Lesen:
Das macht Sie zu einem ausgezeichneten FeWo Gastgeber

Das macht Sie zu einem ausgezeichneten FeWo Gastgeber

Die Vermietung von Zimmern oder Ihrer gesamten Wohnung durch Portale wie Airbnb, Booking.com oder FeWo-direkt sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Die erste Entscheidung, die Sie treffen müssen, ist, ob Sie Ihre Unterkunft langfristig oder kurzfristig vermieten möchten. Ein Aufenthalt von weniger als einem Monat gilt als eine kurzfristige Vermietung. Alles, was darüber hinaus geht, zählt als langfristige Vermietung. Die Vorkehrungen, die Sie für Ihr Vermietungsgeschäft treffen, variieren je nach Länge des Aufenthalts.

So bereiten Sie sich auf kurzfristige Vermietungen vor

Ein kurzfristiger Aufenthalt kann zwischen einigen Tagen oder auch einigen Wochen liegen. Die Vorbereitungen sind hierbei sehr ähnlich.

Um es zu einem erfolgreichen Geschäft zu machen und sich problemlos ein zusätzliches Einkommen zu sichern, müssen Sie einige „Do’s“ und „Don’ts“ beachten.

Ein Muss für tolle Ferienwohnung-Gastgeber

Dies sind die absoluten Mindestanforderungen, um eine positive Erfahrung für Ihre Gäste zu gewährleisten. Ohne sie könnte die Vermietung in einem Desaster enden! Dazu zählen:

Ehrliche Werbung

Stellen Sie sicher, dass alle Merkmale der Wohnung oder der Zimmer, die Sie vermieten, den potenziellen Gästen deutlich gezeigt werden. Wenn Sie einen falschen Eindruck darüber vermitteln, was die Gäste erwarten können, führt das zu Enttäuschung und schlechten Bewertungen für Ihre Unterkunft.

Sorgen Sie dafür, dass die Fotos eine gute Qualität haben, um dem Gast einen vorteilhaften Eindruck der Unterkunft zu vermitteln.

Ein aktiver Gastgeber sein

Gäste haben möglicherweise viele Fragen vor oder während ihres Aufenthaltes. Als Gastgeber sollten Sie ansprechbar bleiben und ihren Gästen bei jeglichen Fragen weiterhelfen. Das ist ein wesentlicher Aspekt, um dem Besucher das Gefühl eines Zuhauses zu vermitteln. Wiederkehrende Gäste und gute Bewertungen sind extrem wichtig und hängen oft davon ab, wie ansprechbar und aufgeschlossen der Gastgeber ist.

Informationen zur Verfügung stellen

Viele Gäste möchten bereits im Voraus so viele Informationen wie möglich erhalten, da das ihren Entscheidungsprozess vereinfacht. Wenn Sie ihnen die Einzelheiten bereits vor dem Aufenthalt mitteilen, können Sie böse Überraschungen vermeiden. Kommunizieren Sie alle wichtigen Informationen, damit Besucher genau wissen, was sie von Ihrer Immobilie und von Ihnen als Gastgeber erwarten können.

Sie können sogar E-Mail-Vorlagen oder automatische Antworten nutzen, um Zeit zu sparen. Sie sollten zudem immer Informationen zu den Check-in- und Check-out-Zeiten angeben, damit Gäste Ihre Reisevorbereitungen vorweg treffen können. Stellen Sie auch sicher, dass Sie ihnen einige Broschüren, Karten oder Listen mit Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten während ihres Aufenthalts hinterlassen.

Eine saubere Unterkunft gewährleisten

Die Sauberkeit Ihrer Unterkunft sagt viel über Sie als Gastgeber aus. In der Vorbereitung für Ihre Gäste müssen Sie sichergehen, dass jedes Eck der Wohnung sauber ist. Falls Sie die Unterkunft für einen Teil des Jahres selbst nutzen, achten Sie darauf, dass Sie alle persönlichen Gegenstände entfernen, um Verlust und Schäden zu verhindern. Missgeschicke können immer wieder vorkommen und Sie möchten sicher nicht Ihre Erfahrung als Gastgeber ruinieren, weil einige Ihrer wertvollen Besitztümer verschwinden oder zerbrechen.

Wie ein Hotelmanager denken

Denken Sie zurück an Ihre Erfahrungen mit Hotelaufenthalten. Was sind einige der Grundlagen, die ein Hotel bietet? Von Hotelgästen wird beispielsweise nicht erwartet, dass Sie eigenes Toilettenpapier, Bettwäsche oder Handtücher mitbringen. Nutzen Sie das als Richtlinie –  denken Sie wie ein Hotelmanager und stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Gästen die wichtigsten Annehmlichkeiten bieten.

Einen Notfallplan erstellen

Ihren Gästen kann während des Aufenthaltes alles mögliche zustoßen. Ein Unfall könnte in Ihrer Unterkunft oder in der Nachbarschaft passieren. Es ist wichtig, dass Ihre Gäste wissen, wie sie damit umgehen sollen. Haben Sie einen Notfallplan zur Hand, der den Besuchern zeigt, wie sie sich zu verhalten haben, falls etwas passieren sollte. Dazu zählt auch ein Evakuierungsplan. Stellen Sie außerdem eine Telefonliste mit wichtigen Nummern bereit, die Gäste im Notfall anrufen können.

Extras, die jeder gute Gastgeber in Betracht ziehen sollte

Zusätzlich zu den Elementen, die das Minimum ausmachen, gibt es auch Extras, die Sie Ihren Besuchern anbieten können. Diese optionalen Elemente machen den Aufenthalt Ihrer Gäste angenehmer und können die Bewertung beeinflussen, die sie Ihnen hinterlassen. 

Eine automatisierte Schlüsselübergabe

Das Ziel einer erfolgreichen Vermietung ist es, den Aufenthalt für Ihre Gäste so problemlos wie möglich zu machen. Eine automatisierte Schlüsselübergabe kann dazu beitragen und vereinfacht den Check-in-Prozess für alle Parteien. Wenn Sie beispielsweise ein Schlüsseltresor oder ein Smart Lock installieren, können Gäste jederzeit mühelos in die Unterkunft gelangen, auch wenn sie wegen Verspätungen am Flughafen oder unerwartetem Verkehr erst sehr spät ankommen.

Bitten Sie um zusätzliches Feedback

Nicht jeder Gast wird eine Bewertung auf Ihrer Homepage hinterlassen. Ohne Bewertungen fehlt Ihnen jedoch das nötige Feedback zu Ihrem Unternehmen. Dieses ist wichtig um sicherzustellen, dass Sie alles Notwendige getan haben, um den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Jede Information, die Ihre Gäste hinterlassen, kann genutzt werden, um Ihren Service für das nächste Mal zu verbessern. Stellen Sie genau wie in den Hotels ein Feedback-Formular zur Verfügung, das wesentliche Aspekte der Gästeerfahrung abdeckt, und bitten Sie jeden Gast, es vor der Abreise auszufüllen.

Gehen Sie über die Grundlagen hinaus

Überlegen Sie sich, welche Artikel Sie Ihren Gästen neben Bettlaken, Handtüchern und Toilettenpapier noch anbieten können. Bestenfalls sollten diese Elemente einzigartig für Ihre Region sein, um schöne Erinnerungen für den Aufenthalt zu schaffen. Beispielsweise können Sie Ihren Gästen einen regionalen Wein überreichen.

Hinterlassen Sie Anweisungen

Anstatt dass Ihre Gäste Ihnen ständig Fragen stellen müssen, geben Sie ihnen so viel Informationen wie möglich. Hinterlassen Sie Anweisungen für die Nutzung verschiedener Geräte in Ihrem Willkommensbuch, denn – ob Sie es glauben oder nicht – Dinge wie Ihr Ofen können ein absolutes Mysterium für Ihre Gäste sein! Versuchen Sie die Bedürfnisse Ihrer Gäste vorherzusehen und stellen Sie die erforderlichen Handbücher für den Aufenthalt zur Verfügung.

Fallen, die jeder FeWo Gastgeber vermeiden sollte

Es ist äußerst wichtig bestimmte Handlungen oder Verhaltensweisen zu vermeiden, die auf beiden Seiten zu Unzufriedenheit führen können. Ob absichtlich oder nicht – sie könnten zu negativen Bewertungen führen, die wiederum Ihr Vermietungsgeschäft gefährden könnten.

Versprechen, die Sie nicht halten können

Die Fotos der Unterkunft auf Ihrer Homepage oder in Buchungsportalen sollten immer der Realität entsprechen. Falsche Werbung ist ein großes Tabu! Ihre Gäste müssen das bekommen, wofür sie gezahlt haben. Wenn das nicht der Fall ist, werden Sie mit Beschwerden überschüttet, die nicht nur Ihre Online-Präsenz beeinflussen, sondern auch die Zukunft Ihres Unternehmens.

Unangekündigte Besuche

Es ist sehr problematisch einfach so in Ihrer Unterkunft vorbeizukommen, um etwas abzuholen, das Sie zurückgelassen haben. Dies ohne vorherige Absprache mit den Gästen zu tun, ist nicht gestattet und kann Reibungen verursachen. Stellen Sie stattdessen sicher, dass Sie alles Notwendige mitgenommen haben, bevor Sie die Räumlichkeiten verlassen und Ihren Gästen den Weg frei machen.

Vernachlässigung der Gäste

Wenn sie es nicht schaffen, auf die Bedürfnisse Ihrer Gäste einzugehen, kann das zu großer Unzufriedenheit führen. Versuchen Sie alles so weit vorzubereiten, dass es für die Gäste keine Notwendigkeit gibt Sie zu kontaktieren. Und wenn sie das doch tun, ignorieren Sie Ihre Gäste nicht!

Was Sie daraus lernen

Viele der Vorbereitungen für die Vermietung Ihrer Unterkunft an Besucher mögen zunächst zeitaufwändig erscheinen. Denken Sie als Gastgeber aber an die zukünftigen Vorteile. Kurzfristige Vermietungen sind eine gute Möglichkeit um zusätzliches Geld zu verdienen – und einen guten Ruf für nachfolgende Gäste zu haben ist all die Anstrengung wert!


Über den Autor

Roomdock ist eine Webseite für Wohngemeinschaften und Mietwohnungen, die speziell auf die Bedürfnisse internationaler Studierender zugeschnitten ist. Als Experten in ihrer Nische wissen sie das eine oder andere über die Aufnahme von Gästen aus dem Ausland.

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.

Weitere Beiträge
Kinderfreundliche Ferienwohnungen: Die Unterkunft an Familien anpassen