Hintergrund

Andrea und Dominik Neuner, die Eigentümer der Fernerblick Apartments, haben das seit 1980 familiengeführte Gästehaus der Eltern übernommen und in ein Ferienhaus mit 6 Ferienwohnungen umgebaut.

Das Ferienhaus liegt in den Bergen des Tuxertals in Tirol und eignet sich sowohl im Sommer als auch im Winter für einen Urlaub in der Natur am Fuße des Hintertuxer Gletschers.

fernerblick Apartments Hintertux

„Wir sind damit dem Trend der Gäste der Region nachgegangen die vermehrt nach Ferienwohnungen hier in Tirol gesucht haben.“

Dort begrüßen sie sowohl Familien, Gruppen von Freunden oder auch Paare, die entweder zum Aktivurlaub anreisen oder sich einfach nur inmitten den Bergen erholen möchten.

Herausforderung

Da das Ferienhaus bereits viele Jahre von der Familie geführt wurde, hatten die Eigentümer der Fernerblick Apartments bereits grundlegende Erfahrung, wenn es um die Verwaltung von Ferienwohnungen geht. Allerdings standen Sie bei der Übernahme vor einer großen Herausforderung: der Channel Manager, der bislang genutzt wurde.

Zum einen war dieser für größere Hotels entwickelt und entsprach nicht den Bedürfnissen der Vermieter, zum anderen waren die Kosten für den Channel Manager sehr hoch und die Handhabung ziemlich kompliziert.

„Wir haben seit Jahren nach einer Lösung wie Lodgify gesucht. Ein halbes Jahr vor der Übernahme des Betriebes sind wir im Internet fündig geworden und haben uns Lodgify näher angesehen.“

Lösungen

Was sie an Lodgify am meisten schätzen

Was die Eigentümer der Fernerblick Apartments von Lodgify überzeugt hat, war das angebotene Gesamtpaket.

„Die Integration zwischen Webseite, Buchungsstrecke und administrativem Backend war ausschlaggebend für die Wahl von Lodgify. Speziell auch das Zusammenspiel zwischen Zahlungsdienstleister (Stripe) und Lodgify ist sicher das stärkste Feature und erleichtert uns die Arbeit im Backoffice.”

Aus diesem Grund war die Umstellung vom alten System zu Lodgify ein einfacher und schneller Prozess. Bereits nach 2 Tagen konnten sie das alte System abschalten und nach nur 24 Stunden gingen bereits die ersten Buchungen über Lodgify ein.

Was sie davon hielten, ihre eigene Webseite mit Lodgify zu erstellen

Als Sie begannen Lodgify zu nutzen, haben Andrea und Dominik Neuner Lodgify zunächst nur als Buchungsstrecke verwendet. Die Erstellung einer eigenen FeWo Homepage mit der Software kam erst zu einem späteren Zeitpunkt.

„Im Nachhinein gesehen hätten wir viel früher schon auf die Webseite von Lodgify wechseln sollen, da die Wartung viel einfacher ist. Im Vergleich zu einer WordPress Seite ist man um 50 % schneller im Aufbau der Webseite und die Wartung ist super schnell.”

Wie sie die ersten Buchungen umsetzen konnten

Die erste Buchung haben die Eigentümer der Fernerblick Apartments über die eigene Facebook-Seite generiert. Hier posten sie regelmäßig Beiträge, wie Fotos und Video rund um die Unterkunft und die Region für ihre zahlreichen Abonnenten. Einer dieser Nutzer landete dann über Facebook auf der FeWo Homepage und buchte seinen Aufenthalt über die Software von Lodgify.

 

            Lodgify Fernerblick apartments

Resultate

Wie Lodgify dabei half, ihr Vermietungsgeschäft weiter aufzubauen

Die Eigentümer der Fernerblick Apartments sagen, dass die Wahl zu Lodgify zu wechseln richtig war und für sie zum richtigen Zeitpunkt stattgefunden hat.

„Wir konnten in den letzten zwei Jahren die Direktbuchungen von 20 % auf über 50 % erhöhen, obwohl wir weiterhin auf denselben Portalen wie Booking.com, Airbnb, Expedia und HomeAway inseriert sind.”

Dabei sind sie besonders froh darüber, dass die Synchronisierung ihrer Inserate auf den Buchungsportalen mit dem Channel Manager von Lodgify problemlos funktioniert. Diese waren zuvor schließlich die Hauptquelle der Buchungen.

Andere Kanäle, die Traffic und Buchungen generieren

Neben der eigenen FeWo Website setzen die Eigentümer der Fernerblick Apartments außerdem auf andere Kanäle, wie zum Beispiel Booking.com, das besonders stark in ihrer Region ist, und Airbnb, wo sie bereits seit mehr als 6 Jahren vermieten und sogar Superhosts sind.

„Darüber hinaus sind wir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest aktiv, um auf unsere Apartments aufmerksam zu machen und auch die Umgebung den Gästen näherzubringen.”

fernerblick apartments Instagram

Empfehlungen

Allen Vermietern, die neu in der Ferienvermietungsbranche sind, raten die Besitzer der Fernerblick Apartments auf soziale Bewährtheit zu setzen und möglichst viele Bewertungen von Gästen zu sammeln, sich gleichzeitig aber auch nicht von negativen Bewertungen demotivieren zu lassen.

Auch die Nutzung von Social Media wird empfohlen, mit dem Ziel die Nutzer dann auf die FeWo Website zu leiten. Hierbei ist es wichtig regelmäßig neue Fotos zu posten, aber den gesamten Fokus nicht allein auf Social Media zu setzen, sondern auch in Buchungsportalen vertreten zu sein.

„Versuchen Sie zielgerichtete Kampagnen basierend auf Ihrer Zielgruppe zu schalten, um die richtigen Leute anzusprechen und vermeiden Sie Werbung im eigenen Ort über Social Media zu schalten. Es ist eher unwahrscheinlich, dass der Nachbar bei Ihnen übernachtet.“

Um den Traffic auf der eigenen Website zu überwachen, nutzen die Eigentümer der Fernerblick Apartments täglich Google Analytics. Außerdem analysieren sie damit auch die Werbekampagnen, die sie auf den verschiedenen Social Media Kanälen schalten.

In Bezug auf das Inserieren auf Buchungsportalen empfehlen die Andrea und Dominik Neuner sich eher auf ein starkes Portal zu fokussieren, anstatt auf zu viele verschiedene zu setzen.

„Das wichtigste ist aber Spaß an der Arbeit und Neugier, um neue Sachen auszuprobieren.“


Mehr Laden