublade, die noch repariert werden muss‟ schrecken jeden Interessenten ab. 

Die bloße schriftliche Warnung vor einer möglichen Gefahr kann dazu führen, dass potenzielle Gäste sich Sorgen machen, dass sie verletzt, beschuldigt oder wegen defekter Vorrichtungen zum Zahlen verpflichtet werden. Es ist fast selbstverständlich, dass sie sich schnell nach einer Unterkunft umsehen werden.

Was Sie stattdessen tun sollten

Versuchen Sie nie sich für Dinge herauszureden, die beschädigt, kaputt oder mangelhaft sind. Beheben Sie das Problem sofort, um negative Bewertungen und mögliche Stornierungen zu vermeiden. Auf lange Sicht ist es die günstigste Lösung.

Nr. 5: „Klein‟

best words to describe a vacation rental

Vermeiden Sie es zu betonen, dass ein Zimmer oder eine Wohnung klein oder eng ist. Es gibt genug kreative Möglichkeiten, eine kleine Unterkunft zu beschreiben, ohne auf Unwahrheiten zurückzugreifen, die nur zu enttäuschten Gästen führen würden.

Was Sie stattdessen tun sollten

Seien Sie origineller mit Ihrem Sprachgebrauch. Die Worte „gemütlich‟, „minimalistisches Design‟ und „romantisches zweites Zuhause‟ vermitteln ein unkonventionelles Bild eines intimen und einladenden Raums, der zwar klein sein mag, aber dennoch über seinen eigenen romantischen Charme und seine gemütliche Ausstrahlung verfügt.

Nr. 6: „Einzigartig‟

Jede Ferienwohnung ist einzigartig. Wenn Sie dieses Wort benutzen, um Ihre Unterkunft zu beschreiben, verpassen Sie die Gelegenheit, das zu erwähnen, was wirklich wichtig ist.

Was Sie stattdessen tun sollten

Anstatt das Offensichtliche zu erwähnen und es zu riskieren die Aufmerksamkeit der Leser zu verlieren, geben Sie jedem einzelnen Wort einen positiven Wert.

Eine gängige Regel für Reise-Autoren lautet „Zeigen, nicht erzählen“. Anstatt Tatsachen wie ein Marmorbad mit Whirlpool zu beschreiben, ermöglichen Sie es Ihren Gästen sich vorstellen, wie sie „ein sprudelndes Bad in der übergroßen Wanne mit einem Glas Wein und zartem Kerzenlicht genießen“.

Nr. 7 : „Müssen‟

Gäste, die auf der Suche nach einem erholsamen Zufluchtsort sind, reagieren möglicherweise negativ, wenn ihnen gesagt wird, dass sie in ihrem wohlverdienten Urlaub etwas tun „müssen“. Jemandem zu sagen, dass er dies besichtigen „muss“ oder jenes tun „muss“ deutet nicht auf die Freiheit hin, die Gäste in ihrem Urlaub suchen.

Was Sie stattdessen tun sollten

Es kann sein, dass Besucher ein Schlafzimmer durchlaufen „müssen“, um zu einem anderen zu gelangen, ihren Müll in den dafür vorgesehenen Behältern entsorgen „müssen“ oder ihrem Haustier hinterherräumen „müssen“, aber Ihr FeWo Inserat ist nicht der richtige Ort für solche bestimmenden Formulierungen. Sie können diese Richtlinien stattdessen zu Ihren Hausregeln oder Geschäftsbedingungen hinzufügen.

Wenn es um Aktivitäten in der Region geht, geben Sie einfach „Vorschläge“ oder „unsere Top-Empfehlungen“ an.

Nr. 8: „Weltklasse und erstklassig‟

words to describe mountain views

Wenn Sie nicht gerade den Louvre in Paris, ein Drei-Michelin-Sterne-Restaurant oder einen Olympiasieger beschreiben, ist der Begriff „Weltklasse“ wahrscheinlich eine große Übertreibung. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Ihr örtliches Pfannkuchen-Lokal „erstklassiges“ Essen anbietet. Vermeiden Sie es also, etwas zu schreiben, das nicht den Erwartungen entspricht.

Was Sie stattdessen tun sollten

Versuchen Sie es mit Worten wie „bemerkenswert“ oder „herausragend“, die viel glaubwürdiger und bodenständiger sind. Verwenden Sie für das Essen Wörter wie „lecker“, „köstlich“ oder „hausgemacht“.

Nr. 9: „Verstecktes Juwel‟

So beschreiben Sie Ihre Fewo richtig

Der erste Verfasser, der den Begriff „verstecktes Juwel“ als erstes benutzte, wusste genau, was er damit zum Ausdruck bringen wollte. Heutzutage ist aber auch dieser Begriff so abgenutzt, dass er vollkommen seine Bedeutung verloren hat. Skeptische Leser werden anzweifeln, ob Ihre Unterkunft tatsächlich so ein „verstecktes Juwel“ ist.

Was Sie stattdessen tun sollten

Versuchen Sie eine originellere Beschreibung zu finden, ohne auf diese überbeanspruchte Formulierung zurückzugreifen, wie zum Beispiel „abgelegen“, „idyllisch“ oder „abseits des touristischen Trubels“. 

Nr. 9: „Niemals‟

Auch wenn es in einem positiven Sinne verwendet wird, ist es besser ein negatives Wort zu vermeiden. Das Wort „niemals“ ist nachdrücklich und kompromisslos. Selbst wenn es in einem Satz verwendet wird wie „ein Urlaub, den Sie niemals vergessen werden“, kann es sehr streng und autoritär klingen. Das kann demotivierend auf jemanden wirken, der dem täglichen Regime von Arbeit, Verantwortung und Routine entfliehen möchte.

Was Sie stattdessen tun sollten

Versuchen Sie es mit einem sanfteren und suggestiven Satz wie zum Beispiel „ein Urlaub, an den Sie sich für immer erinnern werden“.


Das waren unsere Top 10 Formulierungen die Sie unbedingt beim Inserieren Ihrer Ferienwohnung vermeiden sollten. Natürlich spielen für einen erfolgreichen Online-Auftritt viele weitere Faktoren eine Rolle. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, laden Sie sich gerne unser kostenloses Handbuch herunter!

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.