Advertisement

Eigentümer einer Ferienwohnung zu sein ist nicht immer einfach, vor allem wenn man einiges in die Immobilie investiert hat, die man vermieten möchte (was normalerweise der Fall ist). Diese Angst, den zweiten Wohnsitz in den Händen völlig fremder Menschen zu lassen, hindert viele oft daran, Vermieter zu werden und das zusätzliche Einkommen zu genießen, das durch eine Ferienunterkunft entsteht.

Menschen, die Sie nicht kennen, Ihr Haus anzuvertrauen läuft leider nicht immer, wie geplant. Aus diesem Grund gibt es einige Maßnahmen, die Ihnen helfen sollen, Probleme mit Gästen zu vermeiden.

Erkennen Sie die verschiedenen Arten von Gästen

noisy hotel guests

Zunächst einmal ist es immer eine gute Idee die verschiedenen Arten von Gästen zu identifizieren, die in Ihrer Unterkunft übernachten und zu recherchieren, wer normalerweise in Ihre Gegend reist. Man kann das Verhalten von Gästen natürlich nicht vorhersehen, aber es gibt oft Verhaltensmuster, die jede Art von Gästen aufweist.

Pensionierte Gäste

Wir sind uns sicher einig, dass Senioren, die einen entspannten und ruhigen Urlaub machen möchten, keine Probleme in Bezug auf Schäden und Lärm verursachen werden.

Geschäftsreisende

Gäste, die wegen der Arbeit reisen, machen normalerweise auch keine Probleme, da sie sich die meiste Zeit nicht in der Wohnung aufhalten und in der Regel alleine reisen.

Familien oder Haustierbesitzer

Gäste, die mit Familien oder Haustieren reisen, können ein zweischneidiges Schwert sein: Obwohl sie keine wilden Partys in Ihrer Wohnung organisieren, können sie kleinen Schäden anrichten. Zum Beispiel können Kinder beim Spielen aus Versehen Dinge zerbrechen, die sich nicht berühren sollten, oder Haustiere sind nicht ausreichend trainiert, um ihr Geschäft im Freien zu verrichten oder neigen dazu, in Möbel zu beißen.

how to deal with difficult guests

In diesen Fällen ist die einfachste Möglichkeit, eine höhere Kaution zu verlangen. Diese geben Sie Ihren Gästen später zurück, wenn Ihre Wohnung unversehrt bleibt.

Wenn Ihre FeWo Haustiere zulässt, gibt es außerdem einige Möglichkeiten um sie haustierfreundlich einzurichten.

Millennials

Auf dem Reisemarkt ist eine neue Gruppe zum Vorschein gekommen: Millennials. Unter jungen Menschen werden Ferienwohnungen immer beliebter, da sie nach einer „authentischeren‟ Erfahrung suchen und eher wie ein Nachbar, als ein Tourist leben möchten, und Empfehlungen von Einheimischen wertschätzen.

Diese Reisenden stellen nicht wirklich eine Gefahr für Ihre Unterkunft dar, außer sie gehören zu der nächsten Art von Gästen.

Große Gruppen

Was suchen große Freundesgruppen genau? Meistens sind es geräumige Häuser, die Möglichkeit zusätzliche Personen einzuladen, ein Swimmingpool, niedrige Preise, eine Umgebung mit Freizeitmöglichkeiten und im Idealfall wenig Nachbarn, um Lärmbeschwerden zu vermeiden.

Junge Leute, die in großen Gruppen reisen wollen Spaß haben. Deshalb ist es wahrscheinlicher, dass diese Art von Gästen Partys organisiert, die lauter werden können und unter Umständen außer Kontrolle geraten.

Paare

Obwohl Paare sich eher ruhig verhalten und es wenig zu befürchten gibt, kann es auch hier zu geringfügigen Konflikten kommen. Manche Vermieter hatten in der Vergangenheit bereits Probleme mit lautstarken Pärchen (sowohl weil sie sich lieben, als auch, weil sie sich hassen.)

Welche Gäste sollten Sie also vermeiden?

Sie können nicht immer alle Arten von Gästen in eine Schublade stecken, weil es unmöglich ist die wahre Absicht eines jeden Gastes zu kennen. Aber manchmal ist es offensichtlicher als sonst: Wenn jemand beispielsweise eine Party bei Ihnen veranstalten möchte, lassen Sie diese Gäste nicht bei sich übernachten.

dealing with difficult guests

Richten Sie Ihre Marketingkampagne an Ihren idealen Gast

Um solche Gäste zu vermeiden, die niemand gerne beherbergt, müssen Sie Ihre Ferienwohnung zunächst richtig vermarkten. Der Schlüssel ist, wie Sie Ihre Unterkunft in Ihren Inseraten oder auf Ihrer Homepage beschreiben.

Sie können nicht alle Gruppen vermeiden, die „konfliktreich werden können‟, da Sie dann nur einen sehr kleinen Teil der Reisenden ansprechen müssten. Es können immer Lärmprobleme oder kleine Unfälle auftreten, die sich aber auch wieder leicht lösen lassen.

Offensichtlich möchten Sie aber die Gäste vermeiden, die stehlen, der Zahlung entgehen, erheblichen Schaden anrichten und so letztendlich verursachen, dass Sie es bereuen Ihre Ferienwohnung jemals vermietet zu haben, so wie es Eigentümern in diesen Horrorgeschichten passiert ist.

Wie schaffen Sie das? Fürs Erste, sollten Sie kein Schnäppchen aus Ihrer Immobilie machen. Legen Sie Ihre Preise fest, indem Sie die regulären Preise der Wettbewerber untersuchen und nicht die Sonderaktionen, die unter dem Marktwert liegen.

Wenn Ihr Haus geräumig ist, beschreiben Sie es so, dass es z.B. Familien anspricht. Anstatt zu sagen, dass Ihr Garten ideal für große Grillabende ist, sagen Sie, dass Kinder hier wohlbehalten spielen können. Oder anstatt über Ihre zahlreichen Zustellbetten zu sprechen, sagen Sie einfach, dass das Apartment perfekt für eine Familie mit Kindern ist, die die Wärme eines gemütlichen Zuhauses genießen möchten.

Um eine bestimmte Art von Gast anzuziehen, müssen Sie sich vorstellen, was sie an Ihrer Ferienwohnung ansprechen würde. Achten Sie aber darauf, dass Sie in Ihren Beschreibungen nicht zu spezifisch sind. Wenn Sie versuchen zu viele Gäste zu vermeiden, kann es dazu führen, dass Sie kaum noch Buchungen erhalten. Und wie bereits erwähnt – man kann nicht alle Gäste über einen Kamm scheren.

Sicherheitsvorkehrungen

Wenn Sie, alles Notwendige getan haben, um problematische Gäste zu vermeiden, es aber trotzdem zu Konflikten kommt, oder Sie diese von Anfang an vorbeugen möchten, können Sie auf diese Mittel zurückgreifen:

1. Mietvertrag aufsetzen

Ein FeWo-Mietvertrag schützt sowohl Sie als auch Ihren Gast im Falle von Unstimmigkeiten und Streitigkeiten und gibt Ihnen eine zusätzliche Sicherheit, wenn Sie Ihr Zuhause an Reisende vermieten. 

Sollte es zu einem Verstoß Ihrer Regeln kommen, können Sie im Vertrag ausdrücken, dass Sie das Recht haben, die Reservierung sofort zu stornieren oder den Schaden mit dem entsprechenden Teil der Kaution zu decken.

2.  Mietkaution verlangen

Einer der größten Sorgen von FeWo Vermietern ist, dass Gäste die Wohnung oder Ausstattung beschädigen oder verschmutzen. Eine Mietkaution ist die beste Möglichkeit für Sie um sich dagegen abzusichern. Wenn Sie zu Beginn eine rückzahlbare Summe vom Gast einbehalten, haben Sie etwas worauf Sie bei verursachten Schäden zurückgreifen können.

3. Hausordnung aufstellen

Außerdem empfiehlt es sich eine Hausordnung für Ihre Ferienwohnung zu erstellen und dem Gast zur Verfügung zu stellen. Hier können Sie festlegen, wie sich Gäste in Bezug auf Ruhezeiten und die Nachbarschaft zu verhalten haben, welches die An- und Abreise-Bestimmungen sind, wie viele Besucher erlaubt sind und vieles mehr.

Übertreiben Sie es aber nicht mit Ihren Hausregeln, da Gäste überhäuft fühlen können und Ihnen eine negative Bewertung hinterlassen.

4. Inventarliste erstellen

Es ist sehr zu empfehlen, eine Liste Ihrer gesamten Ausstattung zu machen, die Ihren Gästen zur Verfügung steht. Außerdem sollten Sie es besser vermeiden teure Gegenstände in Ihrer Ferienwohnung zu haben.

5. Sichere Zahlungsmethoden bieten

Erheben Sie immer den vollen Zahlungsbetrag für den Aufenthalt, bevor Ihre Gäste abreisen. Zudem ist es ratsam Zahlungsmethoden, wie Kreditkarten zu akzeptieren. Dies ist die sicherste und zuverlässigste Methode für Online-Zahlungen. 

Achten Sie auch darauf, dass Ihre Homepage sichere Transaktionen ausführen kann. Mit Lodgifys Software können Sie beispielsweise sofort online Buchungen und Zahlungen sicher und in jeglicher Währung annehmen.

6.  Gästebewertungen lesen

Wenn Sie Ihre FeWo auf Airbnb inserieren, lesen Sie die Gästebewertungen, die vorherige Vermieter hinterlassen haben. Auf diese Weise können Sie Reisende vermeiden, die schon in der Vergangenheit Probleme verursacht haben.

7. Versicherungen abschließen 

vacation rental insurance

Der Abschluss einer Versicherung für Ihre Ferienwohnung ist vielleicht der beste Weg, um ruhig zu schlafen. Selbst wenn Ihre Mieter ein Albtraum sind, sind Sie abgesichert. Viele Plattformen wie Airbnb und HomeAway bieten bereits mehrere Versicherungsoptionen an. 

Wenn Ihre Ferienwohnung nicht auf diesen Portalen inseriert ist, stehen Ihnen auch viele andere Optionen zur Verfügung. Informieren Sie sich bei verschiedenen Anbietern zur Gebäude-, Hausrat-, Haftplficht- oder sogar Rechtsschutzversicherung und lassen Sie sich ausreichend zu diesem Thema beraten.

Ihre Ferienwohnung Fremden anzuvertrauen bringt immer ein gewisses Risiko mit sich. Natürlich können geringfügige Probleme wie Lärm oder kleine Unfälle immer wieder auftreten. Sollte es aber zu schwerwiegenden Problemen kommen, müssen Sie vorbereitet sein. Wir hoffen, dieser Artikel konnte Ihnen dabei helfen!

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.