Lesen:
Mietvertrag für Ferienwohnung – Tipps und gratis Vorlage
Short term rental agreement

Mietvertrag für Ferienwohnung – Tipps und gratis Vorlage

Bei der Vermietung von Ferienwohnungen sollte ein ganz entscheidender Punkt vorab immer klar geregelt sein. Und das ist ohne Frage der Mietvertrag für die Ferienwohnung.

Selbst wenn Sie Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus über eine eigene Webseite anbieten oder mit dem Lodgify Homepage Design erstellt haben und hier alle wichtigen Details zu Ihrer Unterkunft aufführen, darf ein Ferienwohnung Mietvertrag nicht fehlen. Derweil Sie online bequem die Beschreibungen und Fotos Ihrer Unterkunft aktualisieren können, Sie vor Ort auf Details achten und sicherstellen, dass Ihre Ferienwohnung makellos gereinigt ist, können Sie erst dann Gäste empfangen, wenn ein Mietvertrag Ferienwohnung abgeschlossen ist. Das bedeutet, dass Sie Ihren Gästen die Türen trotz aller Vorgespräche und zusätzlichen Unterlagen oder Informationen erst dann öffnen können, sobald der Vordruck vom Mietvertrag bereitliegt und unterzeichnet ist.

Sie sollten für jeden einzelnen Gast, den Sie aufnehmen auch einen Mietvertrag abschließen. Das gilt völlig unabhängig davon, ob Ihre Gäste nur ein Wochenende, eine Woche oder sogar einen ganzen Monat in Ihrem Ferienhaus verbringen möchten.

In diesem Beitrag haben wir zunächst die wichtigsten Gründe aufgelistet, warum Sie überhaupt einen Mietvertrag benötigen. Darüber hinaus gehen wir in diesem Artikel Schritt für Schritt die grundlegenden Punkte durch, die in Ihrem Mietvertrag für Ferienwohnungen nicht fehlen sollten, damit Sie, Ihre Gäste und Ihre Ferienwohnung bei jedem Aufenthalt erneut vollständig abgesichert sind! Und zu guter Letzt haben wir uns auch noch bei Dr. Ciyiltepe-Pilarsky, einer selbstständigen Kooperationsanwältin der Deutschen Anwaltshotline, darüber informiert worauf Sie hinsichtlich der Rechtlichkeit des Mietvertrags für Ihre Ferienwohnung besonders achten müssen.


Warum brauchen Sie einen Mietvertrag für Ihre Ferienwohnung?

Ein Mietvertrag für Ferienwohnungen stellt grundsätzlich klar auf welche Bedingungen sich Gast und Gastgeber einlassen und was von beiden Parteien erwartet wird. Ein solcher Mietvertrag Ferienwohnung ist dabei rechtlich für Gast und Gastgeber bindend und bietet noch vor Anreise einen schriftlichen Überblick über alle getroffenen Vereinbarungen.

Außerdem beinhaltet ein Mietvertrag Ferienwohnung oder Mietvertrag Ferienhaus wesentliche Informationen zur Mietdauer, dem Mietpreis, den Hausregeln und möglichen Strafen bei Missachtung dieser Vereinbarungen. Somit wissen beide Seiten – Mieter und Vermieter – ganz genau, was sie während des Aufenthalts in der Ferienwohnung oder entsprechend während der Vermietung einer Ferienimmobilie erwartet. Kurz gesagt bedeutet das: Mit der Unterzeichnung eines Ferienwohnung Mietvertrags zeigen sich beide Parteien damit einverstanden was in Bezug auf die vermietete Immobilie akzeptabel ist und was nicht.

Ein solcher Mietvertrag wird sich für beide Seiten als besonders nützlich erweisen, falls beispielsweise beim Auschecken Probleme, Unstimmigkeiten oder Differenzen zwischen Ihnen und Ihren Gästen auftreten sollten. Hierbei gilt: Klare Vereinbarungen helfen Missverständnisse zu vermeiden und bewahren Sie und Ihre Gäste davor am Ende mit einem üblen Nachgeschmack abzureisen, wenn Sie Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus vermieten und tatsächlich einmal Schwierigkeiten auftreten.

Dadurch, dass Sie zuvor ganz klar in Schriftform im Ferienwohnung Mietvertrag festgehalten haben, welche Regeln es zu beachten gilt, welche Leistungen inbegriffen sind oder wie die Immobilie am Ende des Aufenthalts übergeben werden muss, sollen Unannehmlichkeiten und böse Überraschungen vermieden werden. Sollte also tatsächlich einmal etwas zu Bruch gegangen sein oder es kommen Diskussionen auf, können Sie sich auf den Ferienwohnung Mietvertrag berufen und diesen mit Ihren Gästen nochmals in aller Ruhe durchgehen.

Darüber hinaus mindert ein Mietvertrag aber auch das Risiko, dass Sie Ihr Ferienhaus an unpassende Gäste mit fragwürdigen Absichten vermieten. So wirkt ein professioneller Mietvertrag für Ferienwohnungen quasi wie ein Filter und dient noch dazu als Vertrag Ferienwohnung.

Aus diesem Grund sollte der Mietvertrag immer in Schriftform erfolgen und niemals auf einer mündlichen Abmachung beruhen. Im Fall von widersprüchlichen Behauptungen der Parteien gelten verbale Vereinbarungen meistens nämlich nicht als legitimer Nachweis.

Nur ein schriftlicher Mietvertrag Ferienwohnung, der auch korrekt unterschrieben und datiert ist, belegt den vereinbarten Vertragsumfang und gibt Ihnen tatsächlich Rechtssicherheit. Somit können Sie später beweisen, welche Leistungen wirklich vereinbart waren und welche nicht, zeigen sich professionell und umgehen einen kostspieligen Rechtsstreit.

Was sollte im Mietvertrag der Ferienwohnung nicht fehlen?

Das Wichtigste zuerst: Bevor Sie einen rechtlich bindenden Vertrag Ferienwohnung aufsetzen, sollten Sie auf jeden Fall mit einem erfahrenen Anwalt Rücksprache halten und sich umgehend beraten lassen. Nur so können Sie mögliche Fehler vermeiden und individuelle Aspekte Ihrer Ferienvermietung im Mietvertrag Ferienwohnung berücksichtigen.

Mietvertrag Vorlage für die Ferienwohnung.

Als Orientierungshilfe finden Sie im Folgenden eine Liste der typischen 6 W-Fragen, die in jedem Mietvertrag für Ferienwohnungen beantwortet werden sollten.

Anhand dieser Fragen können Sie das Grundgerüst Ihrer eigenen Vertragsvorlage aufsetzen und sich zusätzlich mit Ihrem Anwalt absprechen. Dieser wird die Punkte für Sie in einen legal wirksamen Vertrag umwandeln. Alternativ können Sie jedoch auch jederzeit unseren kostenlosen Mietvertrag herunterladen und für Ihr Ferienvermietungsgeschäft nutzen.

Wer?

Hier geht es darum folgende Frage zu beantworten: Wer vermietet eigentlich die Wohnung an wen?

Es geht also um die genaue Identifizierung der Vertragspartner, also Sie und Ihre Gäste. Nennen Sie an dieser Stelle also Ihren vollen Namen und listen Sie auch alle Gäste auf, die Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung in dem ausgewählten Buchungszeitraum mieten werden.

Der Gast ist namentlich, mit seiner Adresse und möglichst auch mit Telefonnummer,  sowie E-Mail-Adresse aufzuführen. Gegebenenfalls kann hier aber auch die Erlaubnis und Anzahl der Haustiere festgelegt werden, die mitgebracht werden dürfen und zusammen mit Ihren Gästen in Ferienhaus oder Ferienwohnung untergebracht werden. Unabhängig vom Mietvertrag Ferienwohnung lohnt sich in diesem Zusammenhang das Verfassen einer Hausordnung, in der beispielsweise genau beschrieben wird in welchen Bereichen der Immobilie Haustiere untergebracht werden dürfen oder welche Utensilien für die Nutzung für die vierbeinigen Besucher bereitstehen.

Sollte nach dem Mietzeitraum eine gerichtliche Auseinandersetzung mit Ihren Gästen erforderlich werden, ist vor allen Dingen die korrekte Anschrift im Mietvertrag Ferienhaus eine notwendige Voraussetzung für die Zustellung von Mahnbescheiden oder Klagen. Dieser Fall könnte zum Beispiel aufgrund von vorhandenen Schäden oder offenen Zahlungsansprüchen eintreten.

Weiter gilt, bucht ein Ehepaar Ihre Ferienwohnung, sind beide Personen als mietende Gäste zu erfassen. Nur so können im Zweifelsfall auch beide Ehepartner als Gesamtschuldner in Haftung genommen werden. Dies ist besonders wichtig falls einer der beiden zahlungsunfähig sein sollte.

Mietvertrag ferienwohnung

Anders sieht dies bei juristischen Personen aus. Hier sollte stets der Geschäftsführer oder die vertretungsberechtigte Person als Mieter im Mietvertrag Ferienwohnung aufgeführt sein.

In diesem Abschnitt des Mietvertrags für Ferienwohnung sollten Sie zusätzlich auch eine Klausel zur maximalen Gästeanzahl hinzufügen: Wie viele Erwachsene und wie viele Kinder dürfen sich maximal in Ihrer Ferienwohnung aufhalten? Sind Besucher erlaubt? Und zahlen erwachsene und jugendliche Gäste den gleichen Preis?

In dem seltenen Fall, dass Ihre Gäste auf die Idee kommen sollten, eine exzessive Party zu veranstalten, wird sich dieser Zusatz im Vertrag als sehr hilfreich erweisen. So können Sie die Partygäste schnell nach Hause schicken und mögliche Schäden an Ihrer Ferienimmobilie oder auch Probleme mit Nachbarn oder anderen Mietern vermeiden.

Was?

Über was für eine Ausstattung verfügt Ihre Ferienwohnung? Welche Annehmlichkeiten werden Ihre Gäste in der Ferienwohnung vorfinden und in welchem Zustand befinden sich diese?

Neben dem detaillierten Ferienwohnung Mietvertrag sollten Sie vor Anreise der Gäste eine Inventarliste erstellen, die die Einrichtungsgegenstände der Ferienwohnung vollständig auflistet und beschreibt. Bei Wunsch können Sie diese Liste zusammen mit Ihren Gästen durchgehen, um sicherzustellen, dass auch wirklich alle aufgeführten Dingen vorhanden sind. Dies dient nicht nur Ihrer Sicherheit, sondern sorgt auch bei Ihren Gästen für Vertrauen.

Denken Sie bei der Erstellung einer solchen Liste auch daran die zur Verfügung gestellte Bettwäsche, Handtücher, Anzahl der Betten, Küchenausstattung, die Außenausstattung von Garten und Terrasse usw. aufzuführen.

Nehmen Sie diese Aufgabe aber nicht auf die leichte Schulter. Nehmen Sie sich stattdessen Zeit den Zustand und die Ausstattung der Ferienwohnung genau zu dokumentieren und dem Gast zu überreichen. Durch die Anerkennung der Inventarliste, übernimmt derjenige auch die Beweislast, falls bestimmte Gegenstände bei der Abreise nicht mehr vorhanden oder beschädigt sein sollten. So können mögliche Schäden durch Zuhilfenahme einer Inventarliste also konkret bestimmt werden.

Als Vermieter sollten Sie Ihre Unterkunft, die Ausstattung und deren Zustand daher stets konkret und zutreffend beschreiben. Falls diese Angaben nämlich nicht zutreffen, kann der Gast einen Anspruch auf Mietminderung geltend machen oder sogar den Vertrag fristlos kündigen.

Wann?

Wann genau werden die Gäste ankommen und wieder abreisen?

In Ihrem FeWo Mietvertrag sollten Sie die An- und Abreise Ihrer Gäste mit Datum und Uhrzeit, sowie die Anzahl der Übernachtungen eindeutig festlegen.

Mietvertrag für ferienwohnung

Vergessen Sie nicht auch zu erwähnen, ob Sie ein frühes oder spätes Check-in und Check-out erlauben. Dies ist vor allem dann wichtig zu wissen, wenn Ihr Ferienhaus mit einem automatisierten Check-in-System ausgestattet ist und daher keiner persönlichen Schlüsselübergabe bedarf. Vergessen Sie an dieser Stelle außerdem nicht, die Anzahl der zu übergebenden Schlüssel festzuhalten.

Hier sollten auch Strafen auftauchen. Was passiert, wenn Ihre Gäste die Schlüssel verlieren? Oder worauf sollten sich Ihre Gäste beispielsweise gefasst machen, wenn Sie die Wohnung zu spät verlassen? Besonders wenn Ihre Ferienwohnung häufig ausgebucht ist, ist ein reibungsloser Ablauf unabdingbar. Indem Sie alle wichtigen Details im Mietvertrag für Ferienwohnungen beschreiben, schaffen Sie Klarheit, räumen Unsicherheiten aus und sparen sich und Ihren Gästen negative Erfahrungen oder Probleme.

Wo?

Hier geht es darum zu klären, wo sich die gebuchte Unterkunft genau befindet?

Denn was in keinem Mietvertrag fehlen sollte, ist die genaue Angabe der Anschrift und Ortschaft Ihrer Unterkunft. Je nach Gemeinde gibt es nämlich verschiedene Regelungen und Vorschriften für Ferienwohnungen zu beachten.

Bei den örtlichen Einzelheiten wird Ihnen aber auch Ihr Anwalt weiterhelfen können. Verpassen Sie daher nicht die Gelegenheit persönlich mit einem kompetenten Anwalt zu sprechen und lassen Sie sich genauestens beraten.

Warum?

Dieser Teil eines Mietvertrag Ferienwohnung Musters ist leider etwas unangenehm und sorgt bei Mietern und Vermietern bereits im Vorfeld nicht selten für Gänsehaut. Die Rede ist von möglichen Gründen, weswegen Ihre Gäste vorzeitig abreisen müssen. Aus welchen Gründen müssten Sie Ihre Gäste beispielsweise dazu auffordern, Ihre Wohnung zu verlassen? Unter welchen Umständen würde es dazu kommen?

In diesem Abschnitt sollten Sie Ihre FeWo Hausordnung bzw. Ihre Hausregeln aufschreiben. Legen Sie diese klar und einfach formuliert fest und nennen Sie auch gleich die Konsequenzen, die Gäste erwarten, die diese Regeln missachten. Überlegen Sie sich dazu im Detail was Sie von Ihren Gästen erwarten, was genau erlaubt ist und welches Verhalten Sie in Ihrer Immobilie nicht dulden.

Häufig zu findende Hausregeln beziehen sich beispielsweise auf: Rauchen in den Wohnräumen, Partys, Haustiere, Parkplätze in der Nachbarschaft, Lautstärke oder Mülltrennung. Was genau Sie in einer Hausordnung für Ihre Ferienimmobilie festhalten, bestimmen Sie jedoch persönlich. Online zu findende Vordrucke und Muster dienen hierbei lediglich als Orientierungshilfe.

Wie?

Oder eher noch, wie viel?

Zu guter Letzt sollte in einem Mietvertrag Ferienwohnung ein Abschnitt zu den anfallenden Kosten nicht fehlen. Da sich Angebote der Ferienvermietung in der Regel an Endverbraucher richten, sind im Mietvertrag auch die Endpreise anzugeben.

Wie teuer ist also eine Übernachtung? Gibt es eine Anzahlung oder Mietkaution zu leisten? Fallen Kosten für die Endreinigung oder für Bettwäsche / Handtücher an? Worauf beläuft sich der Gesamtpreis des ganzen Aufenthalts?

Gegenüber dem Kunden oder Gast sollte die größtmögliche Transparenz gewährleistet werden. Daher ist jedoch besondere Vorsicht geboten! Falls der Mietvertrag zusätzliche Kosten (wie z. B. Saisonzuschläge oder Endreinigungen) nur als zusätzliche Kostenfaktoren aufweist, liegt ein Verstoß gegen die Preisangabenverordnung vor. Diese Verordnung verpflichtet jeden Gewerbetreibenden dazu, den Verbrauchern die genauen Endpreise auszuweisen.

Verbrauchsabhängige Positionen (wie z. B. Strom oder Wasser), fakultative Kosten (Bettwäsche) oder vermieterunabhängige Kosten (Kurtaxe) dürfen hingegen gesondert berechnet und ausgewiesen werden.

Darüber hinaus können Sie in diesem Abschnitt des Mietvertrags Ferienwohnung auch optionale Zusatzleistungen auflisten, die Sie anbieten. Dazu zählen unter anderem Services wie Catering oder Haustierbetreuung.

Weitere Informationen, die im Mietvertrag der Ferienwohnung stehen sollten:

Ferienwohnung mietvertrag

Betrügerische Buchungen und Aufenthaltsabbruch

Der Mietvertrag Ihrer Ferienwohnung sollte auch einen Abschnitt zum Thema betrügerische Buchungen beinhalten.

Zum einen hält dies nämlich Gäste mit den falschen Absichten von vornherein davon ab, bei Ihnen zu buchen. Zum anderen schützt es Sie und Ihr Eigentum auch vor Buchungen, die unter falschem Vorwand getätigt wurden (z. B. Partys mit Minderjährigen, Gäste die mit viel mehr Personen als erlaubt anreisen usw.).

Sie sollten hier einen Absatz einfügen, in dem Sie erklären, in welchen Fällen es Ihnen zusteht, den Aufenthalt Ihrer Gäste abzubrechen und die Gäste von Ihrem Grundstück zu verweisen.

Kaution und Anzahlung

Die Zahlung der Kaution sollte ebenfalls schriftlich im Mietvertrag Ferienwohnung vereinbart sein und ist in der Regel am Tag der Anreise fällig. Üblich ist die Verrechnung der Kaution mit fälligen Forderungen, wie z. B. Endreinigungspauschale, Gebühren für Kurtaxe und ähnlichem.

Bei Mietvertragsabschluss dürfen Sie als Vermieter auch eine angemessene Anzahlung auf den Reisepreis fordern (eine Anzahlung von ca. 20 % wird regelmäßig von der Rechtsprechung nicht beanstandet).

Die restliche Zahlung können Sie dann 14 Tage vor Reiseantritt beanspruchen. Wird die Buchung kurzfristig, d. h. 14 Tage vor Reisebeginn, vorgenommen, können Sie zu diesem Zeitpunkt bereits die vollständige Reisepreiszahlung verlangen.

Sauberkeit und Instandhaltung

Die Sauberkeit der Unterkunft ist in jedem Gastgewerbe einer der wichtigsten Faktoren –  für die Gäste genauso wie für den Gastgeber selbst.

Machen Sie im Mietvertrag Ferienhaus oder Ferienwohnung Mietvertrag also ganz klar deutlich, was Ihre Gäste von Ihnen erwarten können und was auch Sie im Gegenzug von Ihren Gästen erwarten. Wie sauber und ordentlich wird Ihre Wohnung sein und in welchem Zustand möchten Sie diese zurückzubekommen?

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Ihre Gäste im Urlaub sind. Es ist mit Sicherheit nicht zu viel verlangt, dass sie am Ende schnell die Betten abziehen und benutzte Handtücher in die Waschmaschine werfen. Für den Frühlingsputz sind Sie aber immer noch selbst verantwortlich.

Neben den Informationen zur Reinigung der Wohnung können Sie in einem Mietvertrag für Ferienwohnung auch ein paar Punkte zur Instandhaltung der Wohnung festhalten. Wie sollten Ihre Gäste Sie beispielsweise im Notfall kontaktieren, falls irgendein Problem auftritt oder Hilfe bei der Bedienung oder Nutzung bereitgestellter Utensilien benötigt wird?

Zugang zum Haus

Auf den ersten Blick mag es seltsam scheinen, aber in seltenen Fällen von Wartungsproblemen oder Notfällen müssen Sie eine Klausel angeben, in der darauf hingewiesen wird, dass Sie möglicherweise während des Aufenthalts eines Gastes Zugang zur Unterkunft benötigen.

Erläutern Sie, wie Sie Ihre Gäste vorab informieren werden und in welchen Fällen Sie Zutritt zur Ferienwohnung beanspruchen. Legen Sie im Mietvertrag Ferienwohnung außerdem auch fest, wie lange vor Ihrem Besuch Sie den Gästen Bescheid geben werden (z. B. zwei Stunden/24 Stunden).

Indem Sie dies im Vorfeld klar machen, vermeiden Sie spätere Missverständnisse oder Probleme.

Haus-spezifische Besonderheiten

Jede Ferienwohnung ist anders und Ihr FeWo Mietvertrag sollte diese Besonderheiten widerspiegeln.

Sie kennen Ihre Wohnung und die Gegend, in der Sie vermieten selbst am besten und wissen, ob es weitere wichtige Aspekte zu beachten gibt, die im Ferienwohnung Mietvertrag berücksichtigt werden sollten.

Dies könnte beispielsweise das örtliche Klima betreffen (wie z. B. Infos zu Überflutungen, Schneesturmgefahren) oder die Ausstattung der Ferienwohnung (kinderfreundlich, barrierefrei).

Worauf beim Mietvertrag der Ferienwohnung sonst noch geachtet werden muss:

Mietvertrag ferienwohnung muster

Keine weiteren Reiseleistungen angeben

Sie sollten es unterlassen in einem Mietvertrag Ferienhaus neben der Ferienwohnung noch andere Reiseleistungen wie beispielsweise Verpflegung, zusätzliche Services oder Ausflüge als Paket zu einem Gesamtpreis anzubieten. Andernfalls könnten Sie rechtlich als Reiseveranstalter gelten und damit nach den Grundlagen des Pauschalreiserechts bewertet und behandelt werden.

Im Falle von Reisemängeln und daraus entstandene entgangene Urlaubsfreuden können Ihre Gäste dann zum Beispiel Schadensersatzansprüchen stellen. Rechtsanwältin Dr. Ciyiltepe-Pilarsky rät Ihnen daher sich im Mietvertrag Ferienwohnung ausschließlich auf die Vermietung und entsprechende Angaben zu beschränken.

Stornierungsbedingungen für die Gäste

Im Falle einer Stornierung steht dem Vermieter grundsätzlich der Mietpreis für den gebuchten Zeitraum zu, auch wenn hierüber keine gesonderte vertragliche Vereinbarung getroffen wurde.

Der Anspruch ergibt sich aus den gesetzlichen, mietvertraglichen Regelungen. Ein zusätzlicher Hinweis auf eventuelle Stornokosten muss dabei nicht erfolgen. Mietverhältnisse sind nämlich nur aus „außerordentlich wichtigem Grund“ kündbar (§ 543 II BGB). Dennoch kann es sich lohnen die geltenden Stornierungsbedingungen in einem Mustermietvertrag Ferienwohnung zu berücksichtigen, um Missverständnisse und Unklarheiten von vornherein zu vermeiden.

Als Vermieter sind Sie verpflichtet, sich um eine ersatzweise Belegung Ihres Mietobjekts zu kümmern. Falls Sie kurzfristig eine finden, sind Sie gegenüber dem Mieter auskunftspflichtig. Das heißt, sobald die Ferienwohnung oder das Ferienhaus für den fraglichen Zeitraum neu vermietet wurde, entfällt auch der Anspruch auf Stornokosten.

Selbst bei einer extrem kurzfristigen Absage mit wenig Aussicht auf Neuvermietung, wie etwa einen Tag vor Anreise, können Sie nicht die Zahlung der vollen 100 % des vereinbarten Mietpreises verlangen.

Zu diesem Sachverhalt gab es bereits 1999 ein Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg (OLG Nürnberg Az.: 3 U 1559/99). Dieses weist darauf hin, dass bestimmte Kosten, wie beispielsweise Unkosten für die Bereitstellung von Bettwäsche oder anteilige Strom- und Heizungskosten, von der Stornierungsgebühr abgezogen werden müssen. So können Stornogebühren lediglich für den zuvor vereinbarten Mietpreis der Ferienwohnung oder des Ferienhauses verlangt werden.

Eine prozentuale Staffelung der Stornokosten je nach Eingang der Kündigung vor Mietbeginn ist zulässig. Wie diese im Allgemeinen aussieht, zeigen wir Ihnen im Folgenden:

  • Stornogebühr bei Kündigung bis 49 Tage vor Mietbeginn: 10 % des Mietpreises
  • Stornogebühr bei Kündigung bis 35 Tage vor Mietbeginn: 30 % des Mietpreises
  • Stornogebühr bei Kündigung bis 21 Tage vor Mietbeginn: 60 % des Mietpreises

Stornogebühr bei Kündigung bis 14 Tage vor Mietbeginn: 80 % des Mietpreises

Haftung & Pflichten des Mieters und Salvatorische Klausel

Nachdem alle wichtigen Informationen zu Reise, zum Mietobjekt und zur Zahlung geklärt sind, ist es nun wichtig festzuhalten, was genau zu den Pflichten und der Haftung des Mieters bzw. der Gäste gehört.

Der Mieter könnte beispielsweise dazu verpflichtet sein, sorgsam mit dem Eigentum des Vermieters in der gemieteten Wohnung umzugehen und Mängel am Mietobjekt umgehend zu melden. Was genau Sie jedoch in diesem Abschnitt des Mietvertrags für Ferienwohnungen festhalten, kann individuell variieren. Daher lohnt sich auch hier sich im Vorfeld eingehend von einem fachkundigen Anwalt beraten zu lassen.

Außerdem dürfen im Mietvertrag für die Ferienwohnung aber auch eine Schriftformklausel, sowie eine Salvatorische Klausel nicht fehlen.

Eine Salvatorische Klausel gibt Auskunft darüber, welche Folgen eintreten, wenn sich einzelne Vertragsbestandteile als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder sich herausstellt, dass der Vertrag Fragen offen lässt, die eigentlich hätten geregelt werden müssen. Damit sind Sie also auf der sicheren Seite.

Impressumspflicht beim Online Mietvertrag für Ferienwohnungen

Falls Sie einen Mietvertrag Ferienwohnung online abschließen, müssen Sie zusätzlich auf die Impressumspflicht achten.

Rechtsanwältin Dr. Ciyiltepe-Pilarsky sagt dazu: „Die Impressumspflicht bei Online Angeboten ist absolut zu beachten. Dessen Fehlen kann zu einem Verstoß gegen das Telemediengesetz (TMG) und damit zu einem Ordnungswidrigkeitsverfahren bzw. Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb führen.

Online Mietvertrag für Ferienwohnungen

Zu den notwendigen Angaben gehören der Name des Eigentümers der Ferienwohnung bzw. des Vermieters, die Angabe einer Postanschrift, einer E-Mail-Adresse und eine Telefon- bzw. Faxnummer. Diese Angaben müssen so angeordnet sein, dass sie leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und permanent verfügbar sind.“

Sollten Sie sich also dazu entschließen Ihren Gästen Ihre Ferienwohnung online anzubieten und auch über dieses Medium den Abschluss eines Mietvertrags Ferienwohnung ermöglichen, müssen Sie unbedingt auf diese Details achten, um spätere Ärgernisse zu vermeiden.

Was unser Mustermietvertrag Ferienwohnung abdeckt

Haben Sie sich von einem fachkundigen Anwalt beraten lassen und sich zusätzlich selbst Gedanken gemacht, welche Aspekte Sie unbedingt in Ihrem persönlichen Muster Mietvertrag Ferienwohnung erfassen möchten? Dann ist der erste Schritt zu einer rechtlich abgesicherten Vermietung Ihrer Immobilie getan. Fehlt aber noch der Ferienwohnung Mietvertrag selbst.

Um Ihnen bei der Erstellung eines geeigneten Vertrags zu helfen, sodass Sie möglichst schnell Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus vermieten können, stellen wir Ihnen ein Mietvertrag Ferienwohnung Formular kostenlos zur Verfügung. Dieser Muster Mietvertrag Ferienwohnung ist dabei individuell anpassbar und deckt alle wichtigen Grundlagen ab, die Sie in Ihren Mietvertrag aufnehmen müssen.

Obwohl unser Mustermietvertrag Ferienwohnung eine sehr gute Grundlage für die Erstellung Ihres eigenen Vertrages darstellt, empfehlen wir Ihnen trotzdem dringend, alle rechtlichen Dokumente von Ihrem Anwalt überprüfen zu lassen, bevor Sie sie für Ihre Ferienvermietung verwenden. Sehen Sie sich den Mietvertrag Ferienwohnung (langfristig) Muster bei Bedarf gemeinsam an und erweitern Sie den Muster Mietvertrag Ferienwohnung gemäß Ihrer Anforderungen und Bedürfnisse.

Neben einer einseitigen Buchungsbestätigung, die auf einen Blick alle wichtigen Informationen über den Gast, seinen Aufenthalt und bereits gezahlte oder noch zu zahlende Beträge enthält, finden Sie in dieser herunterladbaren Vorlage für einen MIetvertrag Ferienhaus auch Platz für folgende Angaben:

  • Informationen zum Objekt (z. B. Adresse, Ausstattung, Eigentümer, usw.)
  • Angaben zu den Gästen (einschließlich Platz für die Eingabe aller Namen)
  • Begrenzung der maximalen Belegung
  • Check-in/Check-out-Bedingungen und Zeiten
  • Anforderungen an einen möglichen Mindestaufenthalt
  • Aktuelle Hausregeln
  • Informationen zu Mietpreisen und zusätzlichen Gebühren
  • Stornierungsbedingungen
  • Empfehlungen zur Versicherung
  • Einzelheiten zur Zahlung
  • Unterschriften beider Parteien

Je nach Art Ihres Mietobjekts ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie dem Muster Mietvertrag Ferienwohnung weitere Klauseln hinzufügen müssen, die für Ihr individuelles Objekt spezifisch und notwendig sind. Dazu können witterungsbedingte Besonderheiten, die Ausstattung Ihrer Ferienwohnung oder sogar lokale Gesetze und Vorschriften gehören.

Laden Sie sich also unser Mietvertrag Ferienwohnung Formular kostenlos herunter, lesen Sie alle bereits aufgeführten Aspekte in Ruhe durch, besprechen Sie mögliche weitere Klauseln mit Ihrem Anwalt oder Rechtsberater und passen Sie den Mustermietvertrag Ferienwohnung gemäß Ihrer Bedürfnisse an. Ist der Vertrag Ferienwohnung erst einmal fertig, können Sie Ihre Ferienimmobilie guten Gewissens an die ersten Gäste vermieten.

Vorlage Mietvertrag von Lodgify jetzt herunterladen

Verträge und Vertragsabschlüsse sind für Laien meist alles andere als einfach – nicht nur im Bereich der Ferienvermietungen. Wer sich nun aber gerade erst auf das Terrain der Ferienvermietung begibt, steht vor einem Berg neuer Herausforderungen und der Aufgabe sich ausgiebig über geltende Normen und notwendige Unterlagen zu informieren. Dieser Beitrag soll Sie auf Ihrem Weg als autonomer Vermieter von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern begleiten.

Ziel ist es dabei Ihnen einen ersten Überblick zu verschaffen, welches die wichtigsten Punkte sind auf die Sie im Mietvertrag für eine eigene Ferienwohnung oder ein eigenes Ferienhaus eingehen sollten. Mit unserer Übersicht und dem kostenlosen Muster Mietvertrag können Sie im Handumdrehen Ihre eigenen Regeln aufstellen und eine erste Vorlage von Ihrem FeWo Mietvertrag aufsetzen.

ACHTUNG: Dieser Artikel soll Ihnen lediglich als Anregung für die Verfassung eines eigenen Mietvertrags dienen, der zu Ihnen und Ihrer Ferienimmobilie passt. Das bedeutet aber auch, dass weitere Angaben nützlich sein könnten. Bevor Sie also Ihren eigenen FeWo Mietvertrag aufsetzen, sollten Sie einen Anwalt zu Rate ziehen und eventuelle Fragen im Detail klären. Nur so können Sie sichergehen, dass alles seine Richtigkeit hat, Sie nichts vergessen haben und der Vertrag den Normen Ihrer Gemeinde, dem Bundesland oder den nationalen Gesetzen entspricht.

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.