Lesen:
Was Sie als Vermieter einer Ferienwohnung beachten müssen

Was Sie als Vermieter einer Ferienwohnung beachten müssen

Viele spielen mit dem Gedanken, eine Ferienwohnung zu vermieten. Wenn Sie eine oft leer stehende Immobilie haben, ist die Idee verlockend durchs Vermieten Zusatzeinnahmen gewinnen zu können. Trotzdem setzt nicht jeder diese Pläne in die Tat um.

Dafür ist ein Grund meist ausschlaggebend: All die Aufgaben scheinen so unübersichtlich, dass ein einzelner sie alleine nicht bewältigen kann. Dabei gibt es zwar einiges zu beachten, wenn man eine Ferienwohnung oder ein Haus an Feriengäste vermieten möchte, aber Hilfe ist in Sicht!

Formales: Bei der Vorbereitung hilft ein Anwalt

Natürlich werden Sie keinen Anwalt für jede einzelne Buchung brauchen, aber Sie sollten zumindest anfänglich einmal mit jemand professionelles über die formalen Details sprechen. Vielleicht muss die Unterkunft als Ferienwohnung bei der Gemeinde angemeldet werden oder es fallen eventuell notwendige Umbauarbeiten an.

In den meisten Fällen müssen Sie sich um so etwas allerdings kaum Sorgen machen. Aber um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie es trotzdem von vornherein abklären. Der Anwalt kann Ihnen Unterstützung leisten, beim Anmelden, für einen allgemeinen Mietvertrag und bei jeglichen weiteren Fragen, wie zum Beispiel zur Steuerzahlung. So sind Sie in jedem Fall abgesichert.

Einrichtung planen: Einfach über Onlinehändler

Wenn Sie keine Lust oder Möglichkeit haben, am Ferienort die Ausstattung der Ferienwohnung zu kaufen, nutzen Sie einfach Onlineangebote. Wenn Sie beispielsweise bei Amazon, direkt bei IKEA oder bei einem anderen Anbieter zusätzliche Handtücher und Bettwäsche für die Gäste kaufen, können Sie die auch an die Adresse der Ferienwohnung liefern lassen. So riskieren Sie auch keine Probleme beim Eigentransport.

Sie finden all diese notwendigen Dinge ganz leicht und günstig online, zu guter Qualität. Mit der Zeit wird sich immer mal etwas austauschen lassen, also machen Sie sich auch hier zu Beginn nicht zu viele Sorgen. Ihre ersten Gäste freuen sich auch, wenn Sie nach Feedback fragen.

Einrichtung: Eine Übersicht für Ihre neue Ferienwohnung

Schöne Einrichtung und Ausstattung sind ausschlaggebend, dafür ob Ihre Gäste sich wohlfühlen und die Zeit bei Ihnen in vollen Zügen genießen können. Wenn Sie die Wohnung sowieso oft selbst nutzen, müssen Sie nicht mehr an viel Zusätzliches denken. Trotzdem wollen die meisten Vermieter für den Eigengebrauch andere Textilien als für ihre Gäste nutzen.

Wesentlich sind vor allem:

  • Handtücher für den täglichen Gebrauch
  • Badgarnituren (sowie Seife und Toilettenpapier)
  • Küchentücher
  • Duschtücher (mind. eins pro Gast – bei längeren Aufenthalten, auch mehrere)
  • Bettzeug und Bettwäsche (je 1x pro Gast)
  • Tischdecken

Und in der Küche:

  • Besteck
  • Tassen
  • Kleine und große Teller
  • Müslischalen oder tiefe Teller
  • Gläser
  • Töpfe und mindestens eine Pfanne

Haushalten: Putzen und Begrüßung der Gäste durch Minijobber

Je nachdem, wie Sie selbst leben, können Sie die Ferienwohnung vielleicht selbst reinigen und regelmäßig überprüfen. Oder Sie beauftragen jemanden mit diesen Aufgaben. Es geht um einfache Dienstleistungen, also findet sich in fast jedem Ort jemand, der Zeit und Lust hat, sie zu übernehmen. Eine gründliche Reinigung der Wohnung, vor jeder Ankunft neuer Gäste, beziehungsweise nach dem Besuch der Letzten, versteht sich von selbst.

Dazu gehört mindestens:

  • Betten frisch beziehen
  • Handtücher waschen, bzw. erneuern
  • Müll lehren
  • Badezimmer und Küche putzen
  • Boden fegen, saugen oder wischen
  • Inventar prüfen

Falls Sie sich darüber hinaus mit Ihrem Service abheben wollen, können zusätzlich auch kleine Aufmerksamkeiten da gelassen werden, wie zum Beispiel Süßigkeiten auf den Kopfkissen, frische Blumen in einer Vase, ein Willkommensbrief, eine Liste mit persönlichen Empfehlungen zu Unternehmungsmöglichkeiten und Restaurants vor Ort oder ein Gästebuch.

Oft übernimmt die gleiche Person auch das Begrüßen neuer Gäste und eine kurze Einweisung, sowie die Schlüsselübergabe. Für all dies können Sie einfach jemanden über einen Minijob einstellen. Wie genau das in Deutschland funktioniert, können Sie hier online nachlesen.

Vacation rental template sample

Instandhaltung durch Dienstleister

Auch bei der Instandhaltung helfen Dienstleister – Selbstständige, Minijobber oder Unternehmen, die die Arbeit an dem Gebäude übernehmen. Sie prüfen, ob im Haus alles in Ordnung ist, im Garten etwas erledigt werden muss oder führen Reparaturen durch. Wenn jemand vor Ort ist, auch schnell und nach Bedarf der Feriengäste.

Die Leistungen reichen von einfachen Aufgaben, wie dem Glühbirnenwechsel, bis zu kompletten Renovierungsaktionen, wie dem Streichen eines Raums oder dem Aufbau neuer Möbel.

Welche Variante am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, wird sich auch im Laufe der Zeit herausstellen: Starten Sie anfangs mit einzelnen Aufträgen nach Bedarf und behalten Sie die Kosten im Auge. Vielleicht lohnt es sich bald jemanden über einen Minijob fest einzustellen. Oder Sie informieren sich alternativ über einen Verwalter.

Marketing, Kunden finden, Vermietung planen

Drei große Eckpunkte: Das richtige Marketing für die Wohnung, um Kunden zu erreichen und schließlich die Vermietung planen und organisieren. Auf den ersten Blick wirken diese Aufgaben überwältigend. Und zugegeben: Wenn Sie alles alleine stemmen wollen, können sie das auch sein. Zum Glück gibt es in der heutigen, digitalen Welt viele Optionen diese Schritte zu vereinfachen.

Die richtige Marketingstrategie

Bei der Vermarktung steht Ihnen das weitläufige Feld der Buchungswebseiten, zur Vermietung von Ferienwohnungen, offen. Airbnb, Booking.com und Co. ermöglichen es die eigene Unterkunft schnell und einfach auf den Markt zu bringen und sie auffindbar für potenzielle Gäste zu machen. Offline gibt es auch die Möglichkeiten eine Anzeige beim örtlichen Tourismusverband aufzugeben oder in der örtlichen Zeitung zu inserieren.

Darüber hinaus können Sie die Vorstellung und Vermarktung Ihrer Ferienwohnung auch in die eigene Hand nehmen und sich durch eine eigene professionelle Webseite unabhängig machen. Das ist, mit der richtigen Hilfe und den passenden Tools, tatsächlich viel einfacher und kostengünstiger, als die meisten denken.

Gäste für die Ferienwohnung finden

Sobald sie sich für einen Kanal oder eine Plattform für die Vermarktung Ihrer Ferienwohnung entschieden haben, sollten Sie sich genau überlegen was in Ihrer Anzeige stehen sollte. Dessen Inhalt ist der ausschlaggebende Faktor, auf dem Gäste letztendlich ihre Entscheidung zur Buchung basieren. Später werden natürlich auch noch die Bewertungen anderer Gäste eine genauso große, sogar fast noch wichtigere, Rolle spielen.

Hochqualitative, ansprechende Fotos sind bei der Online- sowie Offline-Vermarktung quasi schon die halbe Miete. Falls Sie auf einen professionellen Fotografen verzichten wollen, haben wir Ihnen dazu hier ein paar hilfreiche Tipps aufgelistet:

  • Zeigen Sie Ihre Wohnung im bestmöglichen Licht. Natürlicher Sonneneinfall ist immer besser als künstliche Beleuchtung.
  • Die Zimmer sollten blitzsauber und aufgeräumt sein. Zeigen Sie die Wohnung nicht in Benutzung, sondern so, wie neue Gäste darin Willkommen geheißen würden.
  • Stellen Sie auch besondere Extras auf den Bildern vor. Gibt es eine traumhafte Aussicht oder einen hübschen Garten vor der Tür?

Außerdem sollte Ihre Anzeige eine genaue Beschreibung der Unterkunft und der Ausstattung beinhalten. Dazu haben wir Ihnen hier eine Liste der wichtigsten Informationen zusammengestellt:

  • Anzahl der Schlafmöglichkeiten
  • Details zu Sanitäranlagen
  • Küchenausstattung
  • TV/ Internetanschluss
  • Heizung/ Klimatisierung
  • Regelungen im Bezug auf Haustiere
  • Ist die Ferienwohnung behindertengerecht?
  • Verkehrsanbindung
  • Kontaktdaten

Am besten ist es die Anzeige so kreativ und persönlich wie möglich zu gestalten, um sich von anderen Angeboten abzuheben und das Interesse von potenziellen Gästen zu wecken. Zuletzt müssen Sie selbstverständlich auch noch den Buchungspreis festlegen. Dabei ist es am besten sich an der Konkurrenz vor Ort, mit vergleichbaren Unterkünften, zu orientieren.

Vermietung planen und verwalten

Sie können die Vermietung einzeln mit jedem Gast am Telefon verhandeln. Dann schicken Sie einen Vertrag hin und her und arbeiten sich schrittweise durch die Vermietung. Für einige Vermieter sind diese Schritte wichtig, weil sie Spaß an der Buchhaltung und Verwaltung haben. Viele sind aber erleichtert, dass inzwischen digitale, einfachere Alternativen existieren. Die Digitalisierung des Buchungs-, Verwaltungs- und Zahlungsprozesses macht die Vermietung von Ferienwohnungen erheblich einfacher und übersichtlicher.

Außerdem sehen interessierte Besucher auf Buchungsseiten oder der persönlichen Webseite Ihrer Wohnung direkt, wann die Wohnung frei ist und können für einen bestimmten Zeitraum sofort reservieren. Sie verwalten den Kalender, sowie die Verfügbarkeit Ihrer Ferienwohnung und können so auch dafür sorgen, dass sie weiterhin zu Ihrer Lieblingszeit frei bleibt und den Rest des Jahres für Gäste buchbar ist.


Wie Sie sehen gibt es bei der Vermietung einer Ferienwohnung einiges zu beachten aber für jeden Schritt auch einfache Lösungen. Falls Sie noch mehr Informationen und Tipps über die Vermietung von Ferienwohnungen wollen, klicken Sie sich doch einfach mal durch unseren Blog oder laden Sie sich unsere kostenlosen Inhalte herunter!


Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.