Advertisement

Das Letzte, was Sie als Vermieter oder Verwalter einer Ferienwohnung, eines Ferienhauses oder eines Bed and Breakfasts hören möchten, ist, dass sich in Ihrer Unterkunft Schädlinge und Insekten ausbreiten.

Es spielt keine Rolle, um welche Art von Schädlingen es sich handelt – Bettwanzen, Kakerlaken, Wespen, Ameisen oder irgendetwas dazwischen – dieses Ungeziefer kann den Urlaub Ihres Gastes ruinieren und Sie viel Geld kosten können, sowohl durch ausbleibende Buchungen als auch bei der Schädlingsbekämpfung.

Daher sollten Sie unbedingt verhindern, dass diese Schädlinge aus Ihren Ferienwohnungen ein zweites Zuhause machen. Hier sind einige Maßnahmen für Vermieter von Ferienwohnungen, um diese Insekten draußen zu halten – da wo sie hingehören.

Was können Sie gegen Schädlinge in Ihrer Unterkunft tun?

Um zu verhindern, dass Ihre Ferienwohnung einen schlechten Ruf bekommt und Ihre Marke darunter leidet, gilt wie immer: Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen und regelmäßigen Kontrollen kann die Notwendigkeit einer Schädlingsbekämpfung vermieden werden, die sehr teuer, ärgerlich und aufwendig sein kann.

Abgesehen von der regelmäßigen Reinigung Ihrer Ferienwohnung, nach der Abreise eines jeden Gastes, sollten auch Ihre Gäste dazu beitragen, die Unterkunft frei von Schädlingen zu halten. Hierfür ist es wichtig, dass sich die Gäste an Ihre Hausregeln halten. In der Hausordnung sollten Sie ganz klar aufführen, welche Regelungen zur Müllentsorgung, zum Lüften und auch zur Reinigung einzuhalten sind.

Sollte es so weit kommen, dass sich Ungeziefer als unerwünschte Gäste in Ihrer Unterkunft eingenistet haben, gibt sollten Sie umgehend tätig werden, um Ihren Gästen einen positiven Aufenthalt zu ermöglichen und negative Bewertungen zu vermeiden.

1. Maßnahmen gegen Schaben und Kakerlaken

Kakerlaken, und besonders Küchenschaben, sind ziemlich heimtückische Plagen und sind schwer zu entfernen, wenn sie erst einmal die Kontrolle über Ihr Zuhause erlangt haben. Vor allem sind sie zu Beginn schwer zu entdecken, da Sie sich gut verstecken und nachtaktiv sind.

Die gute Nachricht ist, dass Kakerlaken in Deutschland aufgrund des kühlen Klimas seltener vorkommen, als in südlichen Ländern. Trotzdem ist es vor allem in schwülen und warmen Räumen wahrscheinlich, dass sich Küchenschaben einnisten.

Wenn Kakerlaken und Küchenschaben bereits Fuß gefasst haben, müssen Sie sich höchstwahrscheinlich auf die professionelle Unterstützung eines Unternehmens verlassen, das auf die Schädlingsbekämpfung spezialisiert ist. Bevor Sie aber an diesen Punkt gelangen, treffen Sie am besten Vorsichtsmaßnahmen, um eine solche nervenaufreibende und kostspielige Situation zu vermeiden.

Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre Unterkunft immer sauber und aufgeräumt ist, da sich Kakerlaken von jeglichen Rückständen ernähren – sogar von dem Klebe unter der Tapete. Die Unterkunft sollte auch immer gut gelüftet werden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit in Ferienhäusern begünstigt nicht nur Schimmelbildung, sondern auch die Ausbreitung von Kakerlaken.

Bewahren Sie Lebensmittel verschlossen auf, kehren, saugen und wischen Sie regelmäßig die Böden und bewegen Sie die Möbel, um die Bildung von Nestern unter größeren Möbelstücken zu verhindern, die normalerweise nicht verrückt werden.

2. Maßnahmen gegen Bettwanzen in Ferienwohnungen

Bettwanzen sind wahrscheinlich die am schwierigsten zu entfernenden Schädlinge. Kakerlaken sind ja schon heimtückisch, aber Bettwanzen sind noch einmal auf einem ganz anderen Level. Sie können sich im Gepäck von Reisenden einschleichen und wenn sie erst einmal drinnen sind, sind sie fast unmöglich loszuwerden. Diese Schädlinge ernähren sich von Blut und sehen Ihre Gäste als Zwischenmahlzeit an, wenn sie es in Ihre Ferienwohnung schaffen.

Sie sind nicht nur total unangenehm, sondern auch eine der Hauptsünden in der Vermietung von Ferienwohnungen. Wenn Sie Ihre Unterkunft auf Airbnb oder HomeAway inserieren, können Bettwanzen zu einer vorübergehenden Sperre führen, bis Sie nachweisen können, dass Sie einen professionellen Kammerjäger beauftragt haben, um das Problem zu lösen.

Sie können nicht immer verhindern, dass Bettwanzen in Ihre Ferienhäuser eindringen, da potenzielle Gäste sie fast überall einfangen können. Sie sollten jedoch darauf achten, Ihr Zuhause regelmäßig auf Hinweise zu überprüfen. Wenn Sie Anzeichen auf Bettwanzen feststellen, schalten Sie Ihre Online Inserate ab, bis Sie das Problem beheben können.

Wichtig ist auch, dass Sie keine Gegenstände aus den befallenen Räumen entfernen, wenn Sie Bettwanzen festgestellt haben. Hier droht Verschleppungsgefahr und eine noch stärkere Ausbreitung. Kleidungsstücke und Bettwäsche, die befallen sein könnten, sollten Sie bei ca. 60 °C waschen. Und zur endgültigen Schädlingsbekämpfung sollten Sie unbedingt einen Profi beauftragen.

3. Maßnahmen gegen Ameisen im Ferienhaus

Es gibt Dutzende verschiedener Arten von Ameisen, die je nach Standort in Ihr Ferienhaus eindringen können. Als Erstes müssen Sie die Ameise identifizieren und herausfinden, was sie möglicherweise frisst. Riesenameisen bevorzugen beispielsweise Holz und Zellulose, während andere Ameisen nach süßen Speisen suchen.

Wie auch bei Kakerlaken können Sie Ameisen am besten daran hindern, in Ihre Ferienwohnung zu gelangen, indem Sie alles so sauber wie möglich halten.

Das Entfernen der Nahrungsquelle der Ameise wird sie davon abhalten, in Ihrem Ferienhaus Zuflucht zu suchen. Deshalb sollte der Müll immer umgehend nach draußen gebracht werden, Flecken sofort geputzt und Geschirr umgehend gespült werden.

4. Maßnahmen gegen Bienen und Wespen

In diesem Fall müssen Sie unbedingt unterscheiden: Honigbienen und ähnliche Insekten sind Bestäuber, die auf Feldern und in Gärten immer willkommen sind, während Wespen aggressiv sind und Ihren Gästen Probleme bereiten können, wenn sie auf in Ihrer Ferienwohnung oder auf Ihrem Grundstück nisten.

Wenn eine Honigbiene oder ein anderer Bienenstock auf Ihrem Grundstück wächst, nehmen Sie sich die Zeit, einen örtlichen Imker anzurufen und den Bienenstock umsiedeln zu lassen. Es sind nicht mehr sehr viele Bienen auf der Welt übrig geblieben. Da sie derzeit vom Aussterben bedroht sind, ist es wichtig sie dort zu schützen, wo wir sie finden.

Wenn Sie Wespen oder Hornissen auf Ihrem Grundstück haben, rufen Sie einen Kammerjäger an. Diese Insekten sind aggressiv und können Ihren Gästen möglicherweise schaden, insbesondere wenn sie allergisch sind.

Um zu verhindern, dass Bienen oder Wespen in Ihre Unterkunft eindringen, sollten Sie an allen Fenstern Fliegengitter anbringen und süße Speisen nicht offen stehen lassen. Außerdem können Sie durch Duftmittel, wie Lavendel, Basilikum oder Weihrauch Bienen von den Wohnräumen fernhalten.

Achten Sie genau auf alle Schädlingsbeschwerden, die Sie erhalten. Wenn Sie das Problem frühzeitig erkennen, können Sie es gegebenenfalls mit einer gründlichen Reinigung beseitigen. Sollten die Insekten aber bereits begonnen haben zu nisten, müssen Sie drastischere Maßnahmen ergreifen, wie die Beauftragung eines Kammerjägers. 

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.