Advertisement

Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus zu vermieten, kann weniger Stress bedeuten, als eine Immobilie auf dem „normalen“ Mietmarkt anzubieten – und auch lukrativer sein. Am Anfang scheint der Aufwand allerdings groß: Angefangen bei der Ausstattung der Wohnung über Rechtliches bis hin zum Marketing. Kaum eine Privatperson ist in all diesen Bereichen Experte und das schreckt viele von der Vermietung einer eigentlich perfekt geeigneten Wohnung ab.

Wir haben die Schritte für Sie zusammengestellt und zeigen Ihnen, dass Sie ab einem gewissen Punkt eine stressfreie Alternative dazu haben, alles selbst machen zu müssen (Spoiler: Es ist Lodgify).

Was für Gäste erwarten Sie in Ihrer Ferienwohnung?

Immer, wenn Sie etwas anbieten wollen, lautet eine goldene Regel: Kenne Deine Zielgruppe.

Einige Gegenden Deutschlands sind klar Touristenziele. An der Nordsee oder im Schwarzwald wächst man mehr oder weniger mit Urlaubsgästen auf. Man kann zusätzlich noch weiter unterscheiden zwischen Gegenden, die vor allem für Familien mit kleinen Kindern interessant sind und solchen, die sich speziell an Rentner richten.

Andere Orte wie Berlin oder Hamburg sehen viele Touristen, die jung sind und vielleicht nur für ein paar Tage bleiben wollen. Sie haben ganz andere Ansprüche an die Ausstattung der Wohnung oder eines Hauses. Wieder andere Gegenden sind eher ein Geheimtipp. Oder Sie müssen Ihre Ferienwohnung durch ein spezielles Angebot sogar erst dazu machen.

Wenn Sie wissen, wen genau Sie einladen möchten, können Sie alles Weitere darauf ausrichten.

Spezielle Bedingungen für die Vermietung von Ferienwohnungen

Wenn Sie Ihre Ferienwohnung privat vermieten wollen und in einer Gegend leben, in der häufig Touristen zu Gast sind, wenden Sie sich auch an die Touristeninformationen. Viele Orte und Gegenden sammeln Vermieter zentral und vermitteln zwischen ihnen und den Gästen. Deswegen wissen diese Stellen oft auch, was Vermieter vor Ort beachten müssen.

Mancherorts (zum Beispiel auf den Nordfriesischen Inseln) dürfen Wohnungen nicht mehr oder nur unter strikten Bedingungen zu Feriendomizilen umgewandelt werden. Vielleicht gibt es für Ihre Stadt auch Kurabgaben oder andere Besonderheiten. Die Touristeninformationen hilft Ihnen sicher weiter oder kennt zumindest den richtigen Ansprechpartner.

Allgemeine rechtliche Aspekte

In Deutschland sind viele Aspekte der Vermietung privater Ferienwohnungen rechtlich geregelt. Und es gibt wichtige Unterscheidungen zwischen privater und gewerblicher Vermietung, Vermietung als Ferienunterkunft oder zum langfristigen Wohnen und so weiter.

Überlegen Sie ruhig, in einen Anwalt zu investieren. Besser, sie zahlen einmal für die Beratung, als am Ende eine Strafe, weil Sie eine Regel übersehen haben. Das private Vermieten von Ferienwohnungen fällt in den Fachbereich von Anwälten, die sich aufs Mietrecht oder Immobilien spezialisiert haben.

Einrichtung einer Ferienwohnung

Eine Ferienwohnung muss eine gewisse Ausstattung haben – ein Bett und zumindest ein Waschbecken gehörten früher zur Grundausstattung. Heute erwarten die meisten Gäste zumindest eine Dusche. Diese Grundlagen sind auch bei Ihnen wahrscheinlich vorhanden.

Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus als Feriendomizil vermieten wollen, können Sie mit einigen einfachen Extras noch mehr Punkte bei möglichen Mietern gewinnen. Das fängt bei der festen Ausstattung der Wohnung an: Eine Küche mit Herd ist besser als keine Küche. Gehört auch ein Backofen dazu, ist das ein weiterer Bonus. Ein Internetanschluss und WLAN in der Wohnung sind für viele Gäste mittlerweile ein Muss, während ein Telefon oder Fernseher unwichtiger wird.

Bettwäsche und Handtücher zu stellen, bedeutet mehr Arbeit für Sie aber wesentlich bequemeres Reisen für Ihre Gäste. Anschaffungen wie ein einfacher Föhn oder Decken, die man ausdrücklich mit zum Strand nehmen darf, sind günstige aber wertvolle Extras.

Preise berechnen

Hier wird es vielleicht schon komplizierter. Wie bestimmen Sie den richtigen Preis für Ihre Wohnung? Wenn Sie mit einem Anwalt oder der Touristeninformation in Ihrer Stadt gesprochen haben, haben Sie vielleicht schon einen Eindruck gewonnen. Sonst können Sie Ihre „Konkurrenz“ auch online recherchieren: Was kosten vergleichbare Ferienhäuser oder -wohnungen in Ihrer Nähe?

Wie immer gilt es, das richtige Maß zu treffen: Sind Sie zu teuer, wird niemand Ihre Ferienwohnung buchen. Nageln Sie sich auf einem zu niedrigen Preis fest, macht das einen schlechten Eindruck – und natürlich machen Sie keine Gewinne.

Marketing: Lassen Sie sich finden

Viele Hürden sind geschafft – jetzt geht es an den eigentlichen Vermietungsbetrieb. Alles, was Sie langfristig unternehmen müssen, um Ihre FeWo an den Mann zu bringen – oder die Frau, die Familie, das Rentnerpaar oder die Freundinnen auf Kurzurlaub.

Sie kommen heute eigentlich nicht um eine Webseite für Ihre Ferienwohnung herum. Bei der müssen Sie an SEO, Funktionalität und Aufbau denken. Sie brauchen überzeugende Texte und schöne Bilder, aber Sie brauchen auch einfache Buchungsmöglichkeiten, die am besten für Gäste mit Smartphone oder Tablet sofort funktionieren.

Klingt kompliziert? Keine Sorge. Wie versprochen ist hier der Punkt erreicht, an dem Ihr Leben durch Lodgify wesentlich einfacher werden kann. Wenn Sie selbst kein Webdesigner, Programmierer, Werbeexperte und/oder Texter sind ist das kein Problem. Lodgify hat die nötigen Experten.

Buchungen organisieren

Als nächstes müssen Sie hoffentlich bald sehr viele Buchungen entgegennehmen. Eine einfache Möglichkeit ist die Angabe einer Telefonnummer auf Ihrer Webseite und natürlich sollten Sie auch eine Emailadresse angeben.

Bei beiden Varianten haben Sie die volle Kontrolle darüber, welche Buchungen Sie entgegennehmen. Es gibt allerdings auch Nachteile: Sie haben keinen sicheren Nachweis über die Buchung und Sie müssen jede Buchung – rund um die Uhr, auch während der Arbeit oder bei Familienfeiern – persönlich annehmen können. Wenn eine E-Mailanfrage unbeantwortet bleibt, sucht der Interessent sich schnell eine andere Unterkunft.

Auch hier gibt es online bequemere Alternativen. Ein automatisches Buchungssystem zeigt Besuchern direkt, wann die Wohnung oder das Ferienhaus frei ist. Mit ein paar Klicks können sie die Unterkunft buchen oder zumindest eine Anfrage schicken – falls Sie parallel Buchungen über andere Kanäle entgegennehmen.

Auch hier bietet Lodgify Ihnen übrigens beste Unterstützung: Auf der Webseite, die Sie mit unserem Angebot erstellen können, können Sie ganz einfach auch den Buchungskalender integrieren. Die Software ist schon programmiert und führt für Sie Buchungen aus unterschiedlichen Kanälen zusammen. Ohne Stress!

Betrieb der Ferienwohnung

Jetzt müssen Sie Ihre Ferienwohnung eigentlich nur noch betreiben. Dazu gehören Schlüsselübergabe, Bereitstellen von Bettwäsche und Co sowie die Endreinigung. Wenn Sie persönlich weiter weg leben, können Sie hierfür auch jemanden einstellen.

Wichtig ist für Sie, für Ihre Gäste erreichbar zu sein. Wenn es Probleme gibt oder jemand direkt den nächsten Urlaub buchen möchte, wollen Sie natürlich für ihn da sein. So sichern Sie sich gute Bewertungen und bauen einen guten Onlineruf für Ihre Ferienunterkunft auf.

Wie gefällt dir dieser Artikel?
Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.