Advertisement

Schimmel ist ein ernstes Problem für viele Haushalte und Menschen, das auch vor Ferienwohnungen nicht Halt macht. In erhöhten Konzentrationen kann es zu Atembeschwerden, Reizhusten und sogar Asthma führen.

Deshalb gilt es als Vermieter schnell zu handeln, wenn Sie Spuren von Schimmel in Ihrem Zuhause entdecken. Denn diese Probleme können bereits innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach der Schimmelbildung beginnen sich zu entwickeln.

Bei Ferienwohnungen kann dies noch besorgniserregender sein, da Sie möglicherweise auch die Gesundheit der Gäste gefährden. Zum Glück gibt es viele Dinge, die Sie tun können, um Schimmel in Schach zu halten und Ihren Gästen einen sorgenfreien Aufenthalt zu ermöglichen.

Wie entsteht Schimmel in Wohnungen?

In einem Mehrpersonenhaushalt bilden sich durch gewöhnliche Tätigkeiten, wie Kochen, Duschen oder das Trocknen von Wäsche täglich mehr als 10 Liter Feuchtigkeit.

Diese Feuchtigkeit wird durch warme Raumluft gespeichert und kondensiert, sobald sie auf eine kalte Stelle trifft, wie z.B. auf Außenwände. Dadurch entstehen nasse Stellen, die einen guten Nährboden für Schimmelpilze darstellen.

Im Gegensatz zu Aufenthalten in Hotels sind Aktivitäten wie Kochen oder Wäsche waschen alltäglicher Bestandteil für Gäste in Ferienwohnungen. Tatsächlich ist die Möglichkeit der Selbstversorgung auch häufig der Hauptgrund, wieso Gäste sich überhaupt für eine Ferienunterkunft entscheiden.

Für Sie als FeWo Vermieter ist das Thema Schimmelvermeidung also besonders wichtig.

So vermeiden Sie Schimmel in Ihrer Ferienwohnungen

Als Vermieter einer Ferienwohnung ist es Ihre Pflicht das Wohl Ihrer Gäste zu gewährleisten und sie vor Gefahren zu schützen. Dazu gehört natürlich auch, sie vor gesundheitlichen Schäden, die durch Schimmelsporen entstehen können, zu bewahren.

Diese 9 Tipps werden Ihnen dabei helfen Ihre Ferienwohnung selbst nach starken Regenfällen schimmelfrei zu halten.

1. Mit der Sanierung beginnen

Wenn Ihr Ferienhaus bereits von Schimmel befallen, wird er sich weiter ausbreiten, wenn er nicht behandelt wird. Und obwohl es möglich ist einen kleinen Bereich von Schimmel selbst zu reinigen, brauchen Sie professionelle Hilfe, sobald sich der Schimmel ausgebreitet hat.

Schimmelsanierung ist ein Prozess, bei dem ein professionelles Unternehmen das Problem untersucht und Ihnen bei der Festlegung eines Aktionsplans hilft. Das kann unter anderem das Herausreißen von Schimmel befallener Wände, die Reinigung von Schimmel von verschiedenen Oberflächen oder die Prävention der Schimmelausbreitung umfassen

Eine Schimmelsanierung ist auf jeden Fall ein sauberer Neuanfang. Dies kann dazu beitragen, ein ernsthafteres Problem zu vermeiden, bei dem Schimmel an Stellen auftreten kann, die Sie nicht sehen können.

2. Luftfeuchtigkeit überwachen

mold in rental property

Feuchten Bereiche und Räume bieten die besten Voraussetzungen für Schimmelbildung. Wenn Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuhause überwachen, können Sie es schaffen Schimmelpilze abzufangen, bevor sie beginnen zu wachsen. Die kritische Grenze, die nicht dauerhaft überschritten werden soll, liegt bei 60 % Luftfeuchtigkeit.

Ihr Ziel sollte es also sein die Luftfeuchtigkeit zwischen 30 % und 50 % zu halten. Wenn Sie bemerken, dass Sie Bereiche haben, die konstant über 60 % Luftfeuchtigkeit steigen, können Sie in Aktion treten und Maßnahmen ergreifen, um Schimmel in diesen Bereichen zu vermeiden.

Zu den anfälligsten Bereichen, die Sie im Auge behalten sollten, gehören Dachboden, Keller und Zwischenräume, sowie Ihre Badezimmer und andere feuchte Bereiche des Hauses.

3. Luftentfeuchter aufstellen

Wenn die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Ferienwohnung durchgehend erhöht ist, ist ein Luftentfeuchter eine weitere effektive Möglichkeit diese zu reduzieren.

Luftentfeuchter trocknen die Luft aus, kondensieren die Feuchtigkeit und entfernen sie, sodass die Luftfeuchtigkeit insgesamt niedriger ist.

Wenn Sie feststellen, dass die empfohlene Luftfeuchtigkeit in einem oder mehreren Bereichen Ihrer Wohnung überschritten wurde, oder wenn Sie sich zuvor mit Schimmelbefall zu kämpfen hatten, kann ein Luftentfeuchter einen großen Beitrag zur Prävention der Schimmelausbreitung leisten.

4. Lüftungsinstallation im Dachgeschoss

mold in rental apartment

Die Luftfeuchtigkeit auf Ihrem Dachboden ist möglicherweise höher als im Rest Ihres Zuhauses. Dies liegt daran, dass warme Luft aus dem Wohnbereich aufsteigt und auf dem Dachboden eingeschlossen wird, wo sie dann kondensiert. Dies kann zu Schimmel und Mehltau auf Ihrem Dachboden führen.

Um dies zu verhindern, müssen Sie die Luft auf dem Dachboden in Bewegung setzen, indem Sie eine geeignete Belüftung installieren. Das kann beispielsweise Trauben- und Firstlüftung sowie Dachventilatoren für die Luftzirkulation umfassen. Während die Luft auf natürliche Weise durch den Dachboden strömt, wird die Luftfeuchtigkeit mit herausgezogen, um Schimmel vorzubeugen.

5. Badlüfter anbringen

Nach dem gleichen Prinzip wie der Dachbodenlüftung, können auch Badlüfter dazu beitragen, dort die Luftfeuchtigkeit zu entziehen, wo das Risiko auf Schimmelbildung am höchsten ist.

Ein Badelüfter saugt die dampfende, feuchte Luft aus Ihrem Badezimmer und entlüftet sie sicher außerhalb Ihres Zuhauses. Das ist ideal für Badezimmer, die keine natürliche Belüftungsmöglichkeit haben, wie z.B. Fenster, was dazu führen kann, dass sie für längere Zeit feucht bleiben und Schimmelbildung verursachen.

Ein Ventilator oder eine Lüftungsöffnung im Badezimmer trägt dazu bei, die Luftfeuchtigkeit abzuleiten. Dadurch wird die Trocknungszeit für alles, einschließlich Handtücher, Fliesen und Fußböden, erheblich verkürzt.

6. Wasser vom Haus fernhalten

Befindet sich Ihr Haus in einer tieferliegenden Gegend oder in einer Gegend, in der es stark regnet, ist es eine Überlegung wert  in ein System zu investieren, mit dessen Hilfe Sie das Grundwasser von Ihrem Haus wegleiten können.

Sie können Ihren Keller oder Ihre Erdgeschossebene trocken halten, durch Drainagen, die das Wasser von dem Fundament Ihres Hauses wegleiten, und Schmutzwasserpumpen, die das Eindringen von Wasser verhindern. Dies wird dazu beitragen, das Schimmelwachstum zu hemmen, das häufig durch starken Regen verursacht wird.

7. Schimmelresistente Materialien verbauen

Einige Materialien und Werkstoffe fördern Schimmelwachstum mehr als andere. Wenn Sie Probleme mit starkem Schimmelbefall haben, sollten Sie Materialien wie wasserfeste Wandplatten installieren, die Schimmelbefall verhindern.

Es gibt auch Grundierungen, die unter der Farbe aufgetragen werden können, die ebenfalls zur Hemmung von Schimmelwachstum beitragen. Dies ist eine gute Lösung, wenn Sie in der Vergangenheit Schimmel hatten und versuchen, ein erneutes Auftreten des Problems zu verhindern.

Außerdem können Sie für Ihre Wände beispielsweise Kalziumsilikatplatten verwenden, während Materialien wie Porzellanfliesen eine gute Option zur Verhinderung des Schimmelwachstums auf Bodenoberflächen darstellen können.

8. Regenrinnen reinigen und warten

Regenrinnen, oder auch Dachrinnen, sind ein wichtiger Bestandteil, um Ihr Zuhause feuchtigkeits- und schimmelfrei zu halten. Stellen Sie sicher, dass sie in einwandfreiem Zustand sind, damit sich kein Wasser unter Ihrem Dach ansammelt und es zu Schimmelbildung auf dem Dachboden kommt.

Dachrinnen sollten idealerweise mindestens zweimal im Jahr gereinigt werden. Viele Menschen wissen zwar, dass sie im Herbst gereinigt werden müssen, aber immergrüne Bäume verlieren das ganze Jahr über ihre Nadeln und können eine der häufigsten Ursachen für die Verstopfungen von Regenrinnen sein. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sie zweimal jährlich reinigen und gleichzeitig auf sie gleichzeitig überprüfen lassen.

9. Richtig Lüften und Heizen

Eine grundlegende Maßnahme zur Vermeidung von Schimmelbildung ist das richtige Lüften und Heizen der Wohnung.

Es ist ratsam, die Wohnung gleichmäßig zu heizen, sodass die Temperaturunterschiede zwischen den Räumen nicht zu groß sind. Das bedeutet, dass auch Räume, die nicht durchgehend bewohnt oder genutzt werden ausreichen beheizt werden müssen.

Außerdem sollte regelmäßig gelüftet werden, um die Luft in Zirkulation zu bringen. Anstatt die Fenster zu kippen, sollten sie komplett geöffnet werden, sodass der Raum nicht komplett auskühlt und ein Luftaustausch schnell stattfinden kann. Solch ein Stoßlüften empfiehlt sich jeweils morgens und abends für ein paar Minuten.

Da Sie sich nicht selbst in der Wohnung aufhalten, sondern Gäste beherbergen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Gäste über das Heizen und Lüften als einer ihrer Pflichten aufklären. Das können Sie am besten mithilfe Ihrer Hausordnung machen oder als Information in Ihrer Gästemappe mitaufnehmen.

Schimmelwachstum zu verhindern kann gleichzeitig auch Sachschäden und Gesundheitsprobleme verhindern. In vielen Fällen muss der Schimmelschutz möglicherweise mehrschichtig durchgeführt werden und mehr als einen dieser Schritte umfassen. Treffen Sie die erforderlichen Maßnahmen, um Ihr Zuhause vor Schimmel zu schützen und die schwerwiegenden Komplikationen zu vermeiden, die Schimmel verursachen kann.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Hinterlasse den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEREIT FÜR MEHR BUCHUNGEN?

In wenigen Schritten die eigene Homepage mit integrierter Buchungsstrecke erstellen. 7 Tage kostenlos testen. Ganz unverbindlich.