Lesen:
So erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer FeWo Website

So erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer FeWo Website

Vielleicht fragen Sie sich gerade, ob Sie eventuell Geld in eine Online Marketing Agentur investieren müssen, um den Sichtbarkeitsindex Ihrer FeWo Website zu erhöhen. Das ist aber gar nicht unbedingt notwendig!

Klar ist die Sichtbarkeit Ihrer Website auf lange Sicht von entscheidender Bedeutung für den Betrieb Ihres Vermietungsgeschäfts und das Erzielen von Buchungen. Glücklicherweise gibt es aber mehrere kostenlose oder günstige Wege, wie Sie die Sichtbarkeit der Homepage Ihrer Ferienwohnung online selbstständig erhöhen können.

Sie sollten nämlich auf jeden Fall sicherstellen, dass Sie online gefunden werden können. Ansonsten wird Ihnen selbst die allerbeste Ferienunterkunft mit 5-Sterne-Service und Luxusausstattung keinerlei Reservierungen einbringen.

Aus diesem Grund helfen wir Ihnen dabei, den Sichtbarkeitsindex Ihrer FeWo Website mithilfe der folgenden 10 kostengünstigen Methoden zu erhöhen.

Zuvor können Sie auch noch kurz Ihren aktuellen Sichtbarkeitsindex bei SISTRIX überprüfen. Dadurch bekommen Sie eine Vorstellung davon, wie viele Besucher Ihre Ferienwohnung momentan über Google finden und wie viel Sie für Ihre Sichtbarkeit noch tun müssen.

1. Eine eigene Website für Ihre Ferienwohnung haben

In erster Linie ist es für Ihr Vermietungsgeschäft von entscheidender Bedeutung, dass Sie Ihre eigene Website haben. Diese bietet nämlich 24 Stunden am Tag allgegenwärtige Sichtbarkeit – und das weltweit.

Solch weitreichende Sichtbarkeit bringt natürlich auch mehr Buchungen ein!

Ihre Website ist meistens der erste Berührungspunkt mit potenziellen neuen Gästen. Dennoch verlassen sich immer noch viele Vermieter von Ferienwohnungen ausschließlich auf Buchungsportale

Viele sind nämlich der Meinung, dass die Erstellung einer Website sehr viel technisches Wissen, Zeit und Mühe erfordert, obwohl dem in Wirklichkeit gar nicht so ist.

Mit einem Homepage-Baukasten oder allgemeinen CMS (Content-Managements-System) lässt sich eine FeWo Website ganz einfach selbst erstellen. Dafür müssen Sie auch kein gelernter Informatiker mit Fachkenntnissen sein.

2. Ihre Zielgruppe definieren

Es ist wichtig, dass Sie die Zielausrichtung Ihrer Gäste richtig planen, da Sie so die Kernaussage Ihrer Anzeigen optimieren und Ihre Markenpositionierung etablieren können. Es geht darum, die richtigen Leute zur richtigen Zeit zu erreichen.

Indem Sie Ihre Zielgruppe definieren, können Sie effektiver auf deren Anforderungen reagieren, mehr Aufmerksamkeit auf sich lenken und dadurch größere Sichtbarkeit und die Treue der Gäste gewinnen.

Identifizieren Sie zu diesem Zweck ein typisches Kundenprofil (oder auch Profile), in dem Sie die Eigenschaften kombinieren, die ideal zu Ihrer Ferienwohnung und Ihrem angebotenen Service passen. Das funktioniert viel besser, als wenn Sie versuchen, sich auf alle möglichen Gäste gleichzeitig zu konzentrieren.

Auf diese Weise können Sie sich auf spezifische Reisegründe und Erwartungen einstellen und besser auf die Bedürfnisse Ihrer Gäste reagieren.

3. SEO für bessere Sichtbarkeit optimieren

SEO steht für „Suchmaschinenoptimierung“. Dabei handelt es sich um die Steigerung der Quantität und Qualität des Traffics (Besucher) Ihrer Website mithilfe von organischen Suchergebnissen.

Für Ihren Sichtbarkeitsindex ist SEO ein absolutes Muss. Denken Sie daran, dass Google-Suchergebnisse als Auflistung verschiedener Websites angezeigt werden. Das Ranking (Rangfolge) dieser Websites ist nämlich keineswegs zufällig.

Sie wurden aufgrund ihrer SEO ausgewählt und von Google als relevante Websites eingestuft, die oft von Online-Nutzern recherchiert werden.

Suchen Sie probehalber einmal bei Google nach der Website Ihrer Ferienwohnung und prüfen Sie, ob sie auf der ersten Seite unter den 10 Top-Ergebnissen erscheint oder nicht. Sie sollten darauf abzielen, sich unter den ersten 3 Ergebnissen zu positionieren, um bis zu 60 % mehr Besucher zu erhalten.

Allerdings reicht es nicht allein aus, auf einer der ersten drei Positionen zu stehen. Auch der Seitentitel der Homepage muss Ihrer Zielgruppe ins Auge stechen. Ansonsten werden sie Ihre Website nicht anklicken – selbst wenn Sie an erster Stelle des Rankings stehen.

Es gibt aber viele leicht umsetzbare Tipps und Methoden, mit denen Sie die SEO Ihrer Website einfach und schnell verbessern können.

4. Einen Blog erstellen

Wir reden viel über das Bloggen, aber viele wissen gar nicht, woher dieser Begriff ursprünglich kommt. Das Wort „Blog“ ist nämlich eigentlich eine Abkürzung für „Weblog“, was sich zu Deutsch mit „Netztagebuch“ übersetzen lässt.

Dies bezieht sich auf die Veröffentlichung von kostenlosen Inhalten im Internet, die in Kategorien unterteilt sind und in umgekehrter chronologischer Reihenfolge angezeigt werden (d. h. neue Beiträge zuerst).

Laut einer Studie von HubSpot erzielen Unternehmen mit einem Blog ca. 55 % mehr Besucher als Unternehmen ohne Blog und erhalten bis zu 97 % mehr Verlinkungen zu deren Website.

Ein Blog ermöglicht es Ihnen, regelmäßig Inhalte mit Ihrer Zielgruppe zu teilen. Darüber hinaus kann Bloggen dazu beitragen, dass Ihre Website sich dank optimierter Keywords und SEO an erster Stelle der Google-Suchergebnisse positioniert und so den Sichtbarkeitsindex erhöht.

Machen Sie Ihren Blog leicht lesbar, indem Sie vor jeder Veröffentlichung Korrektur lesen und versuchen visuelle Elemente mit einzubauen. Letztere könnten z. B. in Beiträgen eingebettete Fotos, Grafiken oder Videos sein, die Ihre Texte interessanter gestalten.

Durch das interne Verknüpfen Ihrer Blogeinträge können Sie außerdem die Bouncerate (Anzahl der Besucher die wegklicken) verringern und Ihre Leser länger auf Ihren Seiten halten.

Es gibt viele Möglichkeiten, auf einfachem Wege einen eigenen Blog zu erstellen, ohne über spezielle technische Kenntnisse wie WordPress oder Wix zu verfügen.

Neben normalen Blogeinträgen können Sie diese Plattform außerdem auch nutzen, um Pressemitteilungen zu veröffentlichen. Dies ist gerade dann besonders wichtig, wenn Sie große Neuigkeiten über Ihre Unterkunft oder Ihr Gewerbe mitzuteilen haben.

Matt Landau, der Gründer des Vacation Rental Marketing Blog, sagt Folgendes:

„Es gibt keinen besseren Weg, um Fachwissen, Gastfreundschaft oder Authentizität zu vermitteln als durch einen Blog. Die besten Vermieter nutzen ihren Blog, um Kunden über die tollsten Dinge, die sie in der Region unternehmen können, zu informieren.

Wahrscheinlich haben Sie schon mal einen neuen Ort besucht und ein Freund oder ein Familienmitglied hat Sie herumgeführt und zu den besten Orten gebracht, um Ihren Urlaub unvergesslich zu machen. Auf diese Art und Weise erlebt man Schönheit sowie den Wert und Komfort davon, sich in andere Hände zu begeben.“

5. Für hochqualitative Fotos und Bildunterschriften sorgen

Die Qualität der Fotos und Bildunterschriften auf Ihrer Website ist entscheidend dafür, Ihre Ferienwohnung im besten Licht erscheinen zu lassen.

Dies hinterlässt nämlich nicht nur einen positiven Eindruck bei Ihrer Zielgruppe. Indem Sie die richtigen Keywords zur Benennung der Bilder verwenden, können Sie zusätzlich auch Ihre SEO noch weiter ausbauen. Darüber hinaus können Sie Ihre Fotos z. B. auch in sozialen Netzwerken wie Instagram veröffentlichen, um mehr Traffic zu erzielen.

Mit einer Reihe Fotos, die Ihre gut belichtete, saubere, ordentliche Einrichtung zeigen, werden Sie bei Ihren Gästen viel mehr punkten, als mit düster und staubig aussehenden Bildern.

Solch attraktive, hochqualitative Fotos sind richtige Blickfänge und werden Ihre Sichtbarkeit noch weiter erhöhen. Die goldene Regel hierzu lautet:

  • Sauberkeit und Schlichtheit
  • Ansprechende Inneneinrichtung
  • Gute Belichtung
  • Wohlüberlegte Bildkomposition

Und voilà! So bekommen Sie ansprechende und professionell aussehende Fotos.

Was die Bildunterschriften betrifft, sollten Sie darauf achten, stets alle wichtigen Informationen zu Ihrer Unterkunft anzugeben, um gute Gästebewertungen zu erhalten.

Vergessen Sie außerdem nicht, die Titel sowie die Beschreibungen Ihrer Bilder so schlagkräftig, realistisch und vollständig wie möglich zu formulieren. Es hilft, wenn Sie auch hierbei besonders auf Keywords achten, um SEO und Sichtbarkeit maximal zu erhöhen. 

6. Mit „Storytelling“ kreativer schreiben

Bei dem Prinzip von „Storytelling“ (dt. Geschichtenerzählen) geht es darum, kreativ und persönlich zu schreiben und dadurch eine emotionale Reaktion beim Leser auszulösen.

Indem Sie Storytelling auf Ihrer Website anwenden, können Sie Ihre eigenen Leser inspirieren und sie somit hoffentlich davon überzeugen, einen Aufenthalt in Ihrer Ferienwohnung zu buchen.

Denken Sie daran, dass es das Ziel der Sache ist, Ihre einzigartige, persönliche Geschichte zu erzählen. Dadurch lässt sich Ihre eigene Marke noch stärker hervorheben und die Besucher Ihrer Website können einen persönlicheren Bezug zu Ihnen aufbauen.

Es geht also vielmehr darum, eine richtige Geschichte zu erzählen, anstatt lediglich die positiven Aspekte Ihres Gastgewerbes zu betonen. Diese Methode soll die Aufmerksamkeit der Gäste fesseln und Emotionen hervorrufen.

Beschreiben Sie die einzigartige Geschichte Ihrer Ferienunterkunft, der Umgebung, der Region, des Landes und der Menschen vor Ort auf Ihrer Website oder Ihrem Blog. Somit vergrößern sich die Chancen, dass Gäste Sie bei deren Online-Suche finden, denn Sie sind nun auf eine völlig andere Art und Weise sichtbarer.

Storytelling kann definitiv Ihre Online-Sichtbarkeit erhöhen, da Ihre Konkurrenten diese Marketing-Strategie noch nicht umgesetzt haben.

7. Social-Media-Präsenz zeigen

Was wird heutzutage weltweit von den meisten Menschen zuallererst genutzt, um wichtige Neuigkeiten mit all ihren Freunden und Followern zu teilen? Natürlich ist es Social Media.

Genau das macht es auch zu einem großartigen Tool, um Gäste anzulocken. Sie können dank sozialer Netzwerke außerdem auch viel einfacher mit Ihren Gästen kommunizieren – egal ob vor oder nach dem Aufenthalt.

Zusätzlich wird durch Ihre Präsenz auf solchen Plattformen auch Ihre Online-Sichtbarkeit erhöht, da Gäste Sie in deren Posts markieren oder Ihre Beiträge teilen. Social Media eignet sich außerdem ideal, um Kommentare und Fragen zu beantworten. Schnelle Antwortzeiten sind ja bekanntlich maßgeblich, um die Nachfrage von Reisenden zu befriedigen!

Darüber hinaus können Sie auch Gewinnspiele oder Werbeaktionen über Social Media organisieren, um Ihren Sichtbarkeitsindex noch weiter zu steigern. Hierzu könnten Sie sogar besondere Ereignisse wie Black Friday oder Weihnachten nutzen, um noch mehr potenzielle Gäste für Ihre Ferienwohnung zu erreichen.

Es gibt verschiedene Tools, die Ihnen beim Einstieg und bei der Organisation Ihrer Social-Media-Präsenz behilflich sein können:

  • Mit Canva können Sie ganz einfach und schnell Bilder bearbeiten und Grafiken für Social Media erstellen
  • Hootsuite ist eine Social-Media-Management-Plattform, mit der Sie all Ihre sozialen Netzwerke gleichzeitig verwalten und Beiträge im Voraus zeitlich planen können
  • Mithilfe von Brandwatch Analytics lassen sich Ihre Kanäle analysieren und Sie können verfolgen, welche Keywords relevant für Ihre Ferienwohnung sind

8. Ein Unternehmensprofil bei Google erstellen

Mit Google My Business können Sie in weniger als 10 Minuten ein Unternehmensprofil erstellen und so Ihre lokale Sichtbarkeit erhöhen. Es handelt sich um einen völlig kostenlosen und benutzerfreundlichen Service, mit dem Ihr Unternehmen bei Google (in der rechten Seitenleiste) und bei Google Maps angezeigt werden kann.

Dieser Service wurde für Unternehmen aller Art entwickelt und ist insbesondere auf solche ausgerichtet, die sich auf lokale Dienstleistungen oder Beschäftigungen konzentrieren.

9. Partnerschaften aufbauen

Es ist sehr vorteilhaft für Vermieter, Partnerschaften mit örtlichen Unternehmen einzugehen, die den Aufenthalt der Gäste ergänzen können. Diese Partnerschaften können sehr unterschiedlich und vielfältig sein, wie z. B. lokale Restaurants, Cafés, Spas und andere Anbieter von Unternehmungen oder Dienstleistungen.

Eine Partnerschaft mit anderen Unternehmen bietet eine sehr gute Möglichkeit, mehr Traffic für Ihre Website und somit auch mehr Sichtbarkeit für Ihre Marke zu erzielen – insbesondere auf Ortsebene.

Sie können Ihren Gästen einen exklusiven Rabatt für diese zusätzlichen Dienstleistungen anbieten und Ihre Partner werden die Marke Ihrer Ferienwohnung gleichzeitig bei deren Kunden bewerben.

Scheuen Sie sich auch nicht davor, externe Inhalte in Ihrem Blog zu teilen, um mehr Besucher zu gewinnen. Sie können sogar andere örtliche Unternehmen in Ihren Beiträgen zitieren oder verlinken.

Darüber hinaus gibt es noch die partnerschaftliche Methode der „Gastbeiträge“. Hierbei erhalten externe Autoren die Chance, einen Artikel für Ihren Blog zu schreiben und im Gegenzug leisten auch Sie einen Beitrag zu deren Blog.

10. An Messen teilnehmen

Die Teilnahme an Messen (sowohl innerhalb als auch außerhalb Ihrer Marktnische) kann Ihnen dabei helfen, einen Überblick über das Angebot der Konkurrenz zu bekommen, neue Partnerschaften zu schließen und Ihre Offline-Sichtbarkeit weiter zu erhöhen.

Halten Sie Ausschau nach branchenspezifischen Konferenzen für Ferienwohnungen, die in Ihrer Nähe stattfinden und bleiben Sie auch für die Teilnahme an örtlichen Handwerks- oder Hobbymessen offen (z. B. Inneneinrichtung, Töpferei, Gartenarbeit usw.).

Dabei bekommen Sie nicht nur die Chance, Leute zu treffen, die Ihnen später mit Ihrem Vermietungsgeschäft weiterhelfen könnten (beispielsweise bei der Renovierung Ihrer Ferienunterkunft), sondern es ist auch eine hervorragende Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen und den Bekanntheitsgrad Ihrer Ferienwohnung zu vergrößern.

Nun, da Sie diese 10 Methoden kennengelernt haben, können Sie sie selbst in die Praxis umsetzen. Wenn Sie Ihre Website regelmäßig online aktualisieren und neue Geschäftsverbindungen offline knüpfen, wird sich die Sichtbarkeit Ihrer Ferienwohnung schon bald bemerkbar erhöhen!

Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.