Advertisement

In die Welt des FeWo-Business zu starten ist immer aufregend. Vom Überarbeiten des eingestaubten Dekors bis hin zum neuesten Gadget für ein vernetztes Zuhause. Eigentümer kriegen den extra Kick, wenn sie die letzten Feinschliffe erledigen, die ihnen die erhofften neuen Buchungen und Gäste bringen werden.

Es gibt eine Sache die oft bis zum Schluss übriggelassen wird, obwohl es eine der spaßigsten Aufgaben ist, wenn man ein FeWo-Business aufzieht! Und das wäre: Einen Namen für die eigene Marke auszusuchen.

Ihre Marke ist das Fundament für Ihre Marketingbestrebungen und hilft Ihrem Business dabei, sich einen Namen zu machen.

Hier sind unsere Top-Tipps um einen passenden Namen für Ihr FeWo-Business zu finden.

1. Starten Sie mit einer Strategie

Einen geeigneten Namen für die eigene Marke zu finden nimmt viel Mühe in Anspruch. Sie sollten folgendes beachten:

  • Denke Sie darüber nach was mit Ihrer Marke assoziiert werden soll
  • Nachforschungen über lokale und über-regionale Wettbewerber sollten genutzt werden, um Ideen zu generieren (Vermeiden Sie es, deren Namen zu kopieren)
  • Eine erste Entscheidung zur Art des Marken-Namens sollten Sie schon treffen (soll es z.B. ein völlig frei erfundenes Wort wie Wimdu sein, oder ein beschreibender Name wie Ferienhausmiete, ein Name der den Nachnamen des Eigentümers beinhaltet wie FeWo Schmidt, oder doch ein geographisch beeinflusster Name wie Alpenblick)
  • Schaffen Sie sich eigene Richtlinien um Ihre Notizen zu beurteilen. Zum Beispiel: Eine maximale Anzahl von Wörtern (Wir empfehlen den Namen auf zwei bis drei Wörter zu reduzieren) und eine maximale Anzahl von Silben (weniger als drei gilt als optimal und leicht zu merken).

2. Werden Sie kreativ und notieren sich alle potenziellen Namen, die Ihnen in den Sinn kommen

Den „perfekten“ Markennamen zu finden ist oftmals ein Fall für die Versuch-und-Irrtum-Methode, bis man sich für einen Namen entscheidet der zum eigenen Business passt.

Aus diesem Grund ist es besser zu viele Ideen zu haben als zu wenige!

Um mit dem Brainstorming zu beginnen, können Sie über folgendes nachdenken:

  • Ein Wörterbuch und Thesaurus verwenden um Synonyme und weniger häufig verwendete Wörter zu finden
  • Googlestorming – bedeutet verschiedene Begriffe in Google einzugeben, die in irgendeiner Form mit Ihrem FeWo-Business verknüpft sind, und sich im Anschluss die besten Ergebnisse anzuschauen
  • Die Fotos der eigenen FeWo zu analysieren und bemerkenswerte Besonderheiten herauszusuchen, auf deren Basis Namen entstehen können. Dies können z.B. bestimmte Pflanzen, Farben, Besonderheiten der Ausstattung oder der Ausblick sein.
Bonus: Wenn Sie Schwierigkeiten damit haben alleine zu brainstormen, laden Sie Freunde oder Familie ein und suchen Sie gemeinsam nach passenden Möglichkeiten!

3. Führen Sie eine Keyword-Recherche durch

SEO – also Suchmaschinen Optimierung – spielt eine immer wichtiger werdende Rolle für FeWo-Besitzer die sich einen Namen machen möchten. Aus diesem Grund kann es viel helfen Schlüsselwörter zu recherchieren, um relevante Begriffe heraus zu filtern, die von Reisenden über Google häufig gesucht werden. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie planen etwas über den Ort in Ihrem Markennamen zu erwähnen.

Beginnen Sie damit einige Namen, die sich ergeben haben zu googeln: Könnte Ihre Webseite es theoretisch oben auf die erste Seite der Resultate schaffen? Wenn Sie sich für einen Allerweltsnamen entscheiden, sind Ihre Chancen ganz oben zu landen eher gering. Weiterhin ist es wichtig Facebook, Instagram und andere Social-Media-Kanäle zu überprüfen, wenn Sie diese ebenfalls nutzen möchten, um sicherzugehen auch dort Aufmerksamkeit zu erlangen.

4. Rufen Sie sich Ihre eigenen Richtlinien und das Bild, dass Sie vermitteln wollen, ins Gedächtnis

Wie viele FeWo-Besitzer, die sich in einem starken Wettbewerb und gesättigten Märkten wiederfinden, ist es durchaus möglich, dass Sie Ihren Wunschnamen nicht immer bekommen können. Um Ihre Entscheidung zu erleichtern, vergleichen Sie Ihre Ideenliste mit den Richtlinien, die Sie im ersten Schritt festgelegt haben. Welche Ideen stimmen mit Ihrer Strategie am ehesten überein?

Bedenken Sie immer, dass Ihr Eigentum ein Ferienziel ist. Der Name sollte ansprechend und attraktiv auf potentielle Gäste wirken. Sie sollten diese nicht verschrecken, indem Sie Ihrer Webseite einen Namen geben der eher wie der eines Gruselhauses klingt!

5. Experimentieren Sie mit Ihrem Markennamen herum

Einen Namen, den Sie ausgesprochen nicht mögen, oder schlimmer – den Sie nicht aussprechen können, nützt Ihnen überhaupt nichts!

Bevor Sie also Ihren FeWo-Markennamen in Stein meißeln, sollten Sie folgendes sicherstellen:

  • Der Name lässt sich simpel lesen
  • Der Name lässt sich einfach aussprechen und buchstabieren (besonders übers Telefon)
Bonus: Überprüfen Sie ob Siri, Alexa und andere digitale Voice-Assistenten Ihren gewählten Namen verstehen können!
  • Gäste sollten sich durch den Namen nicht verwirren lassen können
  • Der Name hat wenig Ähnlichkeit zu dem von Wettbewerbern
  • Ein passender Domainname sollte verfügbar sein
  • Der Markenname vermittelt die von Ihnen gewünschte Nachricht und Bild

Generell kann man sagen, dass man den Namen einer Marke kurz und knackig halten sollte. Die Relevanz zur Vermietung sollte ebenfalls vorhanden sein. Wie sind Sie auf Ihren FeWo-Business-Namen gekommen? Gerne würden wir Ihre Geschichte in den Kommentaren lesen.

Wenn Sie wirklich kaum Ideen zu Papier bringen können, helfen Ihnen zahlreiche Online-Business-Namen-Generatoren dabei einen passenden Namen zu finden!

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Wie man einen Namen für sein FeWo-Business findet
Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.