Lesen:
3 Must-Haves für die lukrative Vermietung Ihrer Ferienwohnung

3 Must-Haves für die lukrative Vermietung Ihrer Ferienwohnung

Hundert Tausende Ferienwohnungsbesitzer nutzen Plattformen wie Airbnb und Fewo-direkt, um ihre Wohnungen und Häuser zu vermieten. Von Jahr zu Jahr nehmen diese Plattformen immer mehr an Bedeutung zu und jedes Jahr wachsen die Nutzerzahlen. Doch mit der steigenden Konkurrenz wird es auch schwieriger den eigenen Belegungsplan zu füllen.

Als Vermieter einer Ferienwohnung sind Sie sich sicher auch bewusst, dass die Konkurrenz nicht schläft. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ferienwohnung aus der Masse hervorsticht und dass Sie auf Vermietungsplattformen so viele Buchungen wie möglich abgreifen. Wir stellen heute die drei absoluten Must-haves für jedes lukrative Vermietungsgeschäft vor. Achten Sie auf diese drei Aspekte – eine starke Markenidentität, eine optimierte Website und eine klare Marketingstrategie – und steigern Sie Ihre Buchungen und Ihren Gewinn in diesem wettbewerbsstarken Markt.

Angenommen Sie besitzen bereits eine Ferienwohnung (oder planen zu investieren), dann sind dies die drei wichtigsten, unverzichtbaren Faktoren, die Ihrem Vermietungsgeschäft zum Erfolg verhelfen werden.

1. Eine starke Markenidentität für Ihre Ferienwohnung

Sobald Ihre Ferienwohnung startklar ist, wollen Sie bestimmt am liebsten sofort Ihre ersten Gäste willkommen heißen – doch Moment! Bevor Sie gleich damit anfangen, Buchungen zu akzeptieren, sollten Sie sich um die Markenidentität Ihrer Ferienwohnung Gedanken machen.

Es ist total wichtig, von vornherein eine unverwechselbare Marke für Ihre Ferienwohnung und Ihr Vermietungsgeschäft zu schaffen. Das wird Ihnen dabei helfen, ein insgesamt stimmiges Bild für Ihre Gäste zu erstellen. Jedes einzelne Detail ist wie ein Puzzlestück dieses Gesamtbildes und trägt mit zu Ihrer Markenbildung bei.

Stellen Sie sich also diese Frage: Wie soll Ihre Ferienwohnung von Gästen wahrgenommen werden? Bevor Sie den ersten Gästen die Haustür öffnen, sollten Sie sich das genau überlegen und nichts überstürzen. Wenn Sie erstmal eine überzeugende Leitidee gefunden haben, können Sie dann auch alle übrigen Details darauf abstimmen.

Natürlich ist es eine Sache, eine vage Vorstellung davon zu haben, wie die „Persönlichkeit“ Ihrer Ferienwohnung aussehen soll. Aber wie können Sie das dann auch effektiv kommunizieren? Welches genaue Bild sollen Gäste mit Ihrer Ferienwohnung in Verbindung bringen? Um das etwas zu vereinfachen, können Sie sich z. B. drei konkrete Wörter überlegen, die Ihre Ferienwohnung am besten repräsentieren – freundlich, gemütlich und heimelig oder doch eher luxuriös, exklusiv und modern? Es müssen auch nicht unbedingt nur Adjektive sein, solange es Schlagwörter sind, die zu den Eigenschaften Ihrer Ferienwohnung passen.

Mit den folgenden Maßnahmen können Sie daraus dann eine richtige Markenidentität schaffen:

Der Ferienwohnung einen Namen geben

Der erste, grundlegende Schritt zur Schaffung Ihrer eigenen Markenidentität ist, Ihre Ferienwohnung zu taufen. Inmitten der Masse von namenlosen Angeboten machen Sie sich damit sofort unverwechselbar. Im Idealfall sollte Ihr Name Wiedererkennungswert haben, aber trotzdem nicht so eigentümlich sein, dass er schwer zu merken ist. Denken Sie einfach an Ihre drei Schlagwörter und sammeln Sie Ideen, die sich daran anlehnen, um den perfekten Namen zu finden.

Vielleicht sind Sie ja auch schon so weit und  haben eine eigene Website für Ihre Ferienwohnung. In dem Fall sollten Sie den Namen Ihrer Unterkunft unbedingt auch als Domainnamen und personalisierte URL verwenden. Dadurch können Gäste Sie online viel schneller und einfacher finden.

Ihr eigenes Unternehmenslogo erstellen

Sobald Sie die Namensgebung Ihrer Ferienwohnung abgehakt haben, können Sie Ihre Kreativität noch weiter ausschöpfen und dies auch visuell umsetzen. Ein eigenes Unternehmenslogo für Ihr Vermietungsgeschäft wird Ihren Wiedererkennungswert enorm heben. Es lässt sich nämlich für alles verwenden, was zur Vermietung Ihrer Ferienwohnung dazugehört – Inserate auf Buchungsportalen, Flyer, Visitenkarten, Mietverträge, Willkommensbriefe, Hausordnung usw.

Bilden Sie Ihr Logo auf allem ab, womit Ihre Gäste in Berührung kommen! Dadurch wird unweigerlich die Assoziierung mit Ihrer Ferienwohnung entstehen und im Gedächtnis hängen bleiben.

Für das Design Ihres Logos gibt endlose Optionen. Grundlegend sollte es aber auf jeden Fall den Namen Ihres Vermietungsgeschäfts enthalten und zur Markenidentität Ihrer Ferienwohnung passen. Denken Sie wieder an Ihre drei Schlagwörter! Welche Farben lösen z. B. die Gefühle aus, die Ihre Gäste auch beim Aufenthalt in Ihrer Unterkunft erfahren sollen? Sie könnten auch Töne wählen, die direkt zu Ihrer Einrichtung passen, um Ihre Markenidentität noch stärker zu machen.

Suchen Sie zur Inspiration online nach Beispielen von guten Logos, aber vermeiden Sie es das Design von jemand anderem eins zu eins zu kopieren! Falls Sie selbst kein Händchen für Kunst haben, können Sie auch einen Grafikdesigner mit dieser Aufgabe beauftragen. Diese einmalige Investition wird sich für Ihre Markenbildung auf jeden Fall auszahlen. Falls Sie aber ein kleines Budget haben, können Sie auch selbst ein simples Design erstellen. Es gibt gratis Tools und kostengünstige Programme, wie z. B. LogoMaker, die Ihnen dabei helfen.

Ein Farbschema für Ihre Ferienwohnung wählen

Falls Sie Ihr Unternehmenslogo auf Ihre Ferienwohnung abstimmen wollen, brauchen Sie für diese natürlich auch ein richtiges Farbschema. Entscheiden Sie sich für neutrale Schattierungen, lebhaften Akzentfarben oder eine Kombination aus beiden – je nachdem, was am besten zum Charakter Ihrer Ferienwohnung passt. Denken Sie dabei auch an Ihre Hauptzielgruppe. Bei Familien mit Kindern würden sich beispielsweise helle, bunte und freundliche Töne empfehlen. Werfen Sie allerdings nicht zu viele verschiedene Farben in den Topf, denn dann lässt sich daraus kein einheitliches Thema mehr unterscheiden.

Ihre Markenidentität sollte sich nämlich auch erkennbar in der Einrichtung und Dekoration wiederfinden. Es geht darum eine umfassende Erfahrung für den Gast zu schaffen, die unvergesslich ist. Das erreichen Sie, indem Ihre Online-Präsenz quasi zur Spiegelung des echten, von Ihnen gebotenen, Urlaubserlebnisses wird. Das Ziel ist, dass Gäste diese Verknüpfung sehen und sich langfristig daran erinnern.

Letztendlich ist ein starker, positiver Eindruck nämlich der ausschlaggebende Faktor, durch den Sie neue Buchungen und auch wiederkehrende Gäste gewinnen.

2. Eine optimierte Website für Ihre Ferienwohnung

Wenn Sie die Vermietung Ihrer Ferienwohnung wirklich lukrativ machen wollen, reicht es nicht mehr allein auf Buchungsportalen zu inserieren. Inzwischen gehört auch eine eigene Website für Ihre Ferienwohnung dazu. Das ist bei weitem nicht so kompliziert, wie viele anfangs vielleicht denken und es ermöglicht Ihren Gästen Sie online direkt zu finden. Außerdem behalten Sie mit Ihrer eigenen Website die volle Kontrolle über Ihr Vermietungsgeschäft und umgehen die hohen Servicegebühren und Kommissionen der Buchungsportale.

Aber es genügt nicht einfach irgendeine Website zu erstellen und dann darauf zu warten, dass die Buchungen irgendwann von alleine eintrudeln. Sie müssen darauf achten, dass Ihre Website für den Markt optimiert ist und mit den Seiten Ihrer Konkurrenz mithalten kann.

Es gibt einiges, was Sie selbst tun können, um sicherzustellen, dass das auch der Fall ist:

Anpassung für mobile Geräte

Die meisten Reisebuchungen werden im heutigen, digitalen Zeitalter per Handy bzw. Smartphone abgeschlossen. Deswegen sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Website auch auf Handys richtig dargestellt wird und für mobile Nutzung optimiert ist. Da die Bildschirme viel kleiner als beim Computer sind, muss es hier auch anderen Interaktionsmöglichkeiten geben, die darauf angepasst sind.

Wenn das Format Ihrer Website nicht für mobile Geräte verfügbar ist, riskieren Sie es, sich all die Buchungen der Smartphone- und Tablet-Nutzer durch die Lappen gehen zu lassen.

Optimierte Beschreibungen, Fotos und SEO

Die Beschreibung Ihrer Ferienwohnung, der Annehmlichkeiten und die Fotos davon sind die ausschlaggebenden Punkte, die letztendlich zur Buchung führen. Gäste entscheiden sich anhand dieser Informationen, ob ihnen die Unterkunft gefällt und ob sie alle ihre Bedürfnisse erfüllt. Deswegen müssen Sie Ihre Beschreibungen so genau und detailliert wie möglich formulieren. Noch besser ist es, wenn Sie darüber hinaus auch noch kreativ und ansprechend schreiben.

Die Fotos, die Sie zur Beschreibung wählen, sind mindestens genauso wichtig. Sie sollten hochauflösend sein und Ihre Ferienwohnung von den besten Winkeln zeigen. Denken Sie daran, bei gutem Tageslicht zu fotografieren und auch die Umgebung drumherum zu zeigen. Die Bilder sind ein Vorgeschmack für die Gäste, der ihnen schon im Voraus Lust auf den Urlaub macht und sie zum Buchen anregt. Holen Sie also das bestmögliche aus Ihren Fotos heraus. Hochwertige Bilder können sogar Ihre Buchungen verdoppeln!

Wenn Sie dabei sind Ihre Website zu erstellen, sollten Sie außerdem auch die Positionierung von Suchmaschinen (SEO) nicht außen vor lassen. Achten Sie auf eine gute URL-Struktur, eine sichere SSL-Verschlüsselung, benutzen Sie oft gesuchte Stichwörter in Ihren Texten, verlinken Sie Ihre Website und optimieren Sie Ihre Bilder. All das sorgt dafür, dass Sie in den Suchergebnissen weiter nach oben rutschen, wodurch potenzielle Gäste Sie öfter und einfacher finden werden.

Ein übersichtlicher Belegungsplan

Ein Belegungsplan, bzw. Kalender, ist unbedingt notwendig, wenn Sie direkte Buchungen über Ihre Website annehmen wollen. Wenn Gäste nicht mal einsehen können, wann Ihre Ferienwohnung überhaupt frei ist, versuchen sie oft gar nicht erst eine Buchungsanfrage zu stellen.

Falls es doch tun, kann es passieren, dass Ihre Unterkunft in dem gewünschten Zeitraum schon belegt ist. Dann sind Sie gezwungen dem Gast eine Absage zu erteilen. Es ist nie wirklich angenehm eine Buchungsanfrage ablehnen zu müssen. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Website einen übersichtlichen Belegungsplan mit den verfügbaren Daten Ihrer Ferienwohnung hat. So können Gäste, die Ihrer Website besuchen, schnell erkennen, ob Ihre Wohnung im gewünschten Zeitraum frei ist und wenn ja diese direkt online buchen. Außerdem erleichtern es Ihnen auch die Verwaltung, da sie über den Belegungsplan selbst den Überblick über Ihre Buchungen behalten können.

Option zur direkten Buchung und Online-Zahlung

Eine ‘Jetzt Buchen’ Funktion und ein funktionierendes, effizientes Buchungssystem sind absolut unerlässlich. Wenn diese nicht vorhanden sind, können Sie Direktbuchungen über Ihre Website gar nicht erst richtig annehmen und abwickeln. Es macht den ganzen Prozess für Sie und vor allem auch für Ihre Gäste einfacher. Das bedeutet wiederum höhere Chancen darauf, dass direkte Buchungen auf der Website für Ihre Ferienwohnung auch vollständig abgeschlossen werden.

Ergänzend dazu empfiehlt es sich Ihren Gästen auch die Option zur Online-Zahlung anzubieten. Dazu brauchen Sie natürlich eine Funktion welche die sichere Zahlungsabwicklung ermöglicht. Dann können Sie den gesamten Zahlungsvorgang einfach automatisieren, was die Verwaltung für Sie und das Buchen für Ihre Gäste noch reibungsloser macht.

3. Eine klare Marketingstrategie

Damit Ihre Ferienwohnung von potenziellen Gästen überhaupt gefunden wird, brauchen Sie eine klare, starke Marketingstrategie. Wie können Sie Ihre Gäste erreichen? Wo suchen sie nach Unterkünften und wie lassen Sie Ihre Ferienwohnung aus der Masse hervorstechen?

Das Ziel ist es, Ihre Sichtbarkeit bei Gästen zu erhöhen und dadurch auch Ihre Chancen auf hohe Buchungsquoten. Es gibt ein paar grundlegende Strategien, die Sie einfach anwenden können, um das zu erreichen.

Die richtigen Kanäle finden

Zunächst müssen Sie sich überlegen, über welche Kanäle Sie Ihre Gäste ansprechen wollen. Heutzutage buchen die meisten Reisenden und Urlauber Ihre Unterkunft online. Allerdings gibt es auch hier viele verschiedene Plattformen, wo Sie Ihre Online-Präsenz aufbauen und Ihre Ferienwohnung vermarkten können. Deswegen sollten Sie sich erstmal Gedanken über Ihre primäre Zielgruppe machen. Vermieten Sie z. B. hauptsächlich an Familien mit Kindern, junge Backpacker, Geschäftsreisende oder Senioren? Je nachdem wer den Großteil Ihrer Besucher ausmacht, müssen Sie auch den passenden Kanal zum Vermarkten Ihrer Ferienwohnung aussuchen.

Die meisten Vermieter fangen bei den beliebten Buchungsportalen an, wie Airbnb oder Booking.com. Aber auch hier gibt es demografische Unterschiede zwischen den Nutzern, die am häufigsten über diese Plattformen buchen. Airbnb ist beispielsweise sehr beliebt bei jungen Leuten, die mit einem kleinen Budget reisen.

Social-Media-Plattformen, wie Facebook oder Instagram, haben Millionen von Nutzern, die sie tagtäglich aktiv nutzen. Deswegen kann es sich durchaus lohnen, auch diese Kanäle in Ihre Marketingstrategie mit einzubinden, um persönlichen Kontakt zu Ihren Gästen aufzubauen. Denken Sie aber wieder an Ihre Zielgruppe. Falls Sie sich vor allem an Senioren und Rentner richten, die mit Social Media nicht viel anfangen können, würde es wenig Sinn ergeben, dass Sie Zeit und Geld in diesen Vertriebsweg investieren.

Positive Bewertungen Ihrer Gäste

Falls Sie gerade erst ins Vermietungsgeschäft eingestiegen sind, ist es ratsam so viele Kanäle wie möglich zu nutzen, um möglichst viele Kunden mit dem Angebot Ihrer Ferienwohnung zu erreichen. Nutzen Sie die große Masse an Reisefreudigen aus, um Ihre Ferienwohnung bekanntzumachen und die ersten Buchungen und – sehr wichtig – die ersten positiven Bewertungen zu erhalten.

Die Bewertungen Ihrer Gäste sind ein wesentlicher Faktor, der darüber entscheidet, ob die Vermietung Ihrer Ferienwohnung lukrativ ist oder nicht. Interessenten orientieren sich nämlich schlussendlich in den allermeisten Fällen an der Meinung und den Erfahrungen anderer Gäste. Wenn diese nicht positiv ausfallen, kann das deren Entscheidung zu buchen im letzten Moment wieder umstimmen. Sie sollten also möglichst versuchen Ihre positiven Bewertungen zu steigern und negative zu vermeiden. Wenn Sie das schaffen, verbessern Sie automatisch auch die Position Ihrer Inserate in den Suchergebnissen!

Einen Channel-Manager nutzen

Mit einem Channel-Manager können Sie Ihre Ferienwohnung auf mehreren Buchungsportalen gleichzeitig inserieren. Natürlich können Sie das auch so tun, aber dann sind Sie gezwungen, die jeweiligen Belegungspläne und Beschreibungen der Unterkunft immer wieder einzeln zu aktualisieren. Das ist zeitaufwändig und unübersichtlich und Sie riskieren es, aus Versehen Doppelbuchungen anzunehmen.

Wenn Sie all Ihre Buchungen dagegen zusammen an einem Ort verwalten, können Sie viel effizienter und schneller mit Ihren Gästen kommunizieren. Das macht es Ihnen möglich, Ihre Buchungen und Ihren Profit voll zu maximieren.

Natürlich gibt es bei der Vermietung und Vermarktung von Ferienwohnungen noch einiges mehr zu beachten und zu lernen. Wenn Sie aber diese drei Dinge in den Aufbau Ihres Vermietungsgeschäfts fest integrieren, haben Sie damit bereits eine starke, fundamentale Basis geschaffen. Dann steht der lukrativen Vermietung Ihrer Ferienwohnung so gut wie nichts mehr im Wege! Falls Sie noch weitere persönliche Tipps oder Kommentare haben, teilen Sie uns diese doch gerne mit.


Bereit für mehr Direktbuchungen?

Ganz ohne Einrichtungsgebühr, Kreditkarte oder Verbindlichkeiten. Testen Sie Lodgify 7 Tage gratis.

Weitere Beiträge
Warum Sie sich nicht ausschließlich auf Buchungsportale verlassen sollten