Wird gerade gelesen
Vermietung Hausboot: So vermieten Sie ein Hausboot als FeWo
Vermietung Hausboot: So vermieten Sie ein Hausboot als FeWo

Vermietung Hausboot: So vermieten Sie ein Hausboot als FeWo

Heutzutage ziehen es Reisende vor, im Urlaub an einzigartigen Orten zu übernachten, vom Glamping bis zum Aufenthalt in Bauernhäuser: sie wollen etwas Außergewöhnliches erleben und etwas, das es in ihrer Heimatstadt vielleicht nicht gibt. Hier kommen die Hausboot-Ferienhäuser ins Spiel!

Aber warum ein Hausboot? Vor allem in Deutschland vermieten die meisten der Käufer Ihr Hausboot und nutzen es somit als Kapitalanlage. Ein Hausboot zu vermieten hat so seine Unterschiede im Gegenteil zu einer normalen Ferienwohnung. Beides wird zwar für den gleichen Zweck benutzt, ist aber in Bezug auf Ausstattung, Sicherheit und vieles mehr, sehr verschieden.

Darüber hinaus gibt es so einiges, das es beim Vermieten eines Hausbootes zu beachten gibt. Nicht nur das Hausboot an sich, sondern auch die damit verbunden Kosten und der Vermietungsprozess haben so Ihre Differenzen auf die man besonders achten sollte. Falls Sie nichts verpassen wollen, bleiben Sie am besten dran!


Was ist ein Hausboot?

Die genaue Definition eines Hausbootes wird beschrieben als ein Boot, das als Wohnung dient und entsprechend eingerichtet ist. Das heißt soviel wie ein schwimmendes Boot, das als Wohnung oder wie in diesem Fall als Ferienwohnung verwendet wird und im Normalfall Annehmlichkeiten wie Küchen, Badezimmer und viel Bodenfläche umfasst.

Allerdings gibt es viele verschiedenen Arten von Hausboote, die Sie als Ferienwohnung umwandeln können, denn es gibt verschiedene Klassifizierungen für diese schwimmenden Häuser. Darunter gibt es die klassische Variante wie, die meisten Sie kennen als modifiziertes Schiff, das entweder an einer bestimmten Stelle angelegt ist oder fahrtüchtig ist, ein nicht motorisiertes Schiff auf einem Lastkahn oder eine ganz moderne Art durch das motorisierte Ponton Boote, das eher einem normalen Boot ähnelt.

was ist ein Hausboot

Die meisten Hausboote haben jedoch keinen Motor und sind nur zum Schwimmen, nicht zum Bewegen konstruiert, warum im Allgemeinen ein angelegtes Hausboot bevorzugt wird.

Egal wofür Sie sich entscheiden oder besitzen, jedes Hausboot hat auf jeden Fall seinen ganz eigenen Charme, mit dem Sie Ihre Gäste überzeugen können.

Wie vermietet man ein Hausboot als Ferienwohnung?

Was die Vermietung eines Hausbootes angeht, ist es ähnlich wie bei einer Vermietung einer normalen Ferienwohnung. Trotzdem gibt es ein paar Einzelheiten, auf die Sie achten sollten. So zum Beispiel sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Hausboot, egal ob angelegen oder nicht, eine Genehmigung zur Beherbergung von Gästen hat. Auch andere Genehmigung wie anlegen an einen Stehplatz sollten Sie bedenken.

Ein Pluspunkt haben Sie jedoch bei der Vermarktung Ihrer außergewöhnlichen Unterkunft, denn mit der richtigen Inszenierung können Sie potenzielle Gäste einfacherer anlocken.

Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen sich Ihre eigene Webseite zu gestalten, damit Sie Ihr individuelles Hausboot perfekt in Szene setzen können. Heben Sie dabei alle besonderen Merkmale hervor.

Denken Sie außerdem daran, Ihre Hausordnung und Mietvertrag angemessen anzupassen.

Wo können Sie für Ihr Hausboot vermarkten?

Die Vermarktung Ihres Hausbootes ist mit das wichtigste bei der Vermietung an die richtige Zielgruppe. Dafür gibt es einige Webseiten, von denen Sie bestimmt schon gehört haben. Die gängigsten sind Airbnb und Booking.com. Jedoch sind, werden hier meist die normalen Ferienwohnungen aufgelistet. Obwohl Sie keine spezifische Kategorie für Hausboote haben, heißt das nicht, dass diese Webseite nicht für Sie gemacht sind. Ganz im Gegenteil, Sie stechen sogar mit Ihrer eher außergewöhnlichen Ferienvermietung heraus.

FeWo-direkt hat jedoch eine Kategorie speziell für Hausboot Vermietungen, wo Sie Ihr Hausboot ganz einfach eintragen können. Wenn Sie allerdings eine andere Option suchen, die sich nur auf Hausboote konzentriert, dann schauen Sie gerne bei locaboat vorbei. Die vermarkten Hausboote an alle Hauptdestinationen.

Ist die Vermietung eines Hausbootes rentabel?

Sie finden die Idee ein Hausboot als Ferienvermietung gar nicht so schlecht, aber fragen sich, ob dies sich Geldtechnisch überhaupt lohnt? Oder Sie spielen mit dem Gedanken ein Hausboot, als Kapitalanlage anzulegen? Dann kann der folgende Abschnitt besonders interessant für Sie sein.

Anschaffungskosten

Der Kaufpreis eines Hausbootes variiert je nach Modell, Größe und Ausstattung. Zusätzlich hängt es auch davon ab, ob Sie sich ein neues Hausboot anschaffen oder ein gebrauchtes.

Generell ist der Kauf eines Hausbootes jedoch günstiger als eine normale Ferienwohnung.

Anschaffungskosten Boot

Der Preis für ein neues Hausboot, mit einer Fläche von 50 bis 70 Quadratmetern, liegt im Normalfall zwischen 50.000 und 300.000 Euro. Ein gebrauchtes Hausboot ist mit 50.000 Euro zwar um einiges günstiger, hat aber höhere laufende Ausgaben für Reparatur und Instandhaltung.

Wichtig ist es, dass Sie vor dem Kauf eines Hausbootes sich genauestens überlegen welchen Nutzen dieses haben soll. Denn ein Hausboot mit Motor, das Ihnen erlaubt mobil zu sein, hat andere Bestimmungen bei der Zulassung und der Versicherung, als bei einem schwimmenden Haus mit einem fest verankerten Liegeplatz.

Kosten für einen Liegeplatz

Das Beste an einem Hausboot ist, dass Sie den Platz ständig ändern können. Egal ob an Flüssen, Seen oder Häfen, Sie wählen aus. Sie sollten hierbei nur bedenken, dass die Kosten je nach Ort und Ankerplatz ändern. Grundsätzlich müssen Sie als Hausboot Besitzer für einen festen Liegeplatz von Dauer mit einer Summe zwischen 2.000 Euro und 8.000 Euro im Jahr inklusive Nebenkosten rechnen. Am besten fragen Sie jedoch bei dem jeweiligen Liegeplatz nach. Denken Sie daran, dass Liegeplätze sehr knapp und längst nicht in jeder Region verfügbar sind.

Versicherungskosten

Dass es wichtig ist, Ihre Ferienwohnung angemessen abzusichern ist gewusst, jedoch sollten Sie bei Ihrem Hausboot besonders aufpassen. Vergessen Sie also nicht die jährliche Versicherungskosten einzuplanen. Diese hängen von der Größe Ihres Hausbootes ab und kann zwischen 1.000 Euro und 2.5000 Euro liegen. Dies Kosten werden verringert, wenn Sie Ihren Liegeplatz über das Jahr nicht verlassen.

Strom- und Heizkosten

Anders als bei den Versicherungskosten müssen Sie die Betriebskosten wie Strom- und Heizung monatlich bezahlen. Diese können je nach Liegeplatz unterschiedlich hoch ausfallen und sind meist etwas teurer als eine normale Ferienwohnung. Falls Sie eine umweltfreundliche Methode suchen, um Energie und Geld zu sparen, könnten Solarmodule eine geeignete Option für Ihr Hausboot sein.

Strom- und Heizkosten

Sonstige zusätzliche Kosten

Neben den vorher aufgezählten Kosten kommen noch zusätzliche Kosten hinzu. Diese fallen größtenteils geringer aus, müssen aber trotzdem in Betracht gezogen werden. Wenn Sie ein mobiles Hausboot besitzen, dann müssen Sie Kosten für Kraftstoff mit einbeziehen. Darüber hinaus, kommen noch Kosten für Müllentsorgung, Wartung und Reparaturkosten hinzu.

Steuervorteil für Vermieter

Wer sein Hausboot überwiegend vermietet, kann von Steuervorteilen Gebrauch machen. So können Sie, wenn Sie laufende Kosten für Liegeplatz, Wartung und Reparatur als Betriebskosten von der Steuer absetzen. Allerdings gilt dies nur, wenn Sie das Hausboot nicht mehr als zehn Prozent selbst nutzen.

Da ein Hausboot nicht als Immobilie gewertet wird, fällt demnach auch keine Grunderwerbssteuer an und auch keine Notargebühren.

Unterschiede zwischen einer normalen Vermietung und einem Hausboot

Dass ein Hausboot nicht gleich eine normale Vermietung ist, sollte bis jetzt klar sein. Wir haben schon einige Unterschiede zwischen einer normalen Ferienwohnung und einem Hausboot erwähnt. Neben der Kosten und der Lage gibt es noch so einige Merkmale, die einen gravierenden Unterschied machen. Schauen wir uns das ganze mal im Detail an.

1. Ausstattung

Die Ausstattung, sowie das Inventar der Küche variieren je nach Art des Hausbootes. Generell fällt hier aber alles etwas kleiner aus und viel Platz für extra Ausstattung gibt es meist nicht. Oft wird anstatt Strom auch Gas verwendet, da nicht immer eine Stromversorgung möglich oder vorhanden ist.

2. Sicherheit

Grundsätzlich muss Ihr Hausboot sowie bei allen anderen Ferienwohnungen, allen gesetzlichen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Allerdings gibt es bei Hausbooten zusätzliche Maßnahmen, die Sie umsetzen können, um die Sicherheit zu garantieren.

Sicherheit Hausboot

So empfiehlt es sich eine automatische Pumpe an Bord zu haben im Falle eines Seewassereinbruches. Darüber hinaus sollten Sie besonders, wenn Familien mit Kindern anreisen, geprüfte Schwimmwesten für alle Personen an Bord haben. Genauso wie mindestens ein Rettungsring mit Rettungsleine.

3. Umgebung und Lage

Der Hauptunterschied zwischen einem Hausboot und einer normalen Ferienwohnung ist wahrscheinlich die Lage und die Umgebung. Das eine liegt auf dem Wasser und das andere auf dem trockenen Land. Da es bisher nur begrenzte Liegeplätze gibt, hat man bei der Suche nach einer Ferienwohnung meist mehr Glück als bei einem Hausboot. Ein Pluspunkt ist, dass Hausboote überwiegend sehr zentral gelegen sind.

4. Größe

Bei einer normalen Ferienwohnung hat man Unmengen an Möglichkeiten was die Größe angeht. Bei einem Hausboot hat man diese Freiheit jedoch nicht. Die meisten Hausboote haben eine begrenzte Wohnfläche auf engem Raum. Das heißt, Sie müssen sich die Aufteilung Ihrer Räume gut überlegen. Gehen Sie also schlau an die Sache dran und planen Sie alles genau im Voraus.

Fassen wir zusammen

Ein Hausboot zu besitzen macht viel Spaß, ist aber genauso zeitaufwendig wie eine normale Ferienwohnung. Ein Hausboot als Ferienwohnung könnte der richtige Schritt für Ihr Unternehmen sein. Vielleicht wird ein Hausboot ja eine Wohnform der Zukunft. Eines ist sicher, mit dem Vermieten eines Hausbootes haben Sie eine einzigartige Vermietung, die Ihre zukünftige Gäste sicherlich begeistern wird.

Jetzt benötigen Sie nur noch eine gute Software für die Vermietung Ihres Hausbootes, um die große Anzahl von Reservierungen für Ihr Hausboot zu verwalten. Schauen Sie sich doch gerne die Vermietungs Software von Lodgify an. 


What do you think about this article?

4.3/5 - (3 votes)
Kommentare anzeigen (0)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ready to take more direct bookings?

No set up fees, no credit card details, no obligation. Try Lodgify free for 7 days.