Lesen:
Private Zimmervermietung: Monteurzimmer vermieten

Private Zimmervermietung: Monteurzimmer vermieten

Neben der reinen kurzfristigen Ferienvermietung ist auch die Vermietung Ihrer Wohnung als Monteurzimmer eine Überlegung wert. 

Als Monteurzimmer bezeichnet man im Allgemeinen private Zimmer, die an Personen, die über mehrere Wochen oder Monate hinweg fernab Ihres Wohnortes arbeiten vermietet werden. Diese Zimmer können in einer Privatwohnung, Unterkunft oder einer Ferienwohnung vermietet werden. Personen, die auf Montage sind, bei einer Messe länger tätig sind oder aus einem anderen Grund beruflich für einen längeren Zeitraum unterwegs sind, bevorzugen oftmals eine private Unterkunft. 

Ein Hotel bietet kaum Möglichkeiten sich einzurichten und wird auf Dauer teuer für die Gäste, bzw. das Unternehmen, welches die Übernachtungskosten übernimmt. Ein Monteurzimmer hingegen bietet eher das Gefühl eines Zuhauses, was entscheidend für lange Aufenthalte der Geschäftsreisenden ist, und ist für längerfristige Vermietungen eine preiswertere Option für Gäste und Unternehmen.

Welche Vorteile hat die Vermietung von Monteurzimmern?

  • Zunächst einmal, ist die private Vermietung an Monteure, anders als die Vermietung an Reisende und Touristen, nicht an die Hauptsaison gebunden. Sie können außerhalb der touristischen Saison, je nach Region, Ihre Unterkunft an Monteure vermieten und somit Ihre Ferienwohnung für das ganze Jahr auslasten.
  • Außerdem erfolgen Buchung und Zahlung in der Regel durch das Unternehmen, in welchem der Monteur tätig ist. Das bietet Ihnen als Vermieter mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit, vor allem in Bezug auf eine pünktliche Zahlung.
  • Wenn Sie den Geschäftsreisenden einen hervorragenden Service und einen angenehmen Aufenthalt bieten, haben Sie gute Chancen sie zu Stammgästen umzuwandeln und das Unternehmen als treuen Kunden für zukünftige Buchungen zu gewinnen.
  • Die Gäste machen normalerweise weniger Arbeit als Touristen, da Sie den ganzen Tag auf der Arbeit sind und auch an Wochenenden häufig nicht in der Unterkunft bleiben.
  • Im Vergleich zur langfristigen Vermietung, haben Sie durch die Vermietung von Monteurzimmern mehr Flexibilität und einen größeren Gewinn.

Wie auch bei der Vermietung von Ferienwohnungen, müssen Sie – sofern Sie nicht der Eigentümer der Unterkunft sind – beachten, dass eine Erlaubnis vom Vermieter zur kurzfristigen Vermietung zwingend notwendig ist. Zudem herrscht in einigen deutschen Städten das Zweckentfremdungsverbot, welches die Vermietung an wechselnde Mieter zu gewerblichen Zwecken einschränkt oder komplett verbietet. Das zählt auch für die private Zimmervermietung an Monteure. Erkundigen Sie sich also in jedem Fall über die rechtlichen Grundlagen!

Was sollte ich bei der privaten Zimmervermietung anbieten?

Wenn Sie bereits eine Ferienwohnung besitzen oder vermieten, können Sie diese ganz leicht in eine Monteurwohnung oder -unterkunft umwandeln, denn Handwerker, Geschäftsreisende oder Monteure haben ähnliche Ansprüche an Ihre Wohnung. Sie suchen eine günstige und bequeme Übernachtungsmöglichkeit in einer bestimmten Region. Nach einem anstrengenden Tag bei der Arbeit sehnen sie sich nach einer gemütlichen Wohnung, in der sie sich für eine Zeit lang willkommen und zu Hause fühlen können.

Austattung Monteure

Bei der Ausstattung eines Monteurzimmers gibt es vergleichbare Anforderungen, wie bei einer Ferienwohnung:

  • Küche zur Selbstverpflegung: Bieten Sie Kochmöglichkeiten und eine Grundausstattung (Töpfe, Pfannen, Geschirr, sowie Salz, Öl, Zucker..) an, um Monteuren zu ermöglichen sich ihr Essen selbst zuzubereiten, statt jeden Tag auswärts essen zu müssen.
  • Parkmöglichkeiten: Da die meisten Geschäftsreisenden mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie sicherstellen, dass sie das Auto in der Nähe der Wohnung bzw. auf dem Grundstück sicher abstellen können.
  • Ruhezone: Egal ob im Wohnzimmer oder im Schlafbereich, Sie sollten genügend Möglichkeiten für Ihre Gäste schaffen, sich nach einem anstrengenden Tag erholen zu können. Über ein bequemes Bett, großes Sofa, dunkle Gardinen oder Rollladen und eine ruhige Lage der Wohnung werden sich Ihre Gäste freuen.
  • Unterhaltung: Statten Sie Ihre Wohnung mit einem Radio, Fernseher und – besonders wichtig – einem Internetanschluss aus, damit sich Ihre Mieter gänzlich wohlfühlen.
  • Besonderheit für Monteure: Da Ihre Gäste nicht im Urlaub sind und in der Regel für einen Zeitraum von mehreren Wochen oder sogar Monaten bei Ihnen unterkommen werden, sollten Sie auch eine Waschmaschine oder einen Wäscheservice anbieten. Dies gilt für Kleidung aber auch für Handtücher und Bettwäsche.
  • Ein weiteres Extra, das sicherlich gerne in Anspruch genommen wird, ist die Reinigung der Wohnung. Während Sie die Wohnung bei einer kurzfristigen Vermietung nur vor und nach dem Mietzeitraum reinigen, können Sie bei längerfristiger Vermietung auch die kontinuierliche Reinigung der Wohnung anbieten. Eine saubere Wohnung ist schließlich ausschlaggebend, um sich in der Unterkunft wohl zu fühlen.
  • Da viele Monteure auch aus anderen europäischen Ländern kommen, ist es nützlich die Kommunikation zu vereinfachen, Inhalte zumindest ins Englische zu übersetzen oder viele selbsterklärende Bilder zu verwenden. Auch eine Zusammenstellung und Bereitstellung von häufig gestellten Fragen (engl. FAQ) und Antworten in verschiedenen Sprachen kann sehr hilfreich für Ihre Gäste sein.

Wie Sie sehen unterscheidet sich die Einrichtung einer Ferienwohnung kaum von der eines Monteurzimmers. So können Sie Ihre FeWo ganz leicht umwandeln und auch einem neuen Publikum zur Verfügung stellen.

Wo kann ich ein Monteurzimmer inserieren?

Neben den Ihnen bereits bekannten Portalen zur Vermietung Ihrer Wohnung, gibt es online auch bestimmte Seiten zur Vermietung von Privatzimmern und Monteurzimmern. Je nach Region sind andere Seiten beliebt, doch große Portale wie Deutschland-Monteurzimmer, Monteurunterkunft oder Mein-Monteurzimmer sind ein guter Anfang. Genau wie bei der FeWo Vermietung registrieren Sie sich als Vermieter und erstellen ein Profil mit Titel, Fotos und Beschreibung des Objektes, damit Monteure oder Unternehmen Ihre Unterkunft finden können. Sie können Unternehmen, die auf Montage arbeiten, auch direkt anschreiben und ihnen Ihr Monteurzimmer anbieten.

Der Ablauf der Vermietung unterscheidet sich kaum von dem bei der Urlaubsvermietung. Sie geben alle Informationen zur Ihrer Wohnung mit Preisen und Verfügbarkeiten bekannt und Monteur oder Unternehmen buchen die Unterkunft bei Ihnen.

Wie vermiete ich Privatzimmer?

Sie können Ihr Privatzimmer genau wie Ihre FeWo vermieten und müssen auf keine weiteren Details achten. Sollten Sie allerdings zum ersten Mal gewerblich vermieten, erkundigen Sie sich vorher unbedingt über die rechtlichen Grundlagen, die anfallenden Steuern und Meldepflichten!

Nachdem Sie sich mit dem Monteur oder dem Unternehmen auf Preise und Länge des Aufenthaltes geeinigt haben, können Sie eine Anzahlung einfordern und dem Mieter einen Mietvertrag ausstellen. Bei Mietbeginn übergeben Sie den Schlüssel, unterschreiben den Mietvertrag, gehen das Inventar Ihrer Wohnung durch und erklären wichtige Informationen wie z.B. Hausregeln, Internet Nutzung und die Unterhaltungsmöglichkeiten in der Nähe der Wohnung.

So sehen Sie, dass die Vermietung Ihrer Wohnung oder eines Privatzimmers als Monteurzimmer gar nicht so kompliziert ist. Wenn Gesetzeslage und Ausstattung Ihrer Zimmer geregelt sind so können Sie loslegen und Ihr Monteurzimmer anbieten. Viel Erfolg bei der Vermietung!


5/5 - (1 vote)

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.