Lesen:
Ferienwohnung vermieten: Tipps und Ratschläge

Ferienwohnung vermieten: Tipps und Ratschläge

Eine oder gleich mehrere Wohnungen als Ferienwohnung zu vermieten ist kein Zuckerschlecken. Sie müssen sich an der starken Konkurrenz von professionellen, etablierten Hotels oder Pensionen messen und gleichzeitig die hohe Erwartungen Ihrer Gäste erfüllen. Die Erfolgsgeschichten anderer Vermieter oder jegliche sonstigen Tipps und Ratschläge zur Vermietung von Ferienwohnungen können dabei eine große Hilfe sein.

Die meisten Fragen drehen sich darum, wie man mit möglichst wenig Marketing-Kosten möglichst viele Buchungen und stetig wiederkehrende Gäste erzielen kann. Wie lassen sich diese Ziele durch effiziente Vermarktung und Vermietung der Ferienwohnung erreichen?

Egal, ob Sie eine Luxus-Ferienwohnung auf Lombok oder ein Ferienhaus in einem kleinen Dorf in Deutschland vermieten – unsere hier gesammelten Tipps und Ratschläge können jedem Eigentümer als Ratgeber zum Vermieten der Ferienwohnung dienen:


Sie können das Formular zum Herunterladen der Online Marketing Handbuch nicht sehen? Klicken Sie hier.

Tipp 1: Nutzen Sie verschiedene Marketing Kanäle

Es gibt viele verschiedene Marketing Kanäle, die Sie zum Erwerb neuer Gäste nutzen können und sollten. Wenn Sie vorhaben eine möglichst breite Masse an potenziellen Gästen anzusprechen, dann sollten Sie das Marketing Ihrer Ferienwohnung aber nicht nur auf einen einzigen Kanal beschränken.
Indem Sie mehrere auf einmal nutzen, erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit und dadurch auch Ihre Chancen darauf, bessere Buchungsquoten zu erzielen. Hierzu bieten sich Ihnen mehrere Möglichkeiten.

Ihre Ferienwohnung auf Buchungsportalen inserieren

Sobald Sie bereit sind, das Marketing in Angriff zu nehmen, sollten Sie sich zuallererst einmal überlegen wo Ihre Gäste überhaupt nach einer Ferienwohnung suchen. Das digitale Zeitalter hat auch die Urlaubsbranche schon längst eingeholt. Egal ob zur Erholung oder aus geschäftlichen Gründen – inzwischen buchen die meisten Reisenden ihre Unterkunft online. Das sollten auch Sie zu Ihrem Vorteil nutzen und Ihre Ferienwohnung bei den beliebten Buchungsportalen inserieren.

Sie haben die freie Wahl zwischen Fewo-direkt, Booking.com oder Airbnb, um nur ein paar der großen Namen zu nennen. Falls Sie deren Potenzial maximal ausschöpfen wollen, können Sie Ihre Ferienunterkunft natürlich auch bei mehreren gleichzeitig anbieten. Allerdings sollten Sie dabei nicht vergessen, die damit verbundenen Servicegebühren auch immer mit im Blick zu behalten. Vor allem, falls Sie mit einem kleinen Marketing-Budget auskommen wollen.

Ihre Ferienwohnung über Social Media vermarkten

Auch die Welt der sozialen Medien steht Ihnen beim Marketing völlig offen. Können Ihre Gäste Sie auf den populären Social Media-Plattformen finden? Wenn ja, dann bietet sich Ihnen hier die großartige Chance, sich mit ihnen auf persönlicher Ebene direkt zu vernetzen und auszutauschen.

Fast alle Menschen jeglicher Altersklasse nutzen heutzutage beispielsweise Facebook. Das macht es zur perfekten Plattform um neue Gäste zu erreichen und mit alten in Kontakt zu bleiben. So erhöhen Sie auch Ihre Chancen darauf, dass Letztere sich dazu entscheiden irgendwann mal wiederzukommen.

Visuelles Marketing ist gerade in der Urlaubsbranche extrem ausschlaggebend. Deswegen sollten Sie sich auch überlegen, Ihre Ferienwohnung bei Instagram zu präsentieren. Gerade falls Ihre Gäste einer jüngeren Zielgruppe angehören, ist dieser Kanal besonders effektiv und empfehlenswert.

Ihre eigene Website für die Ferienwohnung erstellen

Neben den bisher genannten Optionen ist es auf jeden Fall auch eine Überlegung wert, ob Sie für Ihre Ferienwohnung nicht eine eigene Website erstellen wollen. Das hat den klaren Vorteil, dass Sie dadurch unabhängig von Buchungsportalen und deren Kommissionen sind. Außerdem können Sie über Ihre persönliche Website direkte Buchungen empfangen und von dort aus all Ihre anderen Kanäle gleichzeitig verwalten. Das spart Ihnen letztendlich sehr viel Energie- und Zeitaufwand.

Tipp 2: Optimieren Sie Ihre Inserate auf Buchungsplattformen

Wahrscheinlich nutzen Sie bereits eine Buchungsplattform, wie beispielsweise Booking.com, zur Vermarktung Ihrer Ferienwohnung. Aber holen Sie auch das Beste aus Ihren Inseraten heraus? Haben Sie es schon mal damit probiert, den Titel umzuschreiben, Sofortbuchungen anzubieten, Ihre Gäste nach Bewertungen zu fragen oder professionelle Fotos hochzuladen? Alle diese Faktoren können erheblichen Einfluss auf die Position Ihres Inserats und die Anzahl Ihrer eingehenden Buchungsanfragen haben.

Manchmal reichen schon kleine Veränderungen, um Ihre Position bei FeWo-direkt oder bei Airbnb erheblich zu verbessern und Ihre Buchungsquoten zu steigern.

Tipp 3: Erstellen Sie eine Marke für Ihre Ferienwohnung

Sie sollten Ihre Ferienwohnung wie ein 5-Sterne-Hotel betrachten. Verpassen Sie Ihrer Ferienwohnung eine eigene Marke und einen eigenen Stil mit Erkennungswert für Ihre Gäste. Sie können damit anfangen, Ihrer Ferienwohnung einen Namen zu geben und ein eigenes Logo zu erstellen. Bringen Sie diesen Stil dann auch in allen restlichen Ecken Ihres Unternehmens mit ein: Visitenkarten, Design der Website, E-Mails, Kaffeebecher, Handtücher, Flyer, Rechnungen, Mietvertrag usw.

Lassen Sie Ihre Gäste nicht vergessen, wo Sie übernachtet haben. So stellen Sie sicher, dass Sie ihnen lange in Erinnerung bleiben und sie vielleicht irgendwann nochmal bei Ihnen buchen. Eine eigene Marke hilft Ihnen dabei Ihre Ferienwohnung aus der Masse herausstechen zu lassen. Ihre Gäste entwickeln dadurch außerdem eine emotionale und persönliche Bindung zu ihrem Aufenthalt bei Ihnen. Daher lohnt es sich immer, ein einprägsames Bild zwischen den vielen Urlaubserinnerungen entstehen zu lassen.

Tipp 4: Regen Sie Gäste dazu an wiederzukommen

Bei wiederkehrenden Gästen sind die Aufwandskosten am geringsten. Sie wissen ja bereits von Ihrer Ferienwohnung und müssen sie nicht erst online finden. Mit dieser Art von Gästen könnten Sie deswegen theoretisch auch am meisten verdienen. Vergessen Sie also nicht, Ihre Gäste nach ihrem Aufenthalt daran zu erinnern, wiederzukommen. Eine starke Marke ist allerdings erst die halbe Miete. Das Ziel ist, Ihren Gästen so lange wie möglich in Erinnerung zu bleiben und ihnen das Gefühl zu geben, dass sich auch ein zweiter Aufenthalt lohnen wird.

Was können Sie also tun, um genau das zu erreichen? Zunächst mal sollten Sie natürlich sicherstellen, dass alle Gäste eine positive, angenehme Erfahrung in Ihrer Ferienwohnung haben. Ansonsten liegen die Chancen auf eine zweite Buchung gleich bei null. Darüber hinaus ist der Schlüssel zum Erfolg aber, auch nachdem ihr Aufenthalt schon vorbei ist, weiterhin in Kontakt zu bleiben.

Eine E-Mail-Marketing Strategie anwenden

E-Mail-Marketing ist der perfekte Kanal, um in der Erinnerung Ihrer ehemaligen Gästen präsent zu bleiben. Schicken Sie Ihren Gästen also regelmäßig E-Mails und regen Sie sie dazu an, ihre vergangenen Erfahrungen noch einmal zu genießen.

Aber Vorsicht – schicken Sie Ihren Gästen nur wirklich interessante Inhalte zu und bombardieren Sie sie bloß nicht damit. Sie sollen nicht das Gefühl bekommen, dass sie von Ihnen nur mit sinnlosen Nachrichten zugespamt werden. Sie könnten z. B. einen Newsletter mit interessanten Beiträgen über Aktivitäten und Events rund um die Region Ihrer Ferienwohnung verfassen.

Beim zweiten Aufenthalt besondere Rabatte anbieten

Etwas, das Sie in Ihrer E-Mail-Marketing Strategie auf jeden Fall anwenden sollten, sind Rabatte und besondere Angebote für wiederkehrende Gäste. Wenn sie bereits eine gute Erfahrung gemacht haben, ist dies ein wirklich großer Anreiz sie nochmal zu wiederholen. Es ist auch sehr wirksam ein Zeitlimit für das Angebot festzulegen. Bei den Gästen entsteht dadurch ein Dringlichkeitsgefühl, sich das Schnäppchen nicht durch die Lappen gehen zu lassen. All dies erhöht Ihre Chancen darauf, eine erneute Buchung zu erzielen.

Über Social Media persönlichen Kontakt aufbauen

Obwohl E-Mail-Marketing sehr effektiv sein kann, ist es doch ein sehr einseitiger Weg der Kommunikation. Direkt mit Ihren Gästen zu interagieren, ist deshalb der nächste Schritt. Wie schon einmal erwähnt, können Sie sich hier mit Ihren Gästen auf einer persönlicheren Ebene in Echtzeit austauschen. Dadurch eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, mehr über deren eigene Meinungen und Vorlieben zu erfahren. Mit diesen Informationen können Sie Ihre Ferienwohnung und die Inhalte die Sie online stellen noch individueller auf Ihre Zielgruppe zuschneiden. Diese Mühen werden sich mit Sicherheit auszahlen und Ihre Gäste dazu motivieren ein zweites oder sogar drittes Mal wiederzukehren.

Tipp 5: Bieten Sie die richtigen Preise an

Mit der richtigen Preisstrategie können Sie Ihren Gewinn optimal maximieren. Um für Ihre Ferienwohnung den Mietpreis festzulegen, sollten Sie sich anschauen, wie hoch Ihre Konkurrenz deren Preis pro Übernachtung ansetzt. Dabei orientieren Sie sich am besten an Ferienwohnungen mit ähnlicher Ausstattung in Ihrer Umgebung und auch an vergleichbaren Hotels. Passen Sie Ihre Preise kontinuierlich an Ihre Mitbewerber und die Trends Ihres unmittelbaren Urlaubsmarktes an.

Wie sieht ihre Preisstrategie aus? Gibt es einen Mindestaufenthalt? Sind die Übernachtungspreise an jedem Wochentag gleich? Unterscheiden sie zwischen Nebensaison und Hauptsaison? Gibt es einen Rabatt für längere Aufenthalte? Diese Faktoren sollten Sie berücksichtigen (sowie auch Angebot und Nachfrage), um Ihre Preise flexibel anzupassen.

Zusätzlich können Sie auch besondere Feiertage oder Veranstaltungen strategisch ausnutzen, um Reisenden Rabatte anzubieten. Das ist auch eine geschickte Methode, um Ihre Buchungen während der Nebensaison aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie gerade mit der Vermietung Ihrer Wohnung anfangen oder ein neues Inserat auf einer Plattform veröffentlicht haben, sollten Sie die Preise zuerst niedrig ansetzen, um Buchungen anzuregen und die Preise dann hoch setzen, wenn Sie mehr Erfahrungen und vor allem viele positive Bewertungen gesammelt haben.

Tipp 6: Nutzen Sie die richtigen Tools zur Verwaltung

Auch wenn es nur eine einzelne Ferienunterkunft ist – sie völlig auf eigene Faust zu verwalten, kann zu einem zeitraubenden und stressigen Unterfangen werden. Vor allem, wenn Sie mehrere Buchungskanäle auf einmal nutzen, um Ihre Ferienwohnung zu vermarkten. Falls Sie darauf aus sind, Ihre Buchungen zu maximieren, planen Sie wahrscheinlich Ihre Unterkunft auf mehreren verschiedenen Buchungsportalen zu inserieren. Das kann es allerdings schwer machen, den Überblick über alle Ihre Buchungen und Online-Zahlungen zu behalten. Während der hektischen, voll ausgelasteten Hauptsaison kann das sogar mal mit Doppelbelegungen oder gezwungenermaßen mit Ablehnungen von Anfragen enden.

Logischerweise will jeder solche Pannen tunlichst vermeiden. Andernfalls riskieren Sie es, sich gereizte Gäste, Beschwerden und negative Bewertungen einzuhandeln. Die guten Nachrichten sind aber, dass es simple und kostenlose Tools gibt, mit deren Hilfe Sie Abläufe und Aufgaben vereinfachen, planen und automatisieren können.

Verwenden Sie einen Channel-Manager

Es gibt eine einfache Lösung, um jeglichen brenzligen Situationen aus dem Weg zu gehen. Fangen Sie damit an, einen Channel-Manager zu verwenden. Dieser Lösungsweg ermöglicht es Ihnen, alle Ihre externen Buchungsportale an einem Ort zu integrieren, zu verbinden und zu verwalten. Dazu synchronisieren Sie automatisch Beschreibungen, Fotos, die Verfügbarkeit in Ihrem Belegungskalender und Reservierungen. Dadurch stimmen alle Ihre Inserate immer einheitlich überein und potenzielle Gäste erhalten nur relevante und aktuelle Infos über Ihre Ferienwohnung.

Mit einem Channel-Manager sparen Sie also viel Zeit und den Aufwand der doppelten Eingabe. Sie können ihn ganz einfach in ein bestehendes System einbauen und mit Ihren anderen Kanälen verknüpfen.

Die Ferienvermietungsbranche hat in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum hingelegt. Aber auch Vermieter selbst sind inzwischen zu Experten der kurzfristigen Vermietung von Ferienwohnungen geworden. Diese 6 Tipps reflektieren lediglich das grundlegende Know-how. Wenn Sie diese allerdings richtig einzusetzen wissen, können Sie Ihre Ferienwohnung einfach und kostengünstig vermarkten und die Zahl Ihrer Buchungen und wiederkehrenden Gäste steigern. Allgemein gestaltet sich auch die Verwaltung Ihrer Website und Ihrer Inserate viel einfacher. Falls Sie zu diesem Thema selbst persönliche Erfahrungen oder Tipps haben, teilen Sie uns diese gerne in den Kommentaren mit!


Sie können das Formular zum Herunterladen der Online Marketing Handbuch nicht sehen? Klicken Sie hier.

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.