Lesen:
Warum Sie sich nicht ausschließlich auf Buchungsportale verlassen sollten

Warum Sie sich nicht ausschließlich auf Buchungsportale verlassen sollten

In den letzten Jahren sind Airbnb, HomeAway und viele andere Buchungsportale zu einer wichtigen Einnahmequelle für Ferienwohnungsbesitzer geworden. Egal, ob Sie nur eine Ferienwohnung besitzen oder ein ganzes Portfolio an Unterkünften haben – sich für alle Ihre Buchungen ausschließlich auf diese Portale zu verlassen, ist keine gute Idee.

Verstehen Sie uns nicht falsch, Buchungsportale können eine fantastische Gelegenheit sein, um die Aufmerksamkeit potenzieller Gäste zu wecken. Aber wenn Sie nicht auch eine eigene, persönliche Ferienwohnungshomepage haben, könnte Ihnen viel entgehen.

Warum genau sollten sich also Ferienwohnungsanbieter nicht ausschließlich auf Buchungsportale verlassen?

Es hat seinen Preis

Nicht nur auf Buchungsportalen verlassen 1

Das Inserieren Ihrer Ferienwohnung auf Airbnb oder auf anderen Buchungsportalen ist in den meisten Fällen nicht kostenlos. Bei der Registrierung zahlt man normalerweise zwar keine Gebühren, aber jedes Mal, wenn ein Gast einen Aufenthalt in Ihrer Ferienwohnung bucht, erhebt das Buchungsportal eine Gebühr und behält einen Teil der Einnahmen. Das ist Geld, das Sie selbst verdienen könnten!

Sie könnten natürlich argumentieren, dass es ein faires Geschäft ist und sich die Servicegebühr angesichts der vielen potenziellen Gäste, die Ihre Anzeige auf diesen Seiten sehen, lohnt. Aber wenn alle Ihre Buchungen von Reiseportalen kommen, fallen die Vermittlungsgebühren ziemlich hoch aus. Diese könnten Sie mit einer eigenen Homepage leicht vermeiden.

Es ist zeitintensiv

Nicht nur auf Buchungsportalen verlassen 2

Wenn Sie Ihre Ferienwohnung(en) auf Reiseportalen inserieren, müssen Sie auch den Zeitfaktor berücksichtigen. Wenn Sie mehrere Buchungsportale nutzen, müssen Sie diese wahrscheinlich auch separat verwalten und Sie haben vielleicht schon bemerkt, wie viel Zeit und Arbeit die Pflege der Vakanzen in Anspruch nimmt.

Hinzukommt, dass manche Portale keine Vakanzanzeige bzw. keinen Belegungskalender anbieten. In diesem Fall müssten interessierte Gäste jedes Mal eine Anfrage stellen, die Sie dann annehmen oder ablehnen.

Wenn Sie eine eigene Homepage mit einem zentralen Channel-Manager haben, können Sie nicht nur Ihre Direktbuchungen auf Ihrer Homepage verwalten, sondern auch alle Reservierungen, die über Airbnb, Booking.com usw. getätigt werden. Sie können auf alle Ihre Anfragen über einen einzigen Posteingang zugreifen. Das vereinfacht die Verwaltung Ihrer Ferienwohnungen, unabhängig davon, woher die Buchungen kommen.

Es ist riskant

Risiko bei Buchungsportalen

Haben Sie schon mal den Satz „setze nicht alles auf eine Karte“ gehört? Wenn Sie auf Buchungen über einen oder mehrere externe Anbieter angewiesen sind, setzen Sie Ihr Vermietungsgeschäft einem ziemlich großen Risiko aus.

Zunächst ist da die Konkurrenz: Wenn ein Gast zum Beispiel nach einer Ferienwohnung im Allgäu, Bayern, sucht, wird Ihre Wohnung unmittelbar neben den Ferienwohnungen Ihrer Mitbewerber angezeigt – sozusagen im direkten Vergleich. Dadurch könnten Ihnen Buchungen entgehen, nur weil Ihr Garten vielleicht ein paar Meter kleiner ist als der Ihres Nachbarn.

Hinzu kommt, dass Ferienwohnungsportale ihre Geschäftsbedingungen jederzeit ändern können. Zum Beispiel führte HomeAway vor einiger Zeit neue Vermittlungsgebühren und Gebühren für Reisende ein, die das Internet in Aufruhr versetzten und Ferienwohnungsbesitzer, die ausschließlich diesen Service nutzen, (gelinde gesagt) sehr verärgerten. 

Ihnen fehlt die Kontrolle

Nicht nur auf Buchungsportalen verlassen 4

Wenn Sie Buchungen für Ihre Ferienwohnungen nur über Reiseportale annehmen können, fehlt Ihnen die Kontrolle. Einen Tag erscheinen Sie vielleicht ganz oben in den Suchergebnissen und am nächsten Tag sind Sie auf Seite 22.

Wenn Sie eine eigene Ferienwohnungshomepage haben, sind dagegen Sie dafür verantwortlich, Traffic auf Ihrer Homepage zu leiten und Besucher in Gäste umzuwandeln. Sie gewinnen nicht nur die Kontrolle zurück, Ihre Webseite stellt auch eine Plattform dar, auf der Sie Ihre Marke entwicklen und aufbauen können.

Wenn Sie einen eigenen „Jetzt buchen“-Button haben, der es Ihnen ermöglicht, Online-Kreditkartenzahlungen anzunehmen, können Sie außerdem sicherstellen, dass Ihnen keine Einkünfte durch ständig steigende Vermittlungsgebühren entgehen.

Es repräsentiert Ihre Marke nicht

Dieser Aspekt knüpft an den letzten Punkt an. Auch wenn Ihre Ferienwohnung in den größten Online-Reiseportalen vertreten ist, erwarten die meisten Gäste trotzdem, dass Sie eine eigene Homepage haben.

Warum? Weil sie hier weiterführende Informationen finden und sich vertrauter mit Ihrer Unterkunft und Ihrem Service machen können. Eine eigene Homepage repräsentiert Ihre FeWo als Marke, bietet Besuchern einen Mehrwert und hilft Ihnen so, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben. Das kann auch durch die Integration eines eigenen Logos oder von Auszeichnungen speziell für Ihre Unterkunft verstärkt werden.

Auch für wiederkehrende Gäste kann eine eigene FeWo Homepage von Vorteil sein. Möglicherweise erinnern sich die Gäste nicht mehr, auf welchem Portal sie ihren letzten Aufenthalt gebucht haben, aber kennen noch den Namen der Unterkunft oder der Besitzerfamilie. So lässt sich für Gäste die Webseite Ihrer Ferienwohnung durch eine schnelle Google-Suche ausfindig machen und ein erneuter Aufenthalt buchen, ohne zusätzliche Servicegebühren zahlen zu müssen.

Sie können kein überragendes Nutzererlebnis bieten

Nicht nur auf Buchungsportalen verlassen 5

Auf Buchungsportalen hängt das Nutzererlebnis im Wesentlichen von der Leistungsfähigkeit (oder den Limitationen) der jeweiligen Webseite ab.

Auf Ihrer eigenen Ferienwohnungshomepage können Sie die Erwartungen Ihrer Gäste übertreffen und alle Details so anpassen, dass Sie bei den Besuchern Ihrer Seite den gewünschten Eindruck hinterlassen. Heutzutage brauchen Sie dazu nicht einmal mehr Webdesign-Kenntnisse. Es gibt viele Vorlagen, die mobilfreundlich sind und für ein tolles Nutzererlebnis sorgen, unabhängig davon, was für ein Gerät Ihre Gäste verwenden.

Kunden besuchen eher die Webseiten erneut, auf denen Sie ein positives Nutzererlebnis hatten. Es lohnt sich also langfristig, anfangs ein bisschen Arbeit in Ihre Homepage zu stecken, da Sie so Wiederholungsbuchungen fördern!

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesem Artikel verdeutlichen, wieso eine eigene FeWo Homepage neben der Nutzung von Buchungsportalen wichtig ist. Laden Sie sich gerne unser kostenloses Handbuch herunter, um zu erfahren, wie Sie Besuche – und somit potenzielle Buchungen – auf Ihrer Homepage steigern können. 

4.7/5 - (3 votes)

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.