Advertisement

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ihr Vermietungsgeschäft läuft nicht schlecht, auch wenn Sie gerne mehr vom Geschäft profitieren möchten. Es ist Freitagmorgen und Ihr Kalender für das Wochenende ist noch komplett frei. Sie gehen davon aus, dass Sie einfach entspannen können und akzeptieren die Tatsache, dass Sie für die nächsten Tage keine Reservierungen erhalten haben. Plötzlich erhalten Sie eine Benachrichtigung, dass jemand Ihre Ferienwohnung kurzfristig gebucht hat. Lassen Sie sich diese Gelegenheit entgehen, nur weil Sie nicht ausreichend vorbereitet waren?

Die Zahl der Reisenden, die Unterkünfte kurzfristig buchen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Tatsache, dass man Urlaube bequem vom Smartphone aus buchen kann, hat die Art zu Reisen signifikant verändert – vor allem für Menschen zwischen 20 und 40 Jahren. Gäste nutzen jetzt das Smartphone, um Ferienunterkünfte zu buchen, da es ihnen ermöglicht ganz einfach zu planen und verschiedene Unterkünfte zu vergleichen – vor allem in der Nebensaison

Hinzu kommt, dass immer mehr Flugtickets zu günstigen Preisen verfügbar sind. Das bedeutet, dass eine Reise zu „planen“, eher zu einer spontanen Entscheidung geworden ist, die vermehrt zu Last-Minute-Buchungen führt.

Vor diesem Hintergrund ist es offensichtlich, dass es von Vorteil ist, diese wachsende Anzahl von Last-Minute-Gästen für Ihre Ferienwohnung zu gewinnen. Sie können jedoch keine Last-Minute-Buchungen annehmen, indem Sie alles überstürzen und die kleinen Details vernachlässigen. Sie müssen für Last-Minute-Kunden die gleiche Qualität und den gleichen Service bieten wie für Gäste, die Monate im Voraus gebucht haben. 

Wie können Sie dies ohne zu viel Aufwand tun? Lesen Sie unsere acht wichtigsten Tipps, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

So fördern Sie Last-Minute-Buchungen

1.  Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Versetzen Sie sich in die Lage der Last-Minute-Reisenden und überlegen Sie sich, was sie von einer Unterkunft erwarten. Es ist klar, dass wenn sie die Art von Menschen sind, die kurz vor der Reise buchen, auch stets über die aktuellsten Flugschnäppchen informiert sind und planen während sie unterwegs sind. Das bedeutet auch, dass diese Gäste auf dem neuesten Stand mit der Technologie und Ihren Handys sein möchte. Also ist ein gutes WLAN-Signal ausschlaggebend, bei der Wahl einer Ferienwohnung.

Es kann auch sein, dass sie noch keine Zeit hatten darüber nachzudenken, was sie machen oder sehen möchten und welche Restaurants sie für die regionale Küche besuchen möchten.

Machen Sie in Ihrem Inserat deutlich, dass Sie ein Einheimischer sind, der tolle Empfehlungen geben kann, wenn es um Sehenswürdigkeiten oder Gastronomie in der Region geht.

Außerdem kann ein spontaner Trip auch bedeuten, dass Gäste zu ungemein frühen oder späten Stunden anreisen. Möglicherweise möchten Reisende eine Unterkunft buchen, wo es einen 24-Stunden Check-in oder Check-out gibt, oder eine automatisierte Schlüsselübergabe gibt, die die Anwesenheit des Vermieters während der Ankunft oder Abreise überflüssig macht.

2. Passen Sie Ihr Geschäft an die Gästebedürfnisse an

Wenn Sie Ihre Unterkunft an Last-Minute-Buchende vermarkten möchten, müssen Sie auf die Art und Weise vorbereitet sein, wie die Gäste ihre Ferienwohnungen buchen: über mobile Endgeräte. Wir haben bereits besprochen, dass diese Art von Reisenden auf die neuesten Technologien vertraut. Es ist also keine Überraschung, dass die Mehrheit von ihnen eine Webseite möchte, die sich auf dem Handy leicht navigieren lässt. Stellen Sie sicher, dass Ihre FeWo Homepage für mobile Endgeräte optimiert ist und dass die Ladezeiten kurz sind – andernfalls gehen potenzielle Gäste wieder und besuchen Webseiten, die besser optimiert sind.

Holen Sie sich einen Vorsprung

3. Halten Sie Ihre Ferienwohnung jederzeit bereit

Ein sauberes Zuhause zu haben ist unerlässlich, kann aber im Wettlauf gegen die Zeit aufwendig werden. Es ist nicht nur wichtig, das gesamte Anwesen einmal im Jahr gründlich zu reinigen, sondern auch Ihre Einstellung zu ändern – das heißt, denken Sie nicht mehr daran, dass Sie die Reinigung und Vorbereitung einer Unterkunft direkt vor dem Check-in durchführen können, sondern am besten direkt nach dem Check-out. Sobald Gäste Ihre Unterkunft verlassen, sollten Sie alle Betten, Handtücher, Tischdecken usw. wechseln. Darüber hinaus müssen Sie alle Teile des Hauses gründlich reinigen, die die Gäste genutzt haben (z. B. Schlafzimmer, Badezimmer, Küche) bevor die nächsten Gäste eintreffen.

4. Passen Sie Ihre Preise und Verfügbarkeiten an

Wenn Ihre Preise dynamisch sind (was sie sein sollten), müssen Sie je nach Saison aktualisiert und geändert werden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Preise auf dem neusten Stand. Denn jemand, der kurzfristig bucht, sollte nicht mehr zahlen müssen, nur weil die Preise auf der Homepage nicht aktualisiert wurden.

Das Gleiche gilt für die Verfügbarkeit Ihres Buchungskalenders. Vergewissern Sie sich, dass er nicht nur auf Ihrer Homepage aktuell ist, sondern auch auf allen anderen Buchungsportalen, wo Sie Inserate geschaltet haben. Ein Channel-Manager kann ihnen dabei helfen Doppelbuchungen zu vermeiden und Verwirrung auf beiden Seiten zu ersparen.

5. Haben Sie zusätzliche Kopien aller Unterlagen

Wenn Sie als Vermieter einer Ferienwohnung Unterlagen anbieten, wie Karten der Region, Broschüren zu Aktivitäten oder ein sogar paar Postkarten, kaufen Sie diese auf Vorrat und haben Sie zur Sicherheit immer ein paar zusätzliche Exemplare parat. Warten Sie nicht erst auf die nächste Reservierung, um diese Unterlagen zu besorgen.

Und wenn Sie Ihren Gästen ein Willkommensbuch, Anweisungen für Elektrogeräte oder eine Liste mit Hausregeln zur Verfügung stellen, drucken Sie ein paar zusätzliche Kopien, die Sie an einem angemessenen Ort aufbewahren. Sie möchten schließlich Ihren Gästen kein schmutziges oder zerknittertes Dokument aushändigen.

Organisieren und bereiten Sie alles in Rekordzeit vor

6. Achten Sie auf den ersten Eindruck

Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Gast: Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie die Unterkunft betreten? Ist alles ordentlich? Wurde das Laub vom Vordereingang gefegt? Riecht es sauber? Ist die Wohnung einladend und begrüßend?

Vergewissern Sie sich, dass der Hauseingang Ihren Gästen einen tollen ersten Eindruck bietet. Schaffen Sie Platz im Flur, sodass Ihre Gäste gut mit ihren Koffern durchgehen können. Sie können auch dezente Lichter anbringen oder frische Blumen platzieren, die einen angenehmen Duft und ein Tupfen Farbe im Eingangsbereich hinterlassen. Und denken Sie auch daran, den Türgriff zu reinigen – schließlich ist das Erste, mit dem Ihre Gäste in Berührung kommen.

7. Priorisieren Sie die Reinigung der Dinge, die Gäste benutzen

Konzentrieren Sie sich bei der Reinigung auf die Zimmer und Gegenstände, die Ihre Gäste am meisten nutzen. Entstauben, putzen und wischen Sie die Schlafzimmer, Küche, Badezimmer und andere Gemeinschaftsräume. Stellen Sie sicher, dass das Innere Ihres Kühlschranks sauber ist und genügend Platz für die Lebensmittel Ihrer Gäste bietet. Sobald Sie alle wesentlichen Flächen gereinigt haben, lüften Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus gründlich. Sie möchten bestimmt nicht, dass Reinigungs- oder gar Haushaltsbleichmittel das erste ist, das Ihre Gäste beim Betreten der Unterkunft riechen.

Bereiten Sie saubere Bettlaken vor und achten Sie darauf, dass Sie frisch riechen (und nicht modrig, vor allem wenn sie im Schrank aufbewahrt wurden). Legen Sie dann ein paar Handtücher ans Bettende, sodass Gäste wissen, dass sie diese benutzen können.

8. Ersetzen Sie alles, das Gäste brauchen um sich wie Zuhause zu fühlen

Wir sprechen nicht nur von Toilettenpapier (was natürlich ein absolutes Muss ist), sondern auch alles andere, das Gäste benötigen, oder das besondere Extra, das Sie Ihren Gästen anbieten möchten, wie zum Beispiel Obst zum Frühstück, Kaffeekapseln oder Teebeutel.

Überlegen Sie sich, was Gäste in einem Badezimmer brauchen, wie zum Beispiel Handseife und andere Hygieneartikel. Das beste, das Sie tun können, ist sich die Routine der Gäste in Ihrer Unterkunft vorzustellen. Was könnten sie benötigen? Was vereinfacht ihren Aufenthalt? Wie verbessere ich die Erfahrung in meinem Zuhause? Machen Sie eine Liste, sodass Sie nur noch zum Supermarkt gehen müssen und die Dinge jedes Mal kaufen bevor ein neuer Gast anreist.

Wenn Sie diese 8 Tipps befolgen, sind Sie besser vorbereitet für Last-Minute-Buchungen und können spontanen Gästen eine genauso hervorragende Erfahrung bieten wie Gästen, die weit im Voraus buchen. 

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.