Advertisement

Wussten Sie, dass der Incoming-Tourismus, also alle Reisen von ausländischen Touristen nach Deutschland, für das Jahr 2018 zum neunten Mal in Folge ein Rekordergebnis erzielte? Im Vergleich zum Vorjahr gab es hier ein Wachstum von 5%.

Es wird sogar erwartet, dass internationale Übernachtungen in Deutschland bis zum Jahr 2030 um 80 % steigen können. Das wären dann 121,5 Mio. Übernachtungen von ausländischen Gästen in Deutschland. 

Neben Großstädten wie München, Berlin oder Hamburg werden außerdem ländliche Regionen und kleine Gemeinden immer beliebter und haben im letzten Jahrzehnt ein Wachstum von 46 % verzeichnen können. 

Für den deutschen Tourismussektor sind die wichtigsten Herkunftsländer die Niederlande, Schweiz, USA und Großbritannien. Was bedeutet das für Sie als FeWo-Vermieter? Lassen Sie sich nicht die Gelegenheit entgehen, Buchungen von diesen Touristen zu erhalten!

Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen dabei helfen, attraktiver für internationale Gäste zu werden und somit die Anzahl Ihrer Buchungen auch abgesehen von deutschen Touristen zu steigern.

Übersetzen Sie und erleichtern Sie die Kommunikation so weit es geht

Tipp Nummer eins für internationale Buchungen: Sprechen Sie mit den Gästen in ihrer Sprache oder erleichtern Sie das Verständnis zwischen den beiden Parteien.

Das bedeutet, dass Sie Ihre Anzeigen und Beschreibungen sowie die gesamten von Ihnen erstellten Informationen in die Hauptsprachen der Touristen übersetzen sollten, die in die Region Ihrer FeWo reisen. Da Englisch als internationale Verkehrssprache gilt – und die Landessprache in zwei der wichtigsten Quellmärkte für Deutschland ist (GB und USA) – empfiehlt es sich alle Ihre Inhalte zumindest ins Englische zu übersetzen. Das gilt auch für wichtige Dokumente, wie der Mietvertrag und die Hausordnung Ihrer Ferienwohnung.

Wenn Sie eine eigene Homepage haben, besorgen Sie sich eine Software, mit der Sie diese in mehrere Sprachen übersetzen können. Wenn Sie ein Inserat in einem Online-Reiseportal (engl. Online Travel Agency = OTA), wie z.B. Booking.com veröffentlichen, übersetzen Sie die Informationen zu Ihrer Unterkunft (und die Bewertungen! Sie möchten schließlich, dass alle potenziellen Gäste über Ihre hervorragenden angebotenen Service Bescheid wissen). Fragen Sie entweder einen Bekannten, der sich mit Fremdsprachen auskennt, oder engagieren Sie hierfür einen Experten. Es ist eine Investition, die sich lohnt.

Verwenden Sie einfache Sprache

Es kann sein, dass ein Reisender auf Ihre Homepage oder Ihr Inserat gelangt, der zwar kein Experte in einer der von Ihnen verwendeten Sprachen ist, sich aber mit einem Grundverständnis durchschlagen kann.

Wenn Sie für Ihre Beschreibungen einfache Sprache verwenden, die klar und leicht verständlich ist, kann der Besucher diese verstehen. Andernfalls könnte er aber auch einfach einen Online-Übersetzer wie Google Übersetzer verwenden. Wenn Sie Umgangssprachen oder Ausdrücke verwenden, die zu fortgeschritten sind, wird es für den Reisenden um einiges komplizierter die Inhalte zu übersetzen und zu letztendlich zu verstehen. Möglicherweise entscheidet er sich aus diesem grund, eine Reservierung in einer Unterkunft vorzunehmen, bei der er mehr Informationen (und mehr Klarheit) bekommen kann.

Was ist, wenn ich Buchungsanfragen einer anderen Sprache erhalte?

Dies ist eine häufige Befürchtung von FeWo-Vermietern. „Was soll ich tun, wenn meine Homepage und alle Inserate übersetzt sind und mich ein Gast in einer anderen Sprache kontaktiert – ich seine Frage aber nicht beantworten kann?“

Wenn Sie keinen Übersetzer zur Hand haben, um das Problem zügig zu lösen (denn ja, Sie sollten auf diese Kommentare genauso schnell reagieren, wie auf andere), können Sie auf kostenlose Online-Übersetzer zählen.

Kennen Sie bereits die Art von Fragen, die ein Reisender haben könnte, und können Sie seinen Fragen einen Schritt voraus sein? Großartig! Bereiten Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen vor, übersetzen Sie diese und halten Sie sie bereit, für den Fall, dass jemand Sie beispielsweise auf Englisch fragt, wie man vom Flughafen zur Ferienwohnung gelangen kann.

Mehr Bilder, weniger Fragen

Wenn die Sprache eine mögliche Barriere zwischen Ihnen und dem ausländischen Gast darstellt, lassen Sie keinen Raum für Verwirrung oder Zweifel: Zeigen Sie alles klar mit Ihren Bildern

Wenn Sie so viele Bilder wie möglich haben (auf Ihrer eigenen Homepage so viele Sie möchten, und auf anderen Kanälen so viele Sie dürfen) und diese professionell gestalten und alle von Ihnen angebotenen Räume und Services darstellen, sind nicht mehr viele weitere Worte zwischen Vermieter und Gast erforderlich.

Wir empfehlen Ihnen vor allem Übersichtspläne für die Räume zu erstellen, damit die Benutzer das Wichtigste sehen können: Welche Art von Bett wird angeboten?, Wie ist die Raumverteilung?, Hat die Treppe ein Geländer?, Ist das Grundstück eingezäunt? und vieles mehr. Immerhin werden Bilder in allen Sprachen verstanden!

Inserieren Sie Ihre FeWo auf den beliebtesten Kanälen

Werben Sie nicht nur mit Ihrer eigenen Homepage und auf einigen leistungsstarken Kanälen für Ihr Geschäft, sondern auch auf diejenigen, die normalerweise Reisende aus der ganzen Welt nutzen. Zu den weltweit bekanntesten Portalen gehören zum Beispiel Airbnb, HomeAway, Expedia, Booking.com, tripAdvisor und VRBO, aber je mehr Kanäle Sie nutzen, desto höher ist die Sichtbarkeit Ihrer Unterkunft!

Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Touristen aus verschiedenen Ländern manche Portale womöglich gar nicht kennen und nutzen. Informieren Sie sich daher über die beliebtesten Plattformen Ihrer Zielgruppen.

In einigen Fällen müssen Sie nichts bezahlen, um Werbung zu schalten, sondern erst dann wenn jemand eine Reservierung vornimmt. Erkundigen Sie sich also über die Kanäle, die für Ihre FeWo interessant sein könnten und prüfen Sie die Preise

Aber wie kann man auf mehreren Kanälen präsent sein ohne daran zu scheitern? Wie vermeidet man mangelnde Kontrolle über Verfügbarkeitskalender und doppelte Reservierungen? Ganz einfach – mit einem Channel-Manager.

Mit einem Channel-Manager können Sie alle Anzeigen derselben Unterkunft von einem einzigen Ort aus steuern. Wenn Sie also etwas in der Beschreibung ändern oder Fotos aktualisieren möchten, oder wenn jemand eine Reservierung vorgenommen hat, wird dies sofort in allen anderen Channels geändert.

Bieten Sie sichere und bequeme Zahlungsmöglichkeiten

Internationale Reisende, die eine Website nicht vollständig verstehen oder noch keine genaue Vorstellung von dem Land haben, in welchem ​​sie ihren Urlaub verbringen werden, sorgen sich eher vor möglichen Betrügereien. Schließlich zahlen sie über eine Website an jemanden, den sie nicht kennen. Damit sie im letzten Moment nicht abspringen, müssen Sie verschiedene Zahlungsmethoden anbieten (Sie wissen schließlich nicht, welche in dem jeweiligen Land die üblichste Methode ist), die sicher sind.

Beginnen Sie mit  einer Webseite mit SSL-Verschlüsselung (d.h. mit dem „https“ am Anfang). Das ist nichts weiter als eine Möglichkeit, dem Benutzer zu zeigen, dass Ihre Website vertrauenswürdig ist. Danach sollten Sie die sicherste Zahlungsmethode für Sie und den Gast bieten – die Kreditkarte. Kreditkartenzahlung ist nicht nur die am weitesten verbreitete Zahlungsmethode, sondern auch die sicherste und zuverlässigste (eine Option, die Internetbetrug verhindert).

Kennen Sie die Bedürfnisse der Touristen

Ein internationaler Reisender ist in Bezug auf die Bedürfnisse nicht dasselbe wie ein nationaler Reisender. Die grundlegenden Dienstleistungen mögen die gleichen sein, aber wenn Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben möchten, müssen Sie ein wenig mehr bieten.

Informieren Sie sich über die Bräuche anderer Kulturen

Was brauchen Menschen aus anderen Kulturen, wenn sie nach Hause kommen? Es gibt Menschen, die vor dem Schlafengehen nicht auf einen heißen Tee verzichten können, oder andere, die sich gar nicht wohl fühlen, wenn sie zuhause keine Hausschuhe haben. Kennen Sie Ihre internationalen Gäste und passen Sie sich ihnen an, um ihnen einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu bieten!

Das kann auch eine Änderung von Zeitplänen bedeuten. Vor allem in der Kommunikation vor dem Aufenthalt sollten Sie die Zeitverschiebung berücksichtigen – erwarten Sie keine Antwort auf Ihre E-Mail um 9 Uhr morgens, wenn Sie und Ihr Gast eine Zeitverschiebung von 6 Stunden haben.

Was könnte dem Gast fehlen?

Versetzen Sie sich wieder in die Rolle Ihrer Gäste und stellen Sie sich vor, Sie reisen ins Ausland. Was könnten Sie vielleicht brauchen und was würde Ihren Urlaub ruinieren, wenn Sie es zu Hause ließen? Bereiten Sie Ladegeräte, Universal-Adapter, Haartrockner und vielleicht sogar Lebensmittel für den ersten Tag vor (die Gäste könnten sehr spät und mit Jetlag eintreffen). Und machen Sie vor allem deutlich, dass Ihre Unterkunft über kostenfreies WLAN verfügt!

Erscheinen Sie als klare Marke und Experte

Ein klares und einheitliches Bild auf Ihrer Website und auf jedem anderen Kanal, in dem Sie präsent sind, ist eine weitere Möglichkeit, Reisenden zu vermitteln, dass sie Ihnen vertrauen können. Und es ist bewiesen: Marken mit einem klaren Image sorgen für mehr Verbrauchersicherheit.

Darüber hinaus hilft es Ihnen, sich als Experte in Ihrer Region zu präsentieren, denn internationale Reisendewünschen Ratschläge und Empfehlungen von jemandem, der die Stadt auch kennt. Das können Sie erreichen, indem Sie wichtige und interessante Inhalte in Ihren sozialen Netzwerken oder in Ihrem FeWo-Blog teilen, und zumindest ins Englische übersetzen.

Bereiten Sie einen Reiseführer vor

Und der vorherige Punkt führt uns zu Letzterem. Unabhängig davon, ob Sie ihn einem Reisenden in Ihrem persönlichen Blog zur Verfügung stellen oder in der Unterkunft neben einen Begrüßungskorb legen möchten – ein Reiseführer mit wichtigen Informationen zu Ihrer Region, Stadt und Land ist der Schlüssel um internationale Touristen anzuziehen. Es wird nicht nur ein wichtiges Hilfsmittel für sie sein um ein Verständnis über den Ort zu erhalten, sondern es wird auch zu der Erfahrung beitragen, die Sie Ihren Gästen bieten.

Reiseführer Deutschland

Was können Sie in einen Reiseführer über Deutschland und / oder die Stadt, in der sich Ihre Ferienwohnung befindet, eintragen? Hier einige Beispiele:

  • Karten und Routen zu Sehenswürdigkeiten in der Stadt und Umgebung
  • Vollständige Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis oder Flughafentransfers
  • Notrufnummern (Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr)
  • Sitten und Bräuche des Landes: Essenszeiten, Nationalfeiertage, Traditionen, Begrüßungsformeln, Gabe von Trinkgeldern etc.
  • Nützliche Webseiten und Apps, mit weiteren Informationen zum Ort (Tourismusseiten, Reiseblogs etc.)
  • Gutscheine und Empfehlungen für Museen, Monumente usw.
  • Regeln zum Straßenverkehr, Parken auf der Straße, oder über Recycling etc.
  • Informationen über die Landeswährung und wo man Geld wechseln kann
  • Empfehlungen zu Cafés und Restaurants, auch für spezielle Ernährungsformen (vegetarisch, vegan, glutenfrei)
  • Informationen zu Supermärkten und Apotheken, sowie zu Geschäftszeiten

Kurz gesagt: Um Buchungen von internationalen Touristen zu erhalten, müssen Sie sich etwas mehr Mühe geben, Ihre Website und die Kommunikation, sowie Ihren Service auf die Besucher anpassen und im Besten Fall Informationen anbieten, die nur ein Experte kennt. Es mag zu viel Arbeit sein … aber die Vorteile zahlen sich aus!

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.